Google Home (mini) , jetzt um 10 euro billiger

  • 16 November 2018
  • 3 Antworten
  • 681 Ansichten

Benutzerebene 7
Abzeichen +1
Seit längerer Zeit beschäftige ich mich mit den diversen Sprachassistenten.
Egal ob sie jetzt Siri; Cortana; Alexa oder Google sich nennen - alle können mehr oder weniger das tägliche Leben vereinfachen.
Für jeden sein eigener Assistent - klingt schon mal toll.
In der Realität hängt es natürlich sehr davon ab wo man lebt und welche Sprache man verwendet.
Da ich mir jetzt einen Google Home Mini mal zum Spaß zugelegt haben, kann ich auch nur von diesem mehr berichten.

Vorweg:
Wer sich so einen Google Home mini zulegen möchte, sollte sich bei Toys"R"US umsehen.
Der normale Preis des Google Home mini liegt gleich wie beim Amazon Echo Dot bei 59,99 Euro.
Wer sich jedoch die Ravensburger Spiele Combo "kNOW! mit Google Home mini" zulegt , zahlt nur 49,99 Euro ( das Spiel alleine geht um 29,99 über den Ladentisch).



Zum Googel Home mini:
Das Einrichten geht sehr einfach und sollte in wenigen Minuten erledigt sein.
Der Lautsprecher ist für seine Größe relative laut und lässt sich mit antippen auf den Außenseiten leiser und lauter stellen - man kann natürlich auch "Ok Google - leiser/lauter " oder " stelle Lautstärke auf 50% ein " sagen.
Wer bereits Chromecast - fähige Gerät im Netzwerk hat, kann diese jetzt ansteuern bzw. Funktionen zuweisen.
Zum Beispiel wird die Anfrage für Netflix jetzt automatisch auf meinem Smart TV über den Chromecast Ultra Dongle wiedergegeben.
Musik lasse ich von Spotify entweder ins Wohnzimmer über den Chromecast Audio auf die Stereoanlage streamen oder eben direkt über den Google Home mini im Spielzimmer abspielen.

Dass die nutzbaren Sprachbefehle noch nicht den Umfang wie im englischen haben sollte hier jedoch erwähnt werden.
Man kann das Gerät aber auch bi-/multi- Lingual einrichten, es geht aber nicht das mischen der Sprachen im Kommando (kein Denglisch)!
So kann z.B. eine Person englisch reden und die zweite Person die Kommandos in Deutsch geben.
Ich muss diese Möglichkeit aber erst noch für Spiele testen welche zur Zeit nur auf Englisch verfügbar sind.

Mein erster Eindruck ist jedenfalls schon mal positiv und meine Kinder haben Spaß beim Ausprobieren.
Übrigens kann man den Assistenten auch für Familienmitglieder freigeben, damit ihn jeder individuell benutzten kann - da seine Stimme nach dem einrichten erkannt und dem jeweiligen Profil zugewiesen wird.
Jedes Mitglied benötigt dazu jedoch einen Google Account und ein Eingabegerät (Smartphone/Tablet usw.) der diesem und/oder anderen Accounts zugeordnet ist.
Man kann auf einem Gerät mehrere Google Accounts hinterlegen!

Benützt ihr schon einen Sprachassistenten?


3 Antworten

Benutzerebene 7
Abzeichen +3
Ich bin schon überlegen wegen dem Google home. Aktuell habe ich einen echo dot im Einsatz.
Wie schauts mit A1-Smarthome-Integration aus? Gibts da Neuigkeiten?
Benutzerebene 5
Hallo @@astifter, ich hab dir bereits im anderen Thread geantwortet. 🙂 LG Mathias

Antworten