MyNext statt 3 jetzt nur mehr alle 6 Monate



Ersten Beitrag anzeigen

44 Antworten

Benutzerebene 7
Abzeichen +4
genau das meinte ich, ich macht man sich extra auf dem Weg zum A1 Shop und dieser sagt dann was wollen Sie hier Ihr Frist von 6 Monaten ist noch nicht vorbei.
Also ich würd vorher anrufen.
Mach ich sowieso immer wegen einem Termin, sollte es dann tatsächlich Probleme geben, würde mich mein Verkäufer zurück rufen und das vorab klären, sofern er nicht gleich rein schaut in seine Kiste. Hab auf jedem A1 Vertrag die Visitenkarte von meinem Verkäufer drauf getackert bekommen.
Macht der nicht umsonst, der gute Junge 🙂
Benutzerebene 4
A1 Shop haben keine Nummer, und Verkäufer hab ich auch keinen..
Benutzerebene 7
Abzeichen +4
Ahja dann gibt's halt noch Chat, Service Line, Facebook …

Also A1 beschuldigen, dass man umsonst zum Shop gefahren ist, das schießt schon etwas über das Ziel hinaus in dieser Diskussion, oder meinst du nicht?

Wie oft bin ich in einen Supermarkt gefahren, weil die genau das Produkt Y haben und dann war aber Produkt Y gerade ausverkauft … Hab an der Kassa dann natürlich mein Geld für Sprit zurück verlangt, wo kommen wir denn da hin ;)

A1 Shop haben keine Nummer, und Verkäufer hab ich auch keinen..
Komisch, mein A1 Verkäufer hat ne Nummer, die er mir persönlich gegeben hat.
So oft, wie du Next in Anspruch nimmst, wäre es vielleicht keine schlechte Idee, dass du dir einen Verkäufer suchst? Hinweise auf günstige Gelegenheiten, keine Wartezeit dank Termin, etc...
Hallo habe auch A1NEXT ca alle 3 bis 4 Monate genutzt mit der A1 VISAKREDIT Karte in Verbindung
genutzt.

Habe auch erst vor 3 Monaten meinen Tarif deswegen auf Tarif A1 Go! XL erhöht wegen Preisvorteil

bei A1NEXT.

Finde es eine FRECHHEIT das A1 glaubt diesen Vertrag einseitig zum großen Nachteil von Kunden zuändern ohne einer Ankündigung.


Ersuche um eine Stellungnahme von A1!

Beim allen Vertrag würden vor den 01.07.2018 eingeriffen da meine NEUE NEXT BESTELLUNG erst mit 28.10.2018 möglich ist.

"Sie können Ihre Mobilpoints erst ab dem 28.10.2018 einsetzen"
Somit hat A1 was rückwirkend gemacht über den 01.07.2018 zurück !

Habe auch schon RTR eingeschaltet und würde auch eine Klage in erwägung ziehen.
Benutzerebene 4
*popcorn*
Benutzerebene 2
schön, nur weil du das nicht nutzt soll das jetzt für alle Kunden gelten? Ich denke nicht das das zu wenig genutzt wurde sondern A1 hat hier einfach eine Verschlechterung bei den MyNext Bestimmungen geschaffen. Die Kunden wurden darüber nicht mal informiert. Bin gespannt was die RTR dazu sagt.
Hast du schone eine Antwort der RTR, bin beim überlegen mich auch an die RTR zu wenden da A1 nicht mal benachrichtigt hat.... bodenlose Frechheit.
Benutzerebene 2
Mit freiwilligem Bonusprogramm hat es null zu tun da, es eine Vertragbsbindung auslöst... logisch oser ... nicht mal zu verständigen ist eine bodenlose frechheit... Einfach Bedingungen im stillen und heimlichen ändern ... Das neue iphone kann ich mir jetzt abschminken ...
Muss erst noch Daten nachreichen.
Vertrag,Beschwerdeschreiben.
Habe was gefunden.

Benutzerebene 2
Muss erst noch Daten nachreichen.
Vertrag,Beschwerdeschreiben.
Habe was gefunden.


Halte mich bitte auf dem laufenden und kämpfe weiter um dein Recht für viele hier. Sobald du ene Info von der RTR bekommst - hoffe du bekommst recht werde ich auch diesen weg gehen müssen. LG
Benutzerebene 7
Abzeichen +3
*popcorn*
*chips*
und hat schon jemand eine Antwort erhalten bzw. weitere Infos?

Herzlichen Dank im LG
und hat schon jemand eine Antwort erhalten bzw. weitere Infos?

Herzlichen Dank im LG

... das würde mich auch interessieren. habe meine 5 verträge 1 woche bevor diese änderung vorgenommen wurde auf den XL tarif erhöht ... niemand hat auch nur EIN WORT gesagt, dass es hier zu einer änderung kommt!
Benutzerebene 6
Abzeichen +1

*popcorn**chips*

*döschen bier - zischhhhhhhhhh*

interessantes Thema, hab mich kürzlich (kurz!) damit beschäftigt. nämlmich ob sich ein L oder XL Tarif auszahlt wegen eines iphones anzumelden. (antwort im konkreten fall war nein, oder halt nach 2 jahren abmelden, weil die dinger mit next so teuer sind. sogar auch noch im xl tarif)

wie kann man sich alle 3 monate ein neues highend gerät leisten um hunderte euro?

Entweder man hat wirklich sehr viel geld, aber dann braucht man den vertrag nicht dazu. oder man verkauft die dinger weiter, indem man einen dummen , der ein gerät mit simlock kaufen will.

also vermutung: das ist a1 zu viel geworden, oder sie haben sich irgendwo verkalkuliert und schränken das jetzt ein.

weitere annahmen

  • die Rechtsabteilung hat das geprüft
  • die RTR hat damit nichts zu tun
  • eine offizielle begründung dafür wird es nicht geben
wie kann man sich alle 3 monate ein neues highend gerät leisten um hunderte euro?

Entweder man hat wirklich sehr viel geld, aber dann braucht man den vertrag nicht dazu. oder man verkauft die dinger weiter, indem man einen dummen , der ein gerät mit simlock kaufen will.

Ich finde es echt interessant, wie sich hier manche damit beschäftigen, wie bzw. aus welchem Grund Kunden von A1 den Vertrag so nutzen, wie es von A1 (bis vor Änderung der Next-Bedingungen) "erlaubt" war. Warum sollte ich mir nicht alle 3 Monate ein Handy holen, wenn es von A1 "erlaubt" ist? Warum sollte es für mich kein Grund für den Vertragsabschluss bei A1 gewesen sein?!

Ich könnte mich jetzt auch stundenlang damit beschäften, weshalb es A1-Kunden gibt, die dies nicht bis zum Maximum ausgenutzt haben ... mache ich aber nicht, da wir GSD in einer Demokratie leben und es jeder handhaben kann, wie er/sie will.

FAKT IST: Für mich war es KAUFENTSCHEIDEND, dass A1 diese Regelung (mit den 3 Monaten) angeboten hat ... auch deshalb habe ich 1 Monat vor Änderung meine Tarife auf den XL-Tarif geändert und somit verlängert - zu diesem Zeitpunkt war es seitens A1 1000%ig fixiert, dass die Next-Bedingungen geändert werden sollen. DAS ist eine absolute Frechheit - vor allem, weil ich auch noch 10.000 Mobilpoints geschenkt bekommen habe, damit ich in den höheren Tarif wechsle ... das nenne ich Täuschung ... PUNKT!

Jetzt esst euer Popcorn und eure Chips weiter ...
Benutzerebene 4
Hallo Community, der Zeitraum zwischen zwei MyNext Käufen wurde für alle Kunden auf 6 Monate geändert. In Einzelfällen kann aber geprüft werden, ob eine vorzeitige Nutzung von MyNext im A1 Shop möglich ist. Im Online Shop ist die Bestellung immer nur alle 6 Monate möglich. Lg Kornelia
@A1_Kornelia meine 3 Monate wären jetzt wieder um, kann bei mir jetzt geprüft werden ob ich MyNext jetzt nutzen kann?
Habe A1 folgende Email geschrieben:


Sehr geehrtes A1 Team!

Am xx.xx.xxxx wäre ich mit meinen Telefonieverträgen Next Berechtigt gewesen. Leider musste ich feststellen, dass sich die Bedingungen diesbezüglich geändert haben, ohne dass mir dies mitgeteilt wurde. Von ursprünglichen 3 Monaten Wartezeit auf 6 Monate Wartezeit, zusätzlich zu der Bedingung, dass die Bindung weniger als 30 Monate betragen muss. Dies halte ich für eine sehr signifikante, einseitige Änderung mit der ich nicht einverstanden bin.

Die Teilnahmebedingungen (gültig für Tarifanmeldungen ab 01.08.2015) für Mobilpoints besagen ausdrücklich, dass ich alle 3 Monate berechtigt bin, meine Mobilpoints für von A1 angebotene Waren, zB Mobilfunktelefone einzulösen. (Auszug aus den Teilnahmebedingungen)

Die hierfür in ihren Teilnahmebedingungen relevanten Punkte 4, 4.1, besagen zwar geringfügige Änderungen (auch wenn hier von einer Verlängerung der Frist nicht die Rede ist), allerdings empfinde ich eine Verdoppelung der Wartefrist nicht als geringfügig sondern als signifikant! Es war das Hauptargument und ausschlaggebend für meine Entscheidung, meine Mobilverträge bei A1 abzuschließen.

Nach kurzer eigenständiger Recherche stellte ich fest, dass sowohl in den A1 Shops, als auch der A1 (Business-)Serviceline die meisten Mitarbeiter von dieser Änderung nicht unterrichtet wurden oder es nicht für nötig hielten, sich diese Informationen anzueignen. Somit werden wohl seit dem Tag der Änderung (den ich nicht recherchieren konnte) Verträge mit falschen Versprechungen der nicht unterrichteten Mitarbeiter aufgesetzt.

Ich verstehe desweiteren, dass diese Änderung für das Unternehmen durchaus Sinn macht, allerdings ohne Kommunikation an den Kunden und der einhergehenden Möglichkeit darauf zu reagieren halte ich diese Vorgehensweise für nicht zulässig. Ich sehe nicht ein, weiterhin monatlich ca. xxx Euro für Verträge und Bedingungen zu bezahlen, denen ich, in dieser Form, nicht zugestimmt habe.

Ich hoffe Sie finden schnellstmöglich eine zufriedenstellende Lösung für dieses absolut inaktzeptable Verhalten und Vorgehen seitens des Unternehmens.

Mit freundlichen Grüßen!

xxx





Werde euch über die weitere Kommunikation auf dem Laufenden halten.
Finde dieses Vorgehen absolut inakzeptabel und in meinem Verständnis nicht Rechtens.
Benutzerebene 5
Hallo @@choefler1987, ob aus Kulanz ein früherer Kauf möglich ist, entscheidet der A1 Shop. Im Online-Shop ist der Kauf alle 6 Monate möglich. LG Mathias
@A1_Mathias Der A1-Shop entscheidet nicht selbst, bzw. gibt die Information an den Kunden weiter, dass keine Möglichkeit eines vorzeitigen Bezuges möglich ist.
Jetzt stellt sich für mich die Frage sind die Shops bzw. die Mitarbeiter darüber nicht Informiert oder wird etwas "unrichtiges" an den Kunden weitergegeben?
Auch ich habe bei meinem letzten Next-Bezug dafür unterschrieben, meinen Vertrag zu verlängern, auf dem selben Vertrag steht auch eine 3 Monatsfrist für den Next-Bezug.
Da die Diskussion hier aber sicherlich nichts bringt werde ich meine bestehenden Verträge einfach ehestmöglich kündigen und mich nach Alternativen umsehen, welche ja mittlerweile auch existieren.

LG Thomas
Benutzerebene 4
Hallo @@_XanToS_, es handelt sich hierbei wohl um ein Missverständnis in der Kommunikation. Die Teilnahmebedingungen für Mobilpoints wurden nicht geändert, jedoch sind einzelne Angebote aufgrund der Begrenzung der Mindestvertragsdauer auf maximal 36 Monate als Aktion nur dann beziehbar, wenn die Restbindung des Vertrages weniger als 30 Monate beträgt. Das trifft auf das My Next Gerät zu. Diese Aktionsbedingungen findest du in den jeweiligen MyNext Angeboten. Sonstige von uns angebotene Waren, deren Erwerb keine Vertragsbindung nach sich ziehen wie z.B. Zubehör, kann bei ausreichendem Mobilpoints-Punktestand natürlich alle 3 Monate oder sogar in kürzeren Abständen eingelöst werden. LG Beate

Antworten