Doppelte Verlängerung der Mindestvertragsdauer


Möchte auf einen Umstand hinweisen, beziehungsweise eine Erklärung für diese Firmenstrategie!
 
Bin seit ca. 8 Jahren A1-Mobilfunkkunde (4 aktive Anschlüsse) und bei einem dieser ist nun die MVD abgelaufen.
Würde diesen an und für sich auch verlängern.
 
Nun ärgert mich folgende Vorgehensweise massiv:
 
Wenn ich jetzt in einen anderen Tarif umsteige verlängert sich die MVD um 24 Monate.
Soweit so klar!
 
Wenn ich nun aber nicht gleich ein neues Telefon benötige, sondern z.B. in einem halben Jahr, beginnt die 24 Monatsfrist von neuem.
 
Empfinde dies als grobe Benachteiligung von treuen Stammkunden.
 
Und bitte keine Antworten wie "das sind unsere Agb"!
 
Immerhin hätte ich in besagtem Fall dann ja eine Bindefrist von mind. 30 Monaten!!!

6 Antworten

Benutzerebene 7
Abzeichen +1
Hallo,

soweit ich weiß, kann man fast jeden Tarif von A1 Bindungslos nehmen. Dies geht aber nur über die Serviceline.

Weiß aber nicht, ob es dies noch gibt.

Lg Anonymous007
Benutzerebene 7
Abzeichen +4
Ähm das ist bei jedem Mobilfunkbetrreiber so. Bei A1 hat man halt den Vorteil, dass man jederzeit ein neues Handy nehmen kann, anstatt nur alle XY Hausnummer 18 Monate. Klar verlängert sich dann die Bindung auch wieder. Vor und Nachteil halt, aber ist auch irgendwie flexibler.

Aber jede Münze hat halt auch seine zwei Seiten, nicht wahr? :)

Muss man abwägen.
Benutzerebene 7
Abzeichen +2
Auch wenn Du´s nicht lesen magst: Du schließt bei vollem Bewußtsein Verträge und erkennst damit die AGB, LB sowie EB an.

Warum sich die Menschen immer wieder die Rosinen herauspicken wollen und dem Anbieter nicht mal den Dreck unter den Nägeln gönnen, das werde ich nie verstehen. Immerhin zahlt der Anbieter bei so Zuckerln wie Vertragsverlängerung und subventioniertes Handy vor der Hand drauf.

Und weil es sich um keinen caritativen Verein handelt, gibt´s die Bindung, damit das in den Kunden investierte Geld nicht komplett beim Teufel ist.
Insgesamt nicht vollkommen unrichtig was du sagst.Aber, wenn du mit dem vergünstigten Handy argumentierst, dann wäre es nur richtig, das man bis zum Zeitpunkt des Handykaufs freie Tarifwahl hat. Soll heissen gibt's bis zu diesem Zeitpunkt einen günstigeren Tarif kann ich auf diesen umsteigen. Binde mich ja wieder. Und das Handy wir ja ohnehin teurer oder billiger je nach Tarif.Wir brauchen ja da nicht so zu tun als würde irgendein Netzbetreiber etwas verschenken. Auch A1 nicht!!!Auch das Argument von wegen bei anderen Netzbetreibern kann man nur alle 18 Monate das Handy wechseln?! Hä??Wenn du keine Telefonrechnung von 700 Euro hast geht sich auch bei A1 nicht alle 6 Monate ein neues aus.Also bitte.
Benutzerebene 5
Theoretisch kann man über MyNext sogar alle 3 Monate (mit neuem Handy) verlängern, theoretisch ...
Man sollte aber wohl mit seinen Mobilpoints haushalten.

A1 bietet jedoch auch die Möglichkeit, sich Punkte zu borgen und später (im Laufe der Vertragsdauer)
monatlich abzustottern. Geschmackssache mMn ;-)

MfGBernhard
Benutzerebene 7
Abzeichen +4
Jep und im Business/Network gibts auch Möglichkeiten vorzeitig neue Hardware zu beziehen, sollte mal nen Handy kaputt werden etc.

Antworten