Umbauarbeiten Glacis Graz

  • 16 April 2014
  • 8 Antworten
  • 1905 Ansichten

Liebe A1 Community!
 
Nach langem herumtelefonieren hab ich mich bei der Stadt Graz und 
Energie Graz schau gemacht, was bei den Umbauarbeiten auf der 
Glacisstraße in Graz alles neu verlegt wird.
Und zu meiner Überraschung werden KEINE Stromleitungen mitverlegt.
 
Wenn da schon den ganzen Sommer am Glacis aufgegraben und
Fernwärme sowie Wasserleitungen neu verlegt werden, stellt sich mir
jetzt die Frage, ob A1 kein Interesse hat davon gleich mit zu profitieren 
und an diesem Projekt teilzunehmen.
Noch dazu, weil die Glacisstraße in Graz ja alles andere als eine kleine 
Nebengasse ist :D
 
Allerdings die gute Nachricht:
Laut dem Projektleiter der Energie Graz (Fernwärme) ist es noch nicht 
zu spät, auch weitere Leitungsverlegungen mitzuplanen.
 
Also nun zu meiner eigentlichen Frage:
Wie und mit welchem Entscheidungsträger von A1 kommuniziert man 
diesen Sachverhalt am besten, damit die Option zumindest ernsthaft 
in Erwägung gezogen wird?
 
Liebe Grüße,
fmfreeze

8 Antworten

Benutzerebene 7
Abzeichen +2
Servus fmfreeze,

wir arbeiten beim Thema Netzausbau eng mit den Gemeinden zusammen. Diese haben bei A1 auch direkte Ansprechpartner.

Für dich als (potenziellen) Kunden macht es daher Sinn, dich direkt an die Gemeinde bzw. die zuständigen Gemeindevertreter zu wenden.

lg
Hermann

Ist zwar schon ein wenig Älter, aber immer wieder lustig.


Für dich als (potenziellen) Kunden macht es daher Sinn, dich direkt an die Gemeinde bzw. die zuständigen Gemeindevertreter zu wenden.

A1 sagt, wendet euch an die Gemeinde, die müssen uns bitten, dass wir mitverlegen. Gemeinde reagiert 1. erst dann wenn die ganze Scheeese schon längst wieder vorbei ist, also erst wieder aufgegraben werden müsste und 2. wenn sie antwortet bekommt man “wendet euch an den Betreiber” zurück. Die Zuständigkeit wird einfach immer nur hin und her geschoben. Graz Puntigam. Wasserleitung erneuert. Leerrohre oder Glasfaser? Nix. 2 Jahre später wieder aufgegraben. Glasfaser oder Rohre? Nix. Wieder 2 Jahre später Fernwärmegrabungen. Glasfaser oder Leerrohre? Nö, brauchen wir nicht.

Vor 2 Wochen waren 500m der Hafnerstraße offen. Glasfaser oder Leerrohre? Nö uninteressant. Antwort im Chat? Melde dich bei der Gemeinde. Passt. Gemeinde Puntigam angeschrieben. 5 Wochen später Antwort: “Nö is nix geplant, melde dich beim Betreiber. Ach blöd, Straße is ja schon wieder fertig”

Mir kommt vor wir bekommen erst 2056 Glasfaser, weil auch bei den nächsten 10 Baustellen nie auf eine Synergie eingegangen wird. Es gräbt lieber jeder selbst sein Loch.

Benutzerebene 6
Abzeichen

Leider traurig aber wahr, und der der aufgräbt will ja nicht die Arbeit für den andern mitmachen oder ihn gratis rein lassen. Auch gibts da keinerlei Koordination (müßte von der Gemeinde erfolgen) und wenn es bekannt wird ist sowieso schon alles zu spät.

Wird halt überall nur das grad momentan unbedingt nötige gemacht (weil kein Geld da ist) ohne daran zu denken wieviel man einsparen könnte wenn eine Legislaturperiode nicht <4 Jahre sondern >10 dauern würde (zumindest für Infrastrukturprojekte).

Benutzerebene 5
Abzeichen

Wenn man wenigstens eine Leerverrohrung einlegen würde, aber nicht mal die paar Euro will man ausgeben. Besser in 2 Jahren wieder aufgraben, dass die neu asphaltierte Straße in 5 Jahren dann auch wieder erneuert werden muss spielt scheinbar keine Rolle. Das können die Deutschen leider deutlich besser, da sind teilweise auch 30.000 Einwohner-Städte mit FTTH versorgt, in Österreich undenkbar. :rolling_eyes:

Benutzerebene 6
Abzeichen

Auch das ist genehmigungspflichtig und muß geplant, koordiniert und beauftragt/durchgeführt werden. Und für lau läßt niemand jemand anderen “was reinlegen”.

Daß das System krank ist braucht ja nicht weiter diskutiert werden, war schon vor 50 Jahren in meiner Straße so als sie erstmals asphaltiert wurde, kaum geschehen kam Wasserrohre tauschen, bald darauf Kanal, jedesmal wurde die ‘neue’ Straße demoliert. Und seitdem haben wir uns keinen Millimeter weiterentwickelt. Die Telefonleitung wurden auch einmal eingebuddelt, aber nur bis zur Hälfte der Straße und der Rest bei mir dann auf den Masten belassen (wurde mittendrin gestoppt wegen seinerzeitiger Privatisierung und Sparen). Strom blieb natürlich auch hübsch oberirdisch. Die Wirtschaft muß ja leben und je blöder man sich dabei anstellt desto unwirtschaftlicher wird es zwar aber die Wirtschaft lebt besser davon.

Benutzerebene 6
Abzeichen +1

...und eine konkrete Lösung wäre zb ? ….

Benutzerebene 6
Abzeichen

In Ö sehe ich für solche Herausforderungen keine Lösung dafür.

Aber wenn du dir die völlig desolate Infrastruktur in US ansiehst bist froh das es bei uns so ist wie es ist.

Benutzerebene 6
Abzeichen +1

In Ö sehe ich für solche Herausforderungen keine Lösung dafür.

weil/warum genau soll das so sein ?

 

Antworten