Frage

Vertragsverlängerung und Mobilpoints


Hallo!
Da meine Vertragsbindung im Mai abgelaufen ist, stehe ich nun vor dem Dilemma: "Was tun?"
Kein Angebot von A1 empfinde ich als attraktiv! Vor allem das Mobilpoint System ist meiner Meinung nach überholt! Mit meinem aktuellen Vertrag - der vollkommen ausreichend ist - komme ich auf 170 Mobilpoints pro Monat. Das heißt für mich 9 Monate sammeln für einen Preisnachlass von 15€ im Rahmen der MyNext Aktion! Und gewaltig in das Minus mit Mobilpoints zu gehen, ist in Anbetracht der Dauer dieses Minus auszugleichen, völlig uninteressant! Ein Minus von 7500 Mobilpoints würde 44 Monate Sammeln benötigen, oder anders formuliert mich 3,67 Jahre binden! Und das für einen Preisnachlass von 75 € - wenig bis kaum attraktiv!
Wäre es im Zeitalter der Flatrate Tarife nicht dringend notwendig, das Mobilpoint System attraktiver zu gestallten, sodass man auch ohne die Ganze zusätzlichen möglich Optionen, nach zwei Jahren ein neues Top Smartphone zu einem attraktiven Preis angeboten bekommt!

MfG,
Stefan P.

7 Antworten

Benutzerebene 7
Abzeichen +1
Hallo @Bubblebug1
Was verstehst du denn unter einem Attraktiven Preis?
Mal zum Nachrechnen!
Anhand von deinen MP gehe ich davon aus, dass du einen Tarif um ca. 25 € hast. Also zahlst du in 2 Jahren ca. 600€. Darin enthalten sind 20% MWST also 100 €.
Von den restlichen 500€ müssen Anteilsmäßig Lohnkosten und die Kosten für die Infrastruktur abgezogen werden.
Und da glaubst du, dass da noch A1 einige Hundert Euro in Gerätesubventionen ausgeben kann?

Gruß
Christian
Benutzerebene 7
Abzeichen +3
Anderer seits, wenn man sich bei den discountern umsieht, kommt man, wenn man mit 5GB im Monat auskommt, nicht mehr als 1000 Min oder SMS braucht und kein besonderes Roamingangebot kommt man auf man auf ca 240 € in 2 Jahren. Wenn man die Mehrwertsteuer weg rechnet kommt man auf 200€ im Jahr.
Ich weiß das man die 200 nicht so einfach von den 500 abziehen kann, da in gewissen Punkten A1 mehr Service bietet als die Discounter, dieser verursacht auch kosten.

Ich sollte hier lieber nicht Posten was ich in den letzten 3 Jahren am meinen Mobilfunker gezahlt habe.
Benutzerebene 7
Abzeichen +1
Nun, du kannst dir einen BMW kaufen oder einen Dacia. Mit beiden kommst du von A nach B. Es musst du wissen, auf was du Wert legst. 😉
Ich persönlich habe auch keinen A1 Handytarif. Weil ich für mein Nutzerverhalten mit einem Discounttarif zurecht komme. Meine Frau zb. hat einen A1 Tarif, weil wir im Grenzgebiet zur Schweiz wohnen und sich die Freiminuten im Schweitzer Netz bei ihr bezahlt gemacht haben.
Ich glaube deshalb nicht, dass alle A1 Kunden nicht wissen was sie tun. Der TE kann ja seinen Tarif kündigen, einen Discounttarif wählen und mit dem vermeintlich Erspartem der nächsten Jahre sich ein Top Handy kaufen.
Aber dem Grunde nach gebe ich dem TE recht. Die Bonusprogramme bringen für Otto Normalverbraucher nichts. Vielleicht noch in den Toptarifen. Und das gilt für alle Betreiber.
Gruß
Christian
Benutzerebene 4
Hallo @@Bubblebug1, wende dich an den A1 Chat unter www.A1.net/chat. Wir sehen gerne nach, ob wir ein passendes Angebot für dich haben 😉 LG Beate
Benutzerebene 3
Hallo,

also langsam müsste es durch die Runde gegangen sein, das dieses Mobilpoitszeug und Mynext nur für A1 gut ist... sprich Vertragsverlängerung etc.
... und zugleich eine Verar**** von Bestandskunden ist.

Mein aktuelles Beispiel:
  • mein Wunschhandy kostet mir mit Mynext (aktuell 8k MP) €714,--)
  • würde ich einen neuen Vertrag abschießen, würde das Handy nur €499,-- kosten.
so, nun darf jeder raten was mit meinem abgelaufenen Handyvertrag bei A1 passieren wird 😉

... A1 kann lt. Telefon-Service keine bestehenden Verträge in Neuverträge umwandeln, wenn man die Rufnummer mitnehmen will.

Sie können deinen alten Vertrag kündigen und dir dann einen neuen Vertag + Handy geben (nur hast du dann auch eine neue Rufnummer).
Da meine Rufnummer bleiben muss, heißt es nun mal "tschau A1" und einen bindungsfreien Tarif bei einem anderen Anbieter zu machen (ohne Aktivierungskosten). Bin ich mit dem anderen Betreiber zufrieden, dann bleibe ich da natürlich und A1 verliert einen Handykunden durch ihr komisches System (MyNext und Neuanmeldung+Handy).

Normal sollte es eher so sein, das man sich auf Bestandskunden auspasst. A1 weiß aber auch das ein Betreiberwechsel etwas (sehr wenig) Umstände macht und viele davon die Finger lassen 😉

In meinen Fall zahlt es sich aus... bekomme zwar kein neues Handy, spare mir aber € 324,-- pro Jahr an Tarifkosten und hab zusätzlich noch die Möglichkeit monatlich zu kündigen.

vG
Benutzerebene 7
Abzeichen +2
Im Grunde genommen ist es immer besser auf Geizhals.at die aktuellen Endgeräte zu vergleichen und diese dann ohne Bindung zu kaufen.Es ist dann Frei für alle Netze und hat keinen lästigen A1 Simlock wenn man mal zu einen anderen Anbieter wechseln will.
Benutzerebene 3
kommt auf das Handy an, was man haben möchte.
Beim iPhone XS 256 GB wäre für mich bei Neuanmeldung ein Unterschied von mehr als € 700,-- zu Geizhals. Ein ähnlicher bindungsfreier Tarif (wobei bei A1 kein bindungsfreier Tarifwirklich einen Vertrags-Tarif nahe kommt) würde mir im Jahr ca. € 200,-- ersparen.

Da ich spätestens nach 3 Jahren mein Handy wechsle bringt es mir finanziell nichts.
Ein Vorteil ist natürlich das man monatlich kündigen kann, wenn man bessere Tarife entdeckt und keine Probleme mit dem Simlock hat.
Bei günstigeren Handys kann sich das natürlich auszahlen bei GH zu schaun.

Wie Stefan P. schon richtig bemerkt hat, bringt man die MP ewig nicht rein bzw. muss man sich lange binden oder bei Betreiberwechsel nachzahlen.
Kauft man sich über MyNext mal ein Handy und wechselt den Tarif auch gleich, hat man 3 Jahre Bindungsfrist am Buckel und bezahlt zusätzlich um bis zu 1/3 mehr für das Handy als wenn man eine Neuanmeldung macht.

Man muss nur anschaun, was man will/braucht, rechnen u. vergleichen (auch bei anderen Anbietern). Das ist ein Haufen Kohle was man sich ersparen kann (für 1-2 Std. umsehen).

Antworten