Beantwortet

Negative Mobilpoints und ihre Wertigkeit


Benutzerebene 1
Ich habe den Eindruck, als würden 1000 Mobilpoints generell nur EUR 15,- beim Kauf eines Mobiltelefons bringen, sollte es hier bessere Deals geben von A1, dann bitte ich um Nachsicht und Aufklärung. :-)
 
Hier eine Tabelle:http://www.a1.net/forum/mehr-als-telefonie/mobilpoints-mynext/kann-man-mobilpoints-kaufen
 
1 Mobilpoint bringt beim Mobiltelefonkauf:
 
EUR 0,015
 
1 Mobilpoint kostet in der Rückzahlung (bei A1 - freundlicher Berechnung, also anhand des upper bound):
 
EUR 0,034 (EUR 120,- für 3500 Rückstand, die EUR 52,50 gebracht HÄTTEN, wenn man linear umrechnet).
 
Bei einer Bank kann man derzeit, als Gegenbeispiel, einen Zinssatz von ca. 5,5% erhalten, man würde damit nach einem Jahr, selbst bei ausbleibender Rückzahlung (!), folgendermaßen aussteigen:
 
EUR 52,50 aufgenommen
 
+ 5,5% Zinsen = EUR 2,89
 
= EUR 55,39
 
Nach zwei Jahren:
 
= EUR 58,44
 
Nach drei Jahren:
 
= EUR 61,66
 
Zinseszinsen sind bereits enthalten. Nicht enthalten ist die Bearbeitungsgebühr sowie Kreditbesicherung, die aber im Normalfall sicherlich 10% der Kreditsumme niemals übersteigen (eher sogar extrem viel weniger ausmachen).
icon

Beste Antwort von Chris.Kone 6 März 2012, 16:17

Eigentlich ist das Ganze bei A1 wohl grenzwärtig.
120,-- Euro, wenn man 3500 im Minus ist..Frechheit.
Sonst bin ich ja mit A1 sehr zufrieden - das Netz ist Top. Preislich ist es jedoch auf der gehobenen Seite. Aber naja - mein Vertrag läuft aus, ich zahl meine restlichen Points und geh zu einem anderen Anbieter
 
Tschüü A1
Original anzeigen

30 Antworten

Benutzerebene 7
Abzeichen +1
Hallo TheNavigator666!

Dein Eindruck ist korrekt: Pro 1000 Mobilpoints, die du einlöst, zahlst du 15 Euro weniger für dein Handy. Pro 1000 Mobilpoints, die du weniger einsetzt, zahlst du einfach 15 Euro auf.

Der Mindestseinsatz ist bei My Next immer 1500 Mobilpoints. Danach ist der jeweilige Einsatz in 1000er Schritten immer frei wählbar. Optional kannst du dir eines unserer Zusatzservices für eine weitere Reduzierung des Gerätepreises nehmen.

Ob man sich Mobilpoints ausborgen möchte oder nicht, muss jeder für sich selbst entscheiden. Im Falle eines aufrechten Vertrages, wird kein Rückstand bei den Mobilpoints verrechnet. Kündigt man seinen Vertrag, so wird der restliche Rückstand bei der Kündigung verrechnet, laut der Tabelle die du gefunden hast.

Weitere Informationen rund um My Next und den Mobilpoints findet man unter http://www.a1.net/hilfe-support/mobilpoints-nutzen.

Liebe Grüße,
Alexandra
Eigentlich ist das Ganze bei A1 wohl grenzwärtig.
120,-- Euro, wenn man 3500 im Minus ist..Frechheit.
Sonst bin ich ja mit A1 sehr zufrieden - das Netz ist Top. Preislich ist es jedoch auf der gehobenen Seite. Aber naja - mein Vertrag läuft aus, ich zahl meine restlichen Points und geh zu einem anderen Anbieter
 
Tschüü A1
Benutzerebene 7
Abzeichen
Hallo Chris,

finde es schade, dass du das so siehst. Betrachte es doch einmal anders: Bei MY NEXT hast du alle drei Monate die Möglichkeit, ein neues Gerät zu erwerben - auch, wenn du im Minus mit den Mobilpoints bist. Und unabhängig von deiner Vertragsbindung.

Wirf' doch einmal einen Blick unter mein A1 | meine Angebote - bin mir sicher, dass da etwas passendes für dich dabei ist!

lg,
Christian
Lieber Chistian von A1
 
Leider negativ, kein Angebot!
Muss ich dann wohl zu einem anderen Anbieter wechseln, leider. Is ja nicht so, dass unbedingt weg will aber sollte man sich ein neues Handy gönnen wollen sollten dann auch für bestandskunden einige vorteile gelten, oder?
mfg christoph
Benutzerebene 7
Abzeichen
Hallo Chris,

finde es eigenartig, dass du es unter deinen Angeboten auf A1.net nicht findest. Wie dem auch sei: Ich habe dir gerade ein Angebot an jene E-Mail Adresse gesandt, unter der du hier registriert bist!

lg,
Christian
Hallo Christian!Hab ich erhalten aber mein Problem:
ich brauch kein Handy und würde gerne auf den Smart 1 umsteigen??
Vertragsbindung auch 24 Monate oder?
Wie siehts eigentlich aus, wenn ich auf euren neuen BFree Tarif umsteige, geht das wenn mein Vertrag ausgelaufen ist?
MFG Christoph
Benutzerebene 7
Abzeichen +4
Prinzipiell ja, aber du hast dann keine Zusatzmöglichkeiten mehr (TV, Musikfreizeichen, A1 Apps, etc.) und sammelst auch keine MobilPoints.
Benutzerebene 7
Abzeichen
Hi Christoph!

Chris.Kone schrieb:Hab ich erhalten aber mein Problem:
ich brauch kein Handy und würde gerne auf den Smart 1 umsteigen??
Vertragsbindung auch 24 Monate oder?

Ja, ein tarifwechsel heißt immer auch 24 Monate Bindung. Habe übrigens gesehen, dass wir dir am 02.04. ein neues Angebot zugesandt habe. Sagt dir das nicht zu? Ich finde, das ist schon eine Überlegung wert!

Chris.Kone schrieb:Wie siehts eigentlich aus, wenn ich auf euren neuen BFree Tarif umsteige, geht das wenn mein Vertrag ausgelaufen ist?

Klar! A1 Mobil Privatverträge stellen wir nach der Kündigung auf B.free um. Wenn du nach der Umstellung auf B.free Smart+ umsteigen möchtest gehst du einfach so vor, wie es unter dem Link im Reiter So funktioniert's beschrieben steht!

Frohe Ostern,
Christian
Benutzerebene 2
Hallo A1! :)
Wollte jetzt von meinem Tarif Xcite auf den Tarif "Smart 2" wechseln.
Ist die trotz ca. -6000 Mobilpoints möglich, ohne draufzuzahlen?
 
Grüße
Benutzerebene 7
LemongreenORG schrieb:Hallo A1! :)
Wollte jetzt von meinem Tarif Xcite auf den Tarif "Smart 2" wechseln.
Ist die trotz ca. -6000 Mobilpoints möglich, ohne draufzuzahlen?
 
Grüße
Hi,
 
bin mir jetzt nicht sicher, ob ich deine Frage richtig verstehe, aber wenn du nur deinen Tarif wechseln möchtest, brauchst du die Mobilpoints nicht.
 
Die Mobilpoints sind nur erforderlich, wenn du ein neues Gerät über einen bestehenden Vertrag (MyNext), mit Vertragsverlängerung erwerben möchtest. Hier kannst du, wenn du weniger (oder bei generell sehr günstigen Geräten nichts), separat für das Gerät bezahlen möchtest, eine beliebige Anzahl Mobilpoints (min. aber 1000) einsetzen.
Du kannst auch, wenn dein Mobilpointskonto bereits überzogen wurde, wieder per MyNext verlängern, insofern die letzte Verlängerung mindestens 3 Monate zurückliegt, und "nur" soweit überzogen ist, dass du zumindest 1000 Mobilpoints einsetzen kannst.
Soweit ich weiß, kannst du um 7500 Mobilpoints überziehen, bestellst du Online erhältst du noch einen Bonus von 1000 Mobilpoints.
 
Ob du deinen Tarif wechseln kannst, hängt von deiner Vertragsbindung auf dem bestehenden Tarif ab.
Ich meine mich erinnern zu können, dass man frühestens nach 6 Monaten seinen Tarif wechseln kann. Bin mir aber nicht sicher, ob das immer noch so ist.
Ein Wechsel auf einen höheren Tarif, war bei mir aber in Kulanz bereits einmal früher möglich, was logisch klingt, da A1 ja mehr verdient :-)
Beachte aber, dass möglicherweise Gebühren für den Wechsel anfallen können, zum Teil 49 Euro für den Tarifwechsel, war zumindest früher zum Teil so und dass sich auch hier deine Vertragsdauer wieder um 24 Monate verlängert.
Erkundige dich in jedem Fall spezifisch zu deinem geplanten Wechsel, anhand deiner Vertragsdaten, welche Kosten genau auf dich zu kommen.
Ich rufe da immer bei 0664 664 664 an.
Dergleichen Fragen konnte mir dort bisland immer exakt beantwortet werden, bzw. mit Angabe des Kundenkennwortes, wurde der Tarifwechsel auch immer sofort am Telefon durchgeführt.
Nach dem Telefonat kam dann bereits ein SMS: "Willkommen im neuen Tarif XXX, dieser gilt ab XX" etc.
 
Benutzerebene 7
Abzeichen +2
Was gibt es beim Tarifwechsel zu beachten?

  • Ein Tarifwechsel ist ab 6 Monaten Restbindung möglich.
  • Die Kosten betragen immer € 19,90.
  • Eine neue MVD von 24 Monaten (bei gleichzeitigem MyNext insgesamt max. 36 Monate) wird vereinbart.
Benutzerebene 2
Der Tarif wäre aber teurer. Das mit den 6 Monaten Restbindung würde ja nur im Falle eines günstigeren
Tarifes eintreten oder?!
 
Grüße,
Markus
 
PS: Danke für die Antworten!
Benutzerebene 7
Abzeichen +2
Nein, die restliche Bindung darf für einen Tarifwechsel generell nicht mehr als 6 Monate betragen. > http://www.a1community.net/t5/Fragen-zum-Vertrag/Kein-Tarifwechsel-m%C3%B6glich/m-p/66330#M3066 <
Benutzerebene 2
Danke für die Antwort!
Tja. Dann muss ich das anders lösen, hab aber keinen Schimmer, wie...
Benutzerebene 7
Abzeichen +2
Kleiner Trost: ich versteh's auch nicht, daß die "Umstiegsperre" auch für teurere Tarife gilt. Irgendjemand wird sich dabei sicher (?) etwas gedacht haben - hoffe ich mal. 😉
Benutzerebene 2
Da hat sich A1 selbst ein Loch gegraben. Und das nennt sich dann schlussendlich Kundenservice...
Benutzerebene 7
Abzeichen +2
Der Kundenservice ist ja auch weiterhin nicht schlecht. 🙂
Benutzerebene 2
Ja, wusste nicht, wie ich das beschreiben soll. 😃 Wobei der Kundenservice teils doch auch im Forum aktiv sein darf.
Benutzerebene 7
Abzeichen +2
Na ja, eigentlich ist die Community nicht als Ersatz für die offiziellen A1-Supportkanäle zu sehen. ;)

Trotzdem bemühen sich unsere A1-Engel und die Normal-Helferlein (normale Kunden ohne Aufwandsentschädigung) den Fragestellern bestmöglich zu helfen; so daß sich das Bemühen des echten Kundendienstes manchmal erübrigt. 🙂
Benutzerebene 5
@Floridsdorfer77:
"Kleiner Trost: ich versteh's auch nicht, daß die "Umstiegsperre" auch für teurere Tarife gilt."Nun, eine höhere Grundgebühr muss nicht unbedingt mehr Verdienst für A1 bedeuten. Bei den derzeitigen Tarifen (gilt für alle Netzbetreiber) bedeutet das Überziehen von inkludierten Einheiten in Folge ein teurer Spaß extra ...

MfGBernhard
Benutzerebene 7
Abzeichen +2
Bei aller Liebe, aber was will man mit 64 bzw. 128 kbit/s viel überziehen? Da kriegst Junge beim Download von z.B. einem durchschnittlichen .mp3-File. Bei sagen wir 384 oder 512 kbit/s könnte ich's vielleicht verstehen, doch bei diesen Miniraten...

Und beim Telefonieren ist das Überziehen noch weniger ein Problem, denn ein Minutenpreis von 29 Cent ist auch nicht von schlechten Eltern. Da kostet ja die Minute Festnetz > Handy wesentlich weniger, obwohl 15 bzw. 19 Cent (für heutige Verhältnisse) auch ganz schön gepfeffert sind. 😉
A1_Christian schrieb:Hallo Chris,
 
finde es schade, dass du das so siehst. Betrachte es doch einmal anders: Bei MY NEXT hast du alle drei Monate die Möglichkeit, ein neues Gerät zu erwerben - auch, wenn du im Minus mit den Mobilpoints bist. Und unabhängig von deiner Vertragsbindung.
 
Wirf' doch einmal einen Blick unter mein A1 | meine Angebote - bin mir sicher, dass da etwas passendes für dich dabei ist!
 
lg,
Christian
Sehr geehrter Christian,
 
Ein Einkauf mit negativer Punktezahl ist leider nicht möglich.
 
mit freundlichen Grüßen
Ein seit 8 Jahren in MV-Kunde
Benutzerebene 7
Abzeichen +4
Silkserver schrieb:Ein Einkauf mit negativer Punktezahl ist leider nicht möglich.
Seit wann? :robotsurprised:
Benutzerebene 7
Abzeichen +2
Silkserver schrieb: Ein Einkauf mit negativer Punktezahl ist leider nicht möglich.
Aber sicher doch: Mobilpointsbedingungen Punkt 2.2

"Bei bestimmten Leistungen haben Sie die Möglichkeit, einen Punktevorschuss zu nützen und damit Ihr MOBILPOINTS-Konto zu überziehen. Um auch weiterhin MOBILPOINTS einlösen zu können, darf Ihr MOBILPOINTS-Konto nicht mehr als 7.000 Punkte überzogen sein. Eine Überziehung des MOBILPOINTS Kontos ist bis maximal 8.500 Punkte möglich."
Benutzerebene 7
Abzeichen +4
ja is logisch, für ein Next braucht man mind. 1500 Punkte, damit is bei einem Stand von -7000 nichts mehr Möglich.

Hab grad nachgesehen, bin mit 700 Punkten im Minus, könnte aber sofort nen Next machen.

Mal warten was Sony zu X-Mas bringen wird, da kommen glaub paar nette Geräte 🙂

Antworten