Beantwortet

ACHTUNG: Neue SMS-Abo-Falle im Umlauf


Benutzerebene 4
Abzeichen
Habe heute, kurz nacheinander folgende SMS bekommen:

2014-06-12 13:3509002553669999 verschickt SMS mit folgendem Inhalt:
Sende JA um zu gewinnen!Gogoy, Unerhaltungsabo Bestätigen Sie EUR 3,00(Abo, 4x pro Woche)Antworten Sie mit JA! Abo beenden mit STOP
2014-06-12 13:3609003503509999 verschickt SMS mit folgendem Inhalt:
Antworte mit JA für das Produkt! Mobilizo, ContentaboBestätigen Sie EUR 3,00(Abo, 4x pro Woche)Antworten sie mit JA! Abo beenden mit STOP


Da ich mich garantiert nie angemeldet habe, werde ich auch kein STOP senden bzw. diese beiden SMS einfach ignorieren.

Was sagt A1 dazu, sind diese "Anbieter" bekannt bzw. wie soll man sich als Kunde hier verhalten?
2 * 4 * 3,00 Euro pro Woche, das würde sich recht schnell summieren ....

Danke und lg,
Harald
icon

Beste Antwort von A1_Bernd 17 Juni 2014, 15:28

Hallo Harald, vielen Dank für die genauen Angaben deinerseits.
Solltest du diese SMS Zusendungen einfach so bekommen haben, handelt es sich um SPAM. Solche SPAM-Nachrichten stellen einen Verwaltungsstrafbestand dar (laut Telekommunikationsgesetz §107 TKG 2003). Habe deine Info intern bei uns weitergeleitet, wir werden Kontakt mit dem Kommunikationsbetreiber aufnehmen.

Selbstverständlich steht es dir frei, dies zusätzlich beim zuständigen Fernmeldebüro anzuzeigen.

Diese beiden Rufnummer gehören lt. der Rufnummernsuche der RTR:

1.) Mobile Minded B.V.NL 6825, MC Arnhem, Meander 256

2.)Mobilizo B.V.NL 1013, AA Amsterdam, De Ruijterkade 6

lg,
Bernd

P.S.: Es sind bei deiner Rufnummer aktuell keine Kosten die mit diesen Zusendungen im Zusammenhang stehen könnten entstanden.
Original anzeigen

19 Antworten

Benutzerebene 7
Abzeichen +2
Hallo Harald, vielen Dank für die genauen Angaben deinerseits.
Solltest du diese SMS Zusendungen einfach so bekommen haben, handelt es sich um SPAM. Solche SPAM-Nachrichten stellen einen Verwaltungsstrafbestand dar (laut Telekommunikationsgesetz §107 TKG 2003). Habe deine Info intern bei uns weitergeleitet, wir werden Kontakt mit dem Kommunikationsbetreiber aufnehmen.

Selbstverständlich steht es dir frei, dies zusätzlich beim zuständigen Fernmeldebüro anzuzeigen.

Diese beiden Rufnummer gehören lt. der Rufnummernsuche der RTR:

1.) Mobile Minded B.V.NL 6825, MC Arnhem, Meander 256

2.)Mobilizo B.V.NL 1013, AA Amsterdam, De Ruijterkade 6

lg,
Bernd

P.S.: Es sind bei deiner Rufnummer aktuell keine Kosten die mit diesen Zusendungen im Zusammenhang stehen könnten entstanden.
Benutzerebene 4
Abzeichen
Beiträge zusammengefügt.

Danke, werde das zusätzlich auch bei der Fernmeldebehörde anzeigen!

Edit #1:

Musterbrief der AK:
http://wien.arbeiterkammer.at/service/musterbriefe/konsumentenschutz/handyundinternet/Unerwuenschter_Werbeanruf.html

Edit #2:

Arrr... bei diesem AK-Musterbrief merkt mal leider, dass das jemand erstellt hat, der keine Ahnung von Microsoft Word hat:
  1. E-Mail falsch geschrieben
  2. Mit Zeilenvorschüben für Abstände gesorgt
  3. Mit Spaces(!) Einrückungen gemacht
Wenn ich den SMS-Text angebe, dann kommen zwei Seiten raus, wobei die zweite Seite nur Datum/Unterschrieft enthält ....

Kennt jemand ein brauchbares Formular?

Edit #3:

Verbesserte Formulare:
http://1drv.ms/1niUOBc
Benutzerebene 7
Abzeichen +2
Mit über 250 Beiträgen solltest Du Deine Beiträge schon editieren können, hfrmobile, oder nicht?

Habe Deine Beiträge zusammengefügt. In Zukunft sei doch bitte so nett und edititiere selbst, wenn Dir kurz nach dem Absenden noch etwas einfällt (solange niemand geantwortet hat). Danke. 🙂
Benutzerebene 4
Abzeichen
Floridsdorfer77. schrieb:Mit über 250 Beiträgen solltest Du Deine Beiträge schon editieren können, hfrmobile, oder nicht?

Habe Deine Beiträge zusammengefügt. In Zukunft sei doch bitte so nett und edititiere selbst, wenn Dir kurz nach dem Absenden noch etwas einfällt (solange niemand geantwortet hat). Danke. :)
  1. Erstmal danke, fürs Zusammenführen.
  2. Jein. Das Editieren eigener Beiträge geht nur in der Desktop-Version, habe diese Beiträge aber von unterwegs aus am Smartphone mit der mobilen Version der Seiten geschrieben und da geht das leider nicht (wäre gleich mal eine Bitte an A1, dies zu verbessern)

Edit (dank Desktop-Version): Habe soeben Anzeige bei der zuständigen Fernmeldebehörde erstattet bzw. weggeschickt. Ob es wirklich was hilft, mal sehen, schaden kanns sicher nicht 😛
Benutzerebene 4
Abzeichen
Aus Gründen der Übersichtlichkeit, ein eigener Beitrag (F77, hoffe das ist OK so).

Habe nun eine Antwort der Fernmeldebehörde bekommen, die ich euch nicht vorenthalten möchte:

"Fernmeldebehörde" schrieb:... wir haben Ihre Beschwerden erhalten und diese werden unter den oa GZ bearbeitet.Wir empfehlen Ihnen bei Ihrem Betreiber – sofern nicht schon geschehen – alle Mehrwertdienste für Ihren Anschluss sperren zu lassen. Kontrollieren Sie zudem Ihre aktuelle Telefonrechnung, da es möglich ist, dass die beiden SMS verrechnet wurde. Sollte das der Fall sein, ist ein entsprechender Rechnungseinspruch bei Ihrem Telefonbetreiber einzubringen. Sollte diesem nicht stattgegeben werden sollen, dann können Sie sich an die Schlichtungsstelle der RTR wenden. Sehen Sie dazu den folgenden Link.https://www.rtr.at/de/tk/SchlichtungsstelleRTRBeide Anbieter nutzen zwar österreichische Mehrwertnummern, sind aber in den Niederlanden ansässig. Damit kann ein Strafverfahren gegen diese beiden vom Fernmeldebüro nicht durchgeführt werden. Da es kein bilaterales Übereinkommen zwischen Ö und den NL gibt, besteht keine Möglichkeit eine von einer österreichischen Behörde verhängte Strafe gegen einen Diensteanbieter in den NL zu vollstrecken. In technischer Hinsicht kann das Fernmeldebüro die beiden eventuell bestehenden Abos leider auch nicht beenden. Entsprechende Möglichkeiten stehen Ihrem Betreiber zur Verfügung. Aus durchaus leidvoller Erfahrung wissen wir aber, das Betreiber gerne einfach an das Fernmeldebüro verweisen und sich um Kundenbelange nicht in der zu erwartenden Wiese kümmern. Oftmals wird vorgebracht, ein Abo könne nicht gestoppt werden, da man dieses nicht selbst erbringe. In Ihrem Fall wäre natürlich zuerst einmal zu klären, ob überhaupt Abos bestehen. Eventuell können Sie solche Abos über Ihren Online-Kundenaccount verwalten.Entsprechend den rechtlichen Vorgaben muss ein Abo beendet werden, wenn der Nutzer eine entsprechende SMS mit dem Inhalt „Stop“ an den Diensteanbieter sendet. Zumindest dem Text nach ist davon auszugehen, dass auf diese Weise auch bei den beiden in Rede stehenden Anbietern ein Abo beendet werden kann. Für eine solche SMS darf von Ihrem Betreiber kein Entgelt verlangt werden. Aus unserer Sicht macht es durchaus Sinn, eine solche SMS zu senden. Notieren Sie sich die Zeit der Versendung, um kontrollieren zu können, ob in rechtskonformer Weise keine Verrechnung erfolgt ist.Wir haben Ihre Beschwerde an die zuständige Stelle in den NL weitergeleitet....

Glücklicherweise wurde mir seitens von A1 schon bestätigt, dass es keine Unregelmäßigkeiten in den aktuellen Verbindungen gegeben hat. Werde aber bei der nächsten Rechnung trotzdem genauer hinsehen :D
Rufnummer unkenntlich gemacht.

Hallo!
Habe bei meiner Rufnummer 0664xxx das gleiche Problem, aber mir hat man schon 8x 2,50€ exkl. abgebucht.
Als ich beim Service Team anrief wurde mir mitgeteilt, dass A1 das Abo nicht stornieren kann.
Hilfe, was kann ich tun um den Mist wieder los zu werden?
Benutzerebene 7
Abzeichen +2
Vielleicht hilft Dir folgender Thread: > Klick <

Hallo!
Habe es jetzt mal mit der Mehrwertsperre versucht. Bin gespannt ob es hilft, da das A1 Service Team ausnahmsweise anscheinend überfordert ist
Liebe Grüße
Roman
Benutzerebene 4
Abzeichen
Also bleibst auf den bisher entstandenen Schaden sitzen?

Na, hoffe für dich, dass die Mehrwertsperre hilft!
Benutzerebene 7
Abzeichen +4
Wenn die Abos noch laufen, hilft die Mehrwertsperre gar nichts, da die Abos weiter in Rechnung gestellt werden. Die Sperre hilft nur von quasi "neuen" Abos.
Hallo MAD1212!
 
ich denke hfrmobile hat in dem Schreiben, das er von der "Fernmeldebehörde" erhalten hat die Antwort auf deine Frage:
Zitat:
Entsprechende Möglichkeiten stehen Ihrem Betreiber zur Verfügung. Aus durchaus leidvoller Erfahrung wissen wir aber, das Betreiber gerne einfach an das Fernmeldebüro verweisen und sich um Kundenbelange nicht in der zu erwartenden Wiese kümmern.
Zitat Ende.
 
Auf gut Deutsch heißt das nichts anderes als das A1 sehr wohl die Möglichkeit hat das Problem zu regeln. Nur wird A1 sich schlichtweg nicht darum kümmern weil das Problem eines einzelnen kleinen Users dem Konzern einfach gesagt egal ist. Und schließlich kassiert A1 bei derartigen Angeboten ja auch mit - wenngleich auch nicht viel, aber immerhin sind es in Summe doch auch ein paar Euros....
 
Es ist also für mich durchaus verständlich, dass A1 das Abo nicht stornieren kann (will ???)
Viel Glück weiterhin
wisi
 
 
Benutzerebene 7
Abzeichen +4
Also jetzt echt nicht böse gemeint, aber habe bereits Fälle mitbekommen, darunter auch in meinem engsten Verwandtschaftskreis, wo A1 solche Abo-Probleme äußerst kulant gelöst hat ... Nen höflich um Hilfe ersuchender "Rechnungseinspruch" (nicht mal als solcher betitelt) war das entsprechende Instrument ...
Sorry - ist auch von mir jetzt echt nicht böse gemeint, allerdings habe auch ich schon mitbekommen, dass Leute im Lotto gewonnen haben - jedoch die meisten Mitspieler (oder der überwiegende Teil) haben einfach nur bezahlt..... - das wahre Geschäft macht die Lottogesellschaft
Benutzerebene 7
Abzeichen +2
MAD1312 schrieb:Hallo!
Habe es jetzt mal mit der Mehrwertsperre versucht. Bin gespannt ob es hilft, da das A1 Service Team ausnahmsweise anscheinend überfordert ist
Liebe Grüße
Roman
Hallo Roman! Hast du uns bzgl. der Verrechnung dieses Mehrwertdienstes schon einen Rechnungseinspruch zukommen lassen? Benötigst du von uns hierzu noch irgendeine Unterstützung?

lg, Bernd
Benutzerebene 4
Abzeichen
Der Vergleich mit Lotto hinkt etwas. Zwingt einem ja keiner mit zu machen 😉
Benutzerebene 7
Abzeichen +2
Hi

haben zu dem Thema hier eine Anleitung, wie man das sogar selbst online abmelden kann.

Kann also absolut keine Rede davon sein, dass sich A1 weigert, unerwünschte Abos von Drittanbietern abzumelden.

Missverständnisse und einzelne Fälle, wo das nicht geklappt hat, können natürlich trotzdem vorkommen.

Rechnungseinsprüche sind auch nicht so ganz ideal geeignet, da wird ja geprüft, ob die Verrechnung korrekt war.

lg
Hermann
Hätte hier gerne von A1 Bernd gewusst, ob die Mehrwegdienstsperre hilft, wenn die Dienste aktiviert wurden bzw wie man dies wieder losbekommt.
Benutzerebene 4
Ich bin ebenfalls auf diesen Thread aufmerksam geworden und besonders die Antwort der RTR bestätigt für mich genau das was ich seit langem als Problem ansehe.

A1 hat einen Vertrag mit einem Content-Provider welcher nicht in Österreich sitzt und deshalb rechtlich nur über Umwege zu belangen ist.
Derjenige der rechtlich greifbar wäre, ist hier derjenige der die Abbuchung vom Konto vornimmt. Also A1.
Mit welchen Subunternehmen ein Dienstleister zusammenarbeitet und welche Verträge dieser Dienstleister hat, interessiert den Kunden aber genau 0 wenn es um einen strafbaren Tatbestand geht.

Ich habe erst am Freitag einen Anruf von nem Telemarketing-Typen auf eine Wunschnummer erhalten welche erst 1,5 Monate existiert. Die Nummer hat nur die Familie und steht auch nicht im Telefonbuch. Die Marketing-Abteilung kam durch Zufall drauf.

Nun, was wäre wenn diese Zufallsgeneratoren ebenfalls auf Abos angesetzt werden würden (vielleicht werden sie schon) ?
Soweit ich verstehe, kostet eine SMS an eine Mehrwertnummer erstmal. Egal was drin steht. Der Versand einer solchen Spam-SMS kostet jedoch quasi nichts. Ein besonders geschäftstüchtiger Anbieter könnte munter SMS auf gut Glück schicken und abwarten bis jemand anwortet. Selbst wenn kein Abo abgeschlossen wird, verdient der Anbieter mit den ganzen "STOP"-Nachrichten (ja, auch wenn diese nichts kosten DÜRFTEN)...

Wem soll man in so einem Fall belangen ?

Gerne verweisen Telekomdienstleister an die RTR-Schlichtungsstelle. Warum auch nicht. Die RTR hat einfach null Macht und leitet Anfragen wie am Fließband an die zuständigen Dienstleister weiter. Da der Dienstleister den Nachweis für den Mehrwertdienst wohl meistens nicht erbringen KANN (aus welcher Quelle stammt die Nummer wenn der Kunde diese nicht freiwillig angegeben hat), wird der Rechnungsbetrag irgendwann erlassen.
(Oder wurde schon mal jemand vor dem wissentlichen Abschluss eines SMS-Abos über die Rücktrittsmöglichkeiten aufgeklärt bzw. hat er die AGB zu Gesicht bekommen welche er bestätigen musste ?)
In der Zwischenzeit lief der Kunde von Pontius zu Pilatus und hat seine kostbare Zeit vergeudet. Nebenbei wurde der Betrag bereits eingehoben und wird verzinst bzw. arbeitet für den Dienstleister.

A1 betreibt, wie es mir scheint, das Inkasso für manchmal halb graue Machenschaften. Aber haften will A1 nicht dafür ? Ne, so wird es auf Dauer sicher nicht klappen. Früher oder später muss und wird sich dieses System ändern.
Mein Vertragspartner ist erstmal derjenige wo ich Geld hin trage. Wenn er im Auftrag eines anderen kassiert, muss er sich um die Legalität seines Geschäftspartners kümmern.

Wünschenswert aus Kundensicht wäre es wenn A1 die aktuelle Vorgangsweise freiwillig abstellt anstatt irgendwann dazu gezwungen zu werden (das betrifft natürlich auch andere Dienstleister. Da wir jedoch im A1-Forum sind, bleiben diese unerwähnt).

Ich empfehle meinen Bekannten immer, direkt zum Anwalt zu gehen und die mMn schwache Schlichtungsstelle aussen vor zu lassen. Wenn mal genug Lehrgeld bezahlt wurde, ändert sich hoffentlich auch etwas.


Um mal auf geltendes Recht zu verweisen (§ 146 StGB):

Wer mit dem Vorsatz, durch das Verhalten des Getäuschten sich oder einen Dritten unrechtmäßig zu bereichern, jemanden durch Täuschung über Tatsachen zu einer Handlung Duldung oder Unterlassung verleitet, die diesen oder einen anderen am Vermögen schädigt, ist mit Freiheitsstrafe bis zu sechs Monaten oder mit Geldstrafe bis zu 360 Tagessätzen zu bestrafen.
Benutzerebene 7
Abzeichen +2
Niklas2003 schrieb:Hätte hier gerne von A1 Bernd gewusst, ob die Mehrwegdienstsperre hilft, wenn die Dienste aktiviert wurden bzw wie man dies wieder losbekommt.Hallo Niklas2003, willkommen in der A1 Support Community!

Die Mehrwertdienstsperre hilft in der Regel nur dann, wenn zuvor kein Abo aktiv ist. Eine Mehrwertdienstsperre ist eigentlich nur eine Sperre der Weiterleitung von bestimmten Rufnummerngassen (09xx, 093x) auf deine Nummer. Daher kann das Abo zwar im Hintergrund aktiv sein, aber man bekommt eben nichts mehr zugestellt. Hat man bewusst oder unbewusst ein Abo abgeschlossen, so ist die Kündigung oder Deaktivierung zusätzlich notwendig.
Entweder meldet man dies jederzeit über den Abomanager ab oder telefonisch beim A1 Service Team 0800 664 100 stehen wir gerne zur Seite.

Hast du hingegen eine Mehrwertsperre für SMS und Telefonie von Vertragsbeginn an, bist du auf der sicheren Seite.

Was noch passieren kann ist, dass man via WAP sich ein Abo einfängt oder jemand das Handy missbräuchlich als Zahlungsmittel benutzt. Auch hier bieten wir die Möglichkeit an, dass man das Handy generell als Zahlungsmittel sperren kann und zwar kostenlos!

lg Bernd

P.S.: Siehe auch hier: http://www.a1community.net/t5/Fragen-zur-Rechnung-Online/Hilfe-Unavalley-Abo/td-p/55261

Antworten