Ab heute: A1 Festnetz Telefonie nur mehr auf IP-Basis


Benutzerebene 7
Abzeichen +2
Liebe Community,

alles hat einmal ein Ende: Ab heute werden neue A1 Festnetz Telefonie Anschlüsse nur mehr auf IP Basis hergestellt. Das heißt: POTS/ISDN adé, ab jetzt nur noch IP Telefonie.

Wichtig: Für bestehende A1 Festnetz Telefonie Kunden ändert sich nichts.

Die Vorteile von IP-basierter Telefonie:

☑️ bessere Sprachqualität
☑️ Einfach: IP-Technologie vereinfacht die Kommunikation und Zusammenarbeit
und reduziert die Komplexität von Sprach- und Datendiensten.
☑️ IP-basierende Dienste ermöglichen neue Arbeits- & Geschäftsmodelle (zB. Smart Living)

Es gibt aber auch ein paar Einschränkungen - die möchten wir euch natürlich nicht vorenthalten:
  • Automatischer Rückruf bei „Besetzt“
  • 3er-Gespräch (Konferenzschaltung)
  • Kurzrufnummer
  • Unterdrückung
  • Entgeltanzeige
  • Terminauftrag für Telefonservices
  • Rufumleitung bei „Besetzt“ mit Durchwahl
  • Telefonservices Pakete
  • A1 Komfort Box

Eine umfangreiche Info über All-IP bei A1 findet ihr hier.
Wer von euch nutzt noch seinen A1 Festnetz Anschluss? Welche Services würdet ihr im Verbindung damit gerne bei A1 sehen?

Liebe Grüße,
Wolfgang

35 Antworten

Ohne Festnetz geht bei mir gar nix. Ich verwende das Festnetz um zu Faxen und manchmal zum telefonieren da es im Kombi Paket sowieso inkludiert ist.
Kann mir ein A1 Engel nachsehen ob mein A1 Festnetz Anschluss schon auf Voip umgestellt ist? Ich habe momentan ein Philips Magic 5 Telefon und Fax daran hängen.
Benutzerebene 7
Abzeichen +1
Hiezu ein paar Fragen bezüglich der umfangreichen Info über All-IP bei A1:
  1. Bessere Sprachqualität:Kein Rauschen mehr im Hintergrund. Sie hören Ihren Geprächspartner klar & deutlich. Stimmt es , dass der Sprachcodec G.722 ,also HD Telefonie oder wie auch immer das genannt wird , nur im gleichen Netz bzw. nur bei unterstützten Gerät funktioniert, da sowohl Telefon-Router-Provider der gleichen Standard unterstützen müssen? Also beim Wechsel in ein anderes Telefonnetz , welches noch nicht VoIP nutzt der herkömmlich Standard bzw. Qualität genutzt wird!?
  2. Flexibel: Telefonieren Sie über den Festnetz-Apparat oder mit zB. Skype über das Handy. Wie ist das zu verstehen? Ich kann also das mitgelieferte VoIP Telefon verwenden oder mich mit den Zugangsdaten auch in Skype dazu bedienen? Kann ich auch VoIP Telefone anderer Hersteller nutzen?
  3. Neueste Technologie: IP-basierende Dienste ermöglichen neue Arbeits- & Geschäftsmodelle (zB. Smart Living). Was hat A1 Festnetztelefonie über IP mit eHome“, „Smart House“, „Smart Home“ ,Smart Living = Intelligentes Wohnen zu tun? Kann man also mit einem Festnetztelefonie Vertrag auch das Internet für Smart Living benützen ohne zusätzlichen Internet Vertrag von A1? Top wenn das so wäre!



Ein paar allgemeine Fragen zu Festnetztelefonie über IP.
  • Stimmt es , dass bei Stromausfall keine Telefonie mehr möglich ist?
  • Stimmt es , dass VoIP generell anfälliger ist für Transport- und Netzstörungen?
  • Stimmt es, dass man bei Anruf der Notrufnummern unter Umständen nicht zur nächstgelegenen Notrufzentrale weitergeleitet wird, da es ja keine Rufnummer Abfrage in herkömmlichen Sinn gibt?
  • Stimmt es, dass der Versand und Empfang von Faxgeräten nur eingeschränkt möglich ist?
  • Verlängert die Umstellung auf VoIP automatisch die Verträger immer um 2 Jahre wie bei mobilen Anschlüssen?
  • Stimmt es ,dass die durch den Wegfall von der herkömmlichen Telefonie genutzten Frequenzen (in den Kupferleitungen) ,diese dann für das Internet genutzt werden können?
  • Stimmt es , dass ich nie mehr den Router ausschalten darf, da ich ansonsten nicht mehr angerufen werden kann?



Wie wird es in einigen Jahren mit alten bestehenden Festnetzkunden aussehen, welche z.B von der Grundgebühr befreit sind und auch kein Internet nutzen. Gibt es dann einen Zwangsumstieg?

Grundsätzlich begrüße ich neue Technologien , bin jedoch dagegen, diese immer nur als Vorteil für den Kunden anzusehen!
Benutzerebene 7
Abzeichen +3
Hallo Wolfgang und @MSgtDomanian
Ich hatte schon etwas "Spaß" mit A1 VoIP Anschlüssen und habe mir diese genauer angesehen. (Irgendwann 1. Halbjahr 2017)
Anfangs vor 1 1/2 Jahren hörte ich von den Betroffenen nichts gutes, jedoch konnten die Startschwierigkeiten bei dem Anschluss gelöst werden.
Um vernünftig VoIP nutzen zu können, braucht man eine sehr stabile Internetleitung. Kommt es zu Schwankungen und re Syncs brechen Gespräche ab. (Oder wenn sich der Router verabschiedet. Vor allem da bin ich froh, wenn ich noch die 0800664100 erreichen kann)

A1_Wolfgang schrieb:

Die Vorteile von IP-basierter Telefonie:

☑️ bessere Sprachqualität

würde ich nicht sagen, da wie ich den Anschluss angesehen habe nur der 711 Codec verwendet wurde beim Modem. Sprich mit einem ISDN Anschluss und ISDN Telefon hätte man den selbe Codec und noch dazu weniger Qualitätsverluste, da die Verbindung Modem Telefon bei dem gezeigt Aufbau Analog ist. Bei POTS könnte es Qualitätsverbesserungen geben
☑️ Flexibilität: Telefonie Festnetz Apparat oder z.B. via Skype am Handy möglich

Ist das legal bzw möglich? Bis jetzt hat A1 die VoIP Zugangsdaten nicht herausgegeben und VoIP lief über das VLAN 4 was nur A1 Voip / Tv Kunden zugänglich ist. (Gut die Passwörter sind sehr kleinbuchstaben lastig) Festnetz Nummern sind ortsfeste Nummern. Das bedeutet, dass diese nur unter der hinterlegten Adresse verwendet werden dürfen. Irgendwo kam mir die Rechtsauffassung unter, dass ein Anbieter welche Ortsfestenummern anbietet mehr oder weniger ein Kabel bis zum Kunden haben muss. Für Festnetz Anschlüsse wo diese Ortgebundenheit nicht gegeben ist, gibt es 0720er Nummer welche man je nach Anbieter mit Inkludierten Freiminuten oder für bis zu rund 4 € pro Minute erreichen kann. Wie werden die 0720 bei A1 gehandhabt?
Ich betrieb selbst einen VoIP Server, welcher mir diese Flexiblität bot, da dies kein Anbieter mit einer normalen Rufnummer zu gute Konditionen anbieten konnte. Es war dann so, dass ich mit jedem Smartphone bzw Computer mit meiner Nummer erreichbar war, so bald ich mich mit meinem VoIP Account einloggte. Die Qualität war dabei von Gut bis katastrophal, je nach Internetverbindung.

☑️ IP-basierende Dienste ermöglichen neue Arbeits- & Geschäftsmodelle (zB. Smart Living)
Es gibt jetzt schon Firmen die ihren Angestellten für Home Office ein IP Telefon mit geben. Was hat das mit der A1 VoIP Umstellung zu tun? Die IT in der Firma wird mir sicher nicht die A1 VoIP Zugangsdaten ins Firmentelefon einspielen.

Die genannten Nachteile sind großteils verschmerzbar, jedoch möchte ich jetzt nicht hergehen müssen und bei meinen Großeltern eine USV zu installieren, nur damit bei Stromausfall das Telefon geht. Das Analoge Festnetz ist für viele der einzige Grund für A1, VoIP kann mir jeder Internetanbieter anbieten. Werden die ARUs bei Stromausfall von Batterien versorgt? Auf das Mobilfunknetz möchte ich bei Stromausfall nicht angewiesen sein, ich hatte es schon mehrfachst erlebt, wenn dann bei Stromausfall das Netz immer schlechter wurde.


Ein paar Ergänzungen hätte ich noch zu @MSgtDomanian Beitrag.

MSgtDomanian schrieb:

Ein paar allgemeine Fragen zu Festnetztelefonie über IP.
Stimmt es , dass bei Stromausfall keine Telefonie mehr möglich ist?
Wenn dein Router keinen Strom mehr hat, geht die Telefonie nicht. Bei VoIP hast du ein Y Kabel zum Router, bei Pots einen Splitter.

Stimmt es , dass VoIP generell anfälliger ist für Transport- und Netzstörungen?
Ja, denn es setzt eine IP/Daten/DSL Verbindung vor raus. Ich hatte bis jetzt mehr Internetausfälle als Festnetzausfälle.

Stimmt es, dass man bei Anruf der Notrufnummern unter Umständen nicht zur nächstgelegenen Notrufzentrale weitergeleitet wird, da es ja keine Rufnummer Abfrage in herkömmlichen Sinn gibt?
Stimmt bei machen VoIP Anschlüssen von reinen VoIP Anbietern die einem eine 0720 bzw 0780 Nummer vergeben. Bei A1 wird es hoffentlich nicht so sein.
Wenn man im Ort jemanden Anrufen möchte z.B: die 02742 123456789 dann reicht es wenn man 123456789 wählt, die Vorwahl wird automatisch angehängt. Soweit ich das System verstanden haben, wird wenn man einen Notruf wählt, z.B. die 122 wird eigentlich die 02742 122 angerufen. Wie dann die Notrufe weiter geroutet werden ist in jedem Bundesland, bei jeder Notrufnummer etwas anders. Ich gehe davon aus, dass dieser Mechanismus bei VoIP genau so Funktioniert. Außer es genau dieser Mechanismus mit Kurzrufnummern gemeint im Punkt Einschränkungen.

Gibt es bei VoIP noch das CLIRO Feature?

Stimmt es, dass der Versand und Empfang von Faxgeräten nur eingeschränkt möglich ist?
Bis jetzt habe ich dazu bei A1 Anschlüssen keine Probleme gehört.

Verlängert die Umstellung auf VoIP automatisch die Verträger immer um 2 Jahre wie bei mobilen Anschlüssen?

Stimmt es ,dass die durch den Wegfall von der herkömmlichen Telefonie genutzten Frequenzen (in den Kupferleitungen) ,diese dann für das Internet genutzt werden können?
Wäre möglich, Stichwort Annex J, jedoch bei den Anschlüssen die ich betrachtet hatte war das nicht der Fall. Ich hatte teilweise mit Annex B eine bessere und schnellere Verbindung als mit Annex A. => Modem ist mehr ausschlaggebend als die paar Frequenzen und bei Annex A und B ist der Unterschied viel größer als bei Annex A und J.
Stimmt es , dass ich nie mehr den Router ausschalten darf, da ich ansonsten nicht mehr angerufen werden kann?
Ja

Grundsätzlich begrüße ich neue Technologien , bin jedoch dagegen, diese immer nur als Vorteil für den Kunden anzusehen!

Da kann ich dir nur zustimmen.


P.S. Sorry für die formatierung, ich hatte eine kleine Auseinandersetzung mit dem Editor
Frage an A1_Wolfgang:

a) Bekommt man über die Geschäftskundenschiene wenigstens noch normale Telefonanschlüsse bzw. ISDN-BA neu hergestellt (Tarifoptionen A1 Festnetz Plus Business, Komfort Business und Top Business), bzw. sind diese auch für Privatkunden anmeldbar; die entsprechende Verfügbarkeit und Qualität des Telefonanschlusses schätzen oder benötigen und auch entsprechend dafür zahlen?

Bleiben diese über die Geschäftskundenschiene DAUERHAFT bestellbar?

b) Sind bestehende A1 Festnetz Anschlüsse (POTS/ISDN-BA) DAUERHAFT übersiedelbar im Falle eines Umzugs?
Benutzerebene 7
Abzeichen +2
Guten Morgen alle zusammen,

vielen Dank für eure interessanten Fragen👍🏼! Um euch entsprechend fundierte Antworten darauf zu geben, bin ich mit meinen zuständigen KollegInnen in Kontakt und werde mich hier melden, sobald ich alle Fragen beantworten kann. Ersuche euch also um ein wenig Geduld!

lg,
Wolfgang
Benutzerebene 7
Abzeichen +1
Danke an @jo93 für die ausführliche Erklärung!
Somit bestätigen sich einige meiner Befürchtungen.
Da ich kein Festnetztelefon mehr habe, bin ich nur indirekt von der möglichen Umstellung betroffen.
Jedoch hat meine Schwiegermutter noch so ein Teil, die zudem Gebührenbefreit ist und mit fast 90 Jahren nichts mit Internet am Hut hat.
Benutzerebene 7
Abzeichen +1
Hallo Zusammen

Also ich sehe den Umstieg auf Voip eher als Rückschritt! Die Vorteile, die da beschrieben sind, sind entweder kaum wirklich spürbar oder betreffen nur Anschlüsse, die kein Internet hatten.
Für mich würde sich von der Qualität nichts ändern.
Bei den Dingen, die nicht mehr gehen, muss ich sagen, die sind gravierender! Da prophzeih ich mal hier schon große Diskusionen, da es mit geeigneten Modems durchaus einige Funktionen noch geben könnte. Wenn diese z.B eine Telefonanlage integriert haben, wie einige Fritzboxmodelle.

Ansonsten sehe ich es eher gelassen. Ich hatte schon jahrelang Voip als Festnetz und keine gröberen Probleme.

Gruß
Christian
Benutzerebene 7
Abzeichen +2
Gibt es bei VoIP für Personen mit Notrufsystem (Nothilfe-Taster) ein Konzept, die selbe Zuverlässigkeit gegen Ausfall zu bieten, wie es bei POTS der Fall war?
Benutzerebene 4
Hallo @@daniel5610 dein Anschluss wurde noch nicht auf VoIP umgestellt. LG Beate
Benutzerebene 7
Abzeichen +2
Hallo allerseits!

Hier die Antworten auf eure Fragen:

MSgtDomanian schrieb:
Stimmt es , dass VoIP generell anfälliger ist für Transport- und Netzstörungen?

Nein, All IP Sprachanschlüsse verwenden dieselbe hochverfügbare und redundante Transport- und Netzinfrastruktur. Bitte beachte: Die A1 WLAN Box muss eingeschalten und mit Strom versorgt werden.

MSgtDomanian schrieb:
Stimmt es, dass man bei Anruf der Notrufnummern unter Umständen nicht zur nächstgelegenen Notrufzentrale weitergeleitet wird, da es ja keine Rufnummer Abfrage in herkömmlichen Sinn gibt?

Nein, A1 Sprachanschlüsse werden zur nächstgelegenen Notrufzentrale geleitet. Für das Notrufrouting gibt keine Unterschiede zwischen POTS, ISDN, VoIP Anschlüssen.

MSgtDomanian schrieb:
Stimmt es, dass der Versand und Empfang von Faxgeräten nur eingeschränkt möglich ist?

Nein, die Benutzung von Faxgeräten ist weiterhin möglich. Einige Faxgeräte funktionieren unserer Erfahrung nach zuverlässiger, wenn man die Übertragungsgeschwindigkeit reduziert.

MSgtDomanian schrieb:
Stimmt es, dass die durch den Wegfall von der herkömmlichen Telefonie genutzten Frequenzen (in den Kupferleitungen), diese dann für das Internet genutzt werden können?

Grundsätzlich ist das richtig. Da bestehende A1 Festnetztelefoniekunden nicht umgestellt werden, stehen diese Frequenzen auch weiterhin nicht für schnelleres Internet zur Verfügung. Es entfällt jedoch die Notwendigkeit Frequenz-Splitter beim Kunden installieren zu müssen.

MSgtDomanian schrieb:
Wie wird es in einigen Jahren mit alten bestehenden Festnetzkunden aussehen, welche z.B von der Grundgebühr befreit sind und auch kein Internet nutzen. Gibt es dann einen Zwangsumstieg?

Nein, wir stellen keine bestehenden Kunden um.

Die restlichen offenen Fragen werde ich (hoffentlich) in den nächsten Tagen beantworten können!

lg Wolfgang
Benutzerebene 7
Abzeichen +1
Das nenne ich mal eine genau Antwort zu den gestellten Fragen, danke @A1_Wolfgang
Benutzerebene 7
Abzeichen +3
Hi @A1_Wolfgang ,
wie wird das mit Singe User und eigenem Router bei VoIP sein?
Ich glaube, dass viele es Uncool finden werden, wenn sie an die A1 Router gebunden sind.
LG
Jo
Benutzerebene 7
Abzeichen +2
Hallo zusammen,

hier wieder ein paar Antworten auf eure noch offenen Fragen:

Stimmt es, dass bei Stromausfall keine Telefonie mehr möglich ist?
Ja, das ist richtig. Allerdings sorgen für eine unterbrechungslose Stromversorgung bei Stromausfall Steckerleisten mit Pufferbatterien oder einem Akku. Sie versorgen das Modem für einige Stunden zusätzlich mit Strom.

Stimmt es , dass ich nie mehr den Router ausschalten darf, da ich ansonsten nicht mehr angerufen werden kann?
Ja, ist richtig.

Sind bestehende A1 Festnetz Anschlüsse (POTS/ISDN-BA) DAUERHAFT übersiedelbar im Falle eines Umzugs?
Nein - wir stellen in jedem Fall auf All IP um, dazu gibt es wirklich keine Alternative.

Gibt es bei VoIP für Personen mit Notrufsystem (Nothilfe-Taster) ein Konzept, die selbe Zuverlässigkeit gegen Ausfall zu bieten, wie es bei POTS der Fall war?
Beim Umstieg auf All IP kann es zu Einschränkungen kommen. Der Fachhandel gibt Auskunft, ob ein Gerät mit der IP-Technologie des Festnetz-Anschlusses kombiniert werden kann. Allerdings haben wir folgende Systeme mit A1 Festnetz Internet Hardware getestet:


Die restlichen offenen Fragen kann ich euch hoffentlich auch bald beantworten ☺️

lg Wolfgang

Ps.: Nur nochmal zur Sicherheit: Wir stellen keine bestehenden POTS/ISDN Anschlüsse um. Einzige Ausnahmen:
  • Im Zuge einer Übersiedlung mit Festnetz-Telefonie
  • Bei Bestellung eines Glasfaser Power Produktes, wenn der Standort eines Kunden an das Glasfasernetz angeschlossen ist.
Benutzerebene 7
Abzeichen +3
@A1_Wolfgang
Welche Vorteile hat A1 durch die All IP Umstellung mit dem ATA beim Kunden?
Mir fällt kein technischer Grund ein. Selbst bei FTTH Anschlüsse hatte A1 vor Jahren mal die Telefonie über die klassische Telefonleitung geschaltet. O.k. bei ftth, wenn keine Kupferkabel gelegt wurden, ist es anders nicht möglich.
Wie viele Kunden sind per FTTH angebunden?
LG
Jo
Benutzerebene 7
Abzeichen +2
Guten Morgen zusammen!

Kann wieder ein paar eurer Fragen beantworten - im speziellen geht's um die Fragen von @tpleyer:

Bekommt man über die Geschäftskundenschiene wenigstens noch normale Telefonanschlüsse bzw. ISDN-BA neu hergestellt (Tarifoptionen A1 Festnetz Plus Business, Komfort Business und Top Business), bzw. sind diese auch für Privatkunden anmeldbar; die entsprechende Verfügbarkeit und Qualität des Telefonanschlusses schätzen oder benötigen und auch entsprechend dafür zahlen?

Ja – POTS/ISDN-BA mit den angeführten Business Tarifen können bis auf weiteres neu hergestellt werden

Bleiben diese über die Geschäftskundenschiene DAUERHAFT bestellbar?

Eine dauerhafte Bestellbarkeit können wir nicht zusichern. Auch für Business Produkte ist die IP Technologie die Zukunft.

@A1_Wolfgang
Welche Vorteile hat A1 durch die All IP Umstellung mit dem ATA beim Kunden?
Mir fällt kein technischer Grund ein. Selbst bei FTTH Anschlüsse hatte A1 vor Jahren mal die Telefonie über die klassische Telefonleitung geschaltet. O.k. bei ftth, wenn keine Kupferkabel gelegt wurden, ist es anders nicht möglich.
Wie viele Kunden sind per FTTH angebunden?
LG
Jo

Wie viele Kunden per FTTH angebunden sind kann ich dir leider nicht beantworten - solche Zahlen können wir leider nicht kommunizieren.

Für deine erste Frage bekomme ich hoffentlich bald eine Antwort.

Schönes WE,
Wolfgang
Benutzerebene 7
Abzeichen +3
@A1_Wolfgang,
Was genau ist mit Kurzrufnummern gemeint?
Kann man als bei den Notrufen noch immer alle Feuerwehr-Notrufen aus einen Ort(steil) an ein gewissen Telefon umleiten?
Bei letzten großen Hochwasser in meinem Ort wurde alle Notrufen die an die Feuerwehr gingen an die Zuständige Feuerwehr weitergeleitet anstatt den zuständigen BAZs bzw der LWZ. Ist dies nach der VoIP Umstellung immer noch möglich?
Lg
Jo
Benutzerebene 1
Eine Frage zur Stromversorgung. Laufen die VoIP-Anschlüsse über die ARU's? Wenn Ja wie lange sind die ARU mit Batterien versorgt? Ein klassischer Einzelanschluss wurde vom Amt zwischen 8h bis zu 72h fernversorgt, ohne dass ich in der Wohnung einen Stromanschluss benötigt habe.
Benutzerebene 1
Zweite Frage: Das Modem für VoIP benötigt ca. 5W. Das sind knapp 44kWh pro Jahr. Bei einem Strompreis von 0,15 € pro kWH kostet mich das neue VoIP ca. € 6,6 Strom pro Jahr, was bei den analogen Anschlüssen 0 € gekostet hat. Zusammenfassung: Kein Telefonieren im Krisen- und Katastrophenfall (zB großflächiger Stromausfall), es wird gegenüber früher teurer und den Strom in der Wohnung für den Regelbetrieb muss der Teilnehmer im Gegensatz zu früher selber bezahlen. Ich sehe bei VoIP nur Nachteile für den Konsumenten.
Benutzerebene 3
Hi,
bei POTS hatte man im Haus mehrere Telefonsteckdosen und konnte mehrere Telefone betreiben.
Wie macht man das bei VoIP? Ideal wären ja mehrere VoIP Telefone, doch leider unterstützt A1 kein VoIP beim Endkunden. Warum gibt es keine Telefonie mit Ortsunabhängiger Rufnummer? Dann könnte man die VoIP Zugangsdaten ja an den Kunden herausgeben.
Ich habe versucht das Telefonsignal in die hausinterne Telefonleitung einzuleiten, doch das Signal scheint zu schwach zu sein um mehrere Telefone daran zu betreiben.
Ideen?
Benutzerebene 7
Abzeichen +3
Naja A1 verlangte bis zu 70 cent pro Minute an eine Standortunabhänig Rufnummer (0720).
Du könntest eine Fritz Box als VoIP Proxy verwenden. Bei den Standard Modem VV2220 wurde diese Funktion gesperrt.
Benutzerebene 7
Abzeichen +3
Kann nach der VoIP-Umstellung noch die Durchwahl genutzt werden?
Wie ist es mit Telefonanlagen, können die noch weiter genutzt werden?
Können diese direkt per SIP an den A1 Server angebunden werden?
Benutzerebene 6
Abzeichen +2
Hallo @jo93

hier muss man zwischen Privatkunden Voip (was eigentlich gar kein richtiges Voip ist ich nenne es einfach pseudo Voip) und dem Business Bereich unterscheiden. Im Business Bereich wird Sip Trunk angeboten oder Business Voip je nach Internetanschluss da Sip Trunk auch ohne A1 Internetanschluss bei A1 bezogen werden kann. Hier ist das nutzen von Telefonanlagen und Durchwahlen natürlich möglich da es ja sonst schwer den ISDN (der meines Wissens nicht mehr hergestellt wird) ersetzen kann.
Hier muss aber eine Sip fähige Anlage vor Ort stehen und hier fangen die ersten Probleme an. Je nachdem wo her die Telefonanlage kommt heißt es nicht sofort das sie auch mit dem Sip von A1 korrekt funktioniert. A1 bietet leider selber so gut wie keine Sip Anlagen an hier besteht noch massiver Nachholbedarf.

Bei dem Pseudo privat Voip kannst eigentlich gar nix machen und bietet meiner Meinung nach keine Vorteile gegenüber einem analogen Anschluss. Allerdings trägt es natürlich zur Kostenreduktion für das Unternehmen bei nicht umsonst stellen auch alle anderen Länder um. Ich kann zumindest aus Erfahrung berichten das die SwissCom in der Schweiz alle Analoge Anschlüsse abdreht. Meine 80 jährige Oma hat deswegen jetzt ein Internetanschluss bekommen (der zwar nicht Internetfähig ist da es gesperrt ist da sie kein Internet braucht). Sie meckert jeden Tag über das unnötige Kasterl das da rum blinkt wo vorher nur ein Apparat gestanden ist. Aber es ist nun mal die Zukunft. Hoffen wir das Terroristen nie auf die Idee kommen irgend welche großen Internet Knotenpunkte lahm zu legen. Denn dann landen wir schneller in der Steinzeit als wir schauen können.

Liebe Grüße,
Patrick
Benutzerebene 5
Abzeichen
Heißt das auch, dass ein reiner Festnetzanschluss (nur Telefonie!) jetzt gar nicht mehr neu bestellbar ist? 🤔

Und für den Single-User-Modus bei den A1 Modems gibt es auch noch keine Lösung, wenn man weiterhin telefonieren möchte? 😐
Benutzerebene 7
Abzeichen +3
So in etwa.
(Man könnte her gehen und das VLAN Bridgen und irgendwie an die VoIP Zugangsdaten "kommen", aber einen solchen Aufwand zu betreiben nur für Telefonie?)

Antworten