Beantwortet

Eigenes IP Telefon installieren

  • 14 September 2021
  • 8 Antworten
  • 72 Ansichten

Grüß Euch,

mein A1-Vertrag wurde vor einem Jahr oder so auf VoIP umgestellt. Bis jetzt habe ich mit dem analogen Festnetztelefon, das über das Y-Kabel angeschlossen ist, weitertelefoniert.

Mittlerweile würde es mir aber gelegen kommen, wenn ich mein Telefon an eine Netzwerkdose hängen könnte, statt an eine Telefondose. Daher habe ich mir einmal IP-Telefone genauer angeschaut.

Diese müssen aber mit entsprechenden Zugangsdaten konfiguriert werden, die ich nirgends finden konnte. Außerdem bilde ich mir ein, dass hier im Forum angedeutet wurde, dass Privatkunden diese Zugangsdaten nicht bekommen.

Habe ich das richtig interpretiert? Ist es als Privatkunde also nicht möglich, ein VoIP-Telefon (wie z.B das Grandstream GXP-1610) anzuschließen? Im A1-Chat wurde mir versichert, dass das schon gehen sollte, ich habe aber irgendwie Zweifel, dass der Support meine Anfrage korrekt verstanden hat...

icon

Beste Antwort von Grisu 14 September 2021, 16:42

Schon allein der Umstand, daß du VLAN bräuchtest und die Modems das nicht unterstützen, schließt eine solche Verwendung aus und ja die Zugangsdaten bekommst nicht und werden ausschließlich fernkonfiguriert. Auch ist A1-VoIP kein normales VoIP über Internet sondern läuft parallel dazu als eigene priorisierte Verbindung und nennt sich übrigens NGV (NextGenVoice).

Mit einer Fritzbox kannst eine solche Verbindung herstellen und die Geräte dann auch über DECT, Analog-Ausgang oder VoIP an ihr anbinden.

Original anzeigen

8 Antworten

Benutzerebene 2

Nur bei der Fritzbox !

 

Benutzerebene 7
Abzeichen +1

Schon allein der Umstand, daß du VLAN bräuchtest und die Modems das nicht unterstützen, schließt eine solche Verwendung aus und ja die Zugangsdaten bekommst nicht und werden ausschließlich fernkonfiguriert. Auch ist A1-VoIP kein normales VoIP über Internet sondern läuft parallel dazu als eigene priorisierte Verbindung und nennt sich übrigens NGV (NextGenVoice).

Mit einer Fritzbox kannst eine solche Verbindung herstellen und die Geräte dann auch über DECT, Analog-Ausgang oder VoIP an ihr anbinden.

Schon allein der Umstand, daß du VLAN bräuchtest und die Modems das nicht unterstützen, schließt eine solche Verwendung aus und ja die Zugangsdaten bekommst nicht und werden ausschließlich fernkonfiguriert. Auch ist A1-VoIP kein normales VoIP über Internet sondern läuft parallel dazu als eigene priorisierte Verbindung und nennt sich übrigens NGV (NextGenVoice).

Mit einer Fritzbox kannst eine solche Verbindung herstellen und die Geräte dann auch über DECT, Analog-Ausgang oder VoIP an ihr anbinden.

Ah, danke für die Antwort.

 

Schade, dann wird halt weiterhin analog telefoniert.

Benutzerebene 7
Abzeichen +1

Aber warum denn keine Fritzbox anschaffen die es ermöglicht? Kannst eine 7590 von A1 als Premium Modem mieten oder dir selbst eine kaufen und anstelle des A1-Modems anhängen (hab ich auch so).

Ich fürchte, dafür fehlt mir die Expertise in dem Bereich.

Außerdem habe ich momentan A1-Hybrid, daher müsste die Fritzbox das auch können, da ich über Kabel leider nur 2 MBit/s schaffe. Und sollte dann einmal 5G in meine Heimat kommen, wäre ein teures LTE-Modem auch wieder schnell eine überflüssige Investition.

Benutzerebene 7
Abzeichen +1

Alles klar, das macht keinen Sinn bei dir, da Fritten kein Hybrid können.

Allerdings könntest dir eine gebrauchte günstige (7490 oder 7590) als Router hinter dem Modem anhängen, vom FON-Ausgang des Modems dann das Telefonsignal in die Fritzbox einspeisen (analoger Eingang, Pin3+6 des DSL-Ports) und so ginge es auch. Allzuviel techn. Knowhow bräuchtest dazu gar nicht. Ist aber auch irgendwie alles unnötig für den limitierten Vorteil.

Ja, ist wohl den Aufwand nicht wert, aber trotzdem vielen Dank für die Vorschläge. Irgendjemanden wird das sicher mal helfen können.

In meinem Fall wollte ich mir nur das Verlegen eines Telefonkabels ersparen, da Ethernet schon vorhanden wäre. Jetzt muss ich halt ein Kabel verlegen. Alles kein Desaster. :)

Benutzerebene 7
Abzeichen +1

Wennst ein freies LAN-Kabel hast kannt ruhig auch davon 2 Drähte nehmen. Oder wenn dir 100Mb/s auf der Strecke genügen auch 2 vom bestehenden Kabel und nur mit 4 Drähten die Ethernet-Verbindung realisieren. Gibt dazu auch LAN-Weichen die aus einem GBit 8-poligen 2x4-polige von einander unhabhängige 100Mb/s machen, eins kannst du dann weiter als LAN nutzen und das andere eben fürs Telefonieren.

Antworten