Frage

Bandbreiten Management


Hallo,

Ich habe eine Frage zum 3G/4G/5G Bandbreiten Management.

Ich benutze derzeit "B.free Data unlimited" und habe immer zw. 4Mbit und 18Mbit Downloadgeschwindigkeit (je nach Tageszeit).
Mit "B.free Data unlimited" bin ich wohl in der Bandbreitenkategorie 10.

Mache ich den gleichen Test mit meinem Handy (Tarif: A1 Easy-SIM S) schaffe ich so zw. 8Mbit und 30Mbit.
Zum Vergleich: bei anderen LTE+ Zellen schaffte ich mit dem Handy auch locker >50MBit..
In welcher Serviceklasse ich mit meinem Handytarif bin, konnte ich leider nicht sicher herausfinden.. Vielleicht 6?

Wenn ich nun ein anderes UNLIMITED Internet Produkt kaufe, komme ich - wenn ich das richtg verstehe - bestenfalls auf Serviceklasse 7 (A1 5GigaCube L) oder 8 (A1 5GigaCube S).

Damit schaffe ich aber vermutlich auch nur max. 30MBit (ist ja gleicher LTE+ Sender aber Serviceklasse ist ja schlechter als beim Handytarif) - Ist meine Vermutung hier richtig?

Da ich hier am Land immer nur nur mit einer bestimmten Dienstzelle verbunden bin, vermute ich dass diese einfach überlastet ist, und das Bandbreitenservice wirksam wird.
Falls das ein A1 Techniker mal überprüfen/bestätigen kann: LTE+ 190-480008-98 :: B20

Ich würde ja auch mehr bezahlen für eine Einstufung in eine bessere Serviceklasse, wenn es dann halt auch wirklich spürbar mehr Geschwindigkeit bringt.
(Falls das möglich ist, kann mich A1 gerne kontaktieren!)

Ich hätte überlegt einen A1 5GigaCube S anzumelden (wegen der besseren Serviceklasse) und nicht 5G zu benutzen (hier noch nicht verfügbar) sondern nur LTE+
Gilt die Serviceklasse von 5G Produkten auch im 4G Netz?

Eigentlich bräuchte ich nur ein SIM only Produkt (gibt es das auch bei der 5GigaCube Produktreihe?), denn ich habe bereits einen Net Cube 3.1

Vor dem Kauf eines teureren Vertragsprodukt, würde ich halt gerne wissen ob es auch einen entsprechenden Geschwindigkeitsgewinn bringt... - Daher die ganzen Überlegungen...


BTW: Festnetzinternet fällt aufgrund der geringen möglichen Geschwindigkeit bei mir aus (max. 3Mbit).

 

 

 

 


21 Antworten

Benutzerebene 7
Abzeichen +3

Hallo @maxiking81 

Ja, der B.Free Data unlimited ist in Kategorie 10, sofern dieser ab 1.10.2019 aktivierte wurde.

Der Easy-Sim S (gab es März 2018 bis März 2019) ist noch in Kategorie 1.

Welches Handy hast du denn?
Weil 4G+ kann vieles sein. A1 verwendet je nach Standort bis zu vier LTE Frequenzen parallel. Manche Smartphones/Router können auch alle vier im Download gleichzeitig nutzen, der NetCube 3.1 nur maximal zwei. Eine ungefähre Idee wie viele es sind kann die Netzabdeckungskarte liefern (150 Mbit/s = ein LTE Band, 300 Mbit = zwei bis drei Bänder, 500 Mbit/s = drei bis vier Bänder).

 

Hast du schon mal probiert die B.Free SIM ins Handy zu geben? Unterscheiden sich dann die Werte vom Router?


Die Nutzungskategorie ist vom Tarif abhängig und kann nur mit einem anderen Tarif geändert werden.


Die 5GigaCube gibt es auch als SIM-Only, wobei aus dem Online Shop nicht hervorgeht, ob diese mit oder ohne Bindung sind.

LG NerdTech

Hi,

Erstmal vielen Danke für die Infos!

Ich verwende Huawei P20 Pro.
Die Netzabdeckungskarte meint, es sollten bis zu 150 Mbit/s bei mir möglich sein.

SIM Karten habe ich nicht getauscht weil es einmal eine nano SIM und einmal eine micro SIM ist.. :-(

Der Easy-Sim S (gab es März 2018 bis März 2019) ist noch in Kategorie 1.” Und selbst damit schaffe ich nur vereinzelt einen Spitzenwert von 30MBit.
→ Da wird wohl keine schnellere Verbindung (auch mit teureren Produkten) möglich sein?

lg,
maxiking81
 

Benutzerebene 7
Abzeichen +3

Wenn die B.Free Sim Karte halbwegs aktuell ist, sollte es sich um eine Tripple Sim handeln (Mini, Micro & Nano). Heißt du solltest es auf eine nano Sim aus der micro Sim herausbrechen können, und wenn du fertig bist die nano Sim wieder in den Rahmen drücken, um wieder eine micro Sim zu haben.

Bis zu 150Mbit/s wäre kein 4G+/LTE+, sondern 4G/LTE. Weil du im Eingangspost geschrieben hast, dass LTE+ verfügbar ist, zeigt das Handy 4G+ oder LTE+ in der Statusleiste an?

Das Handy zeigt 4G+ in der Statusleiste:



Mein NetCube 3.1 schreibt LTE+ :
 


Network Cell Info am Handy meint auch LTE+ :
 

 

Benutzerebene 5
Abzeichen

Es ist interessant, das Bandbreitenmanagement ist ein Buch mit 7 Siegeln, da wird offensichtlich nicht gerne darüber gesprochen. Ich hab das jetzt während der Homeoffice Zeit mehrfach mit mehreren Configs getestet, interesannt auch mit so einm Yesss Datentarif, der war bei Überlastung der Zelle im Keller.

Spannend auch, dass MVNOs die A1 nutzen einen gewissen Bereich zugesichert haben, denn die waren teilweise schneller als der Yess Tarif, wahrscheinlich war nicht viel los bei dem MVNO.

Aber darüber findest DU gar nichts!!!

Benutzerebene 5
Abzeichen

Wird die Kategorie bei Bestandstarifen auch verändert nach unte so arg wars noch nie bei mir, ich hab einen Netcube Ostertarif 2016 

Laut Aussage A1 Kategorie 2

 

 

Benutzerebene 7
Abzeichen +3

Für bestimmte NetCube Tarife ändert sich die Netzwerkmanagement-Kategorie per 1.7. von Kategorie 2 zu Kategorie 10. Davon betroffen ist unter anderem der Net Cube-Internet S 2016 und der MEM Net Cube-Internet S 16, sowie weitere.

Die vollen Details zu den Änderungen findest du hier:

Kundmachung NetCube

Wobei die betroffenen A1 Kunden bereits benachrichtigt worden sein müssten.

Benutzerebene 5
Abzeichen

Nur halb soviel Download wie Upload - das sieht nach starker Überlastung aus. Ja genau, damit man Kapazitäten für neue Kunden schafft stuft man die bestehenden einfach um 8 Klassen nach hinten, so geht Fortschritt. :stuck_out_tongue_winking_eye:

Benutzerebene 5
Abzeichen

Naja ich hab den M aus 2016, da seh ich nix im pdf und bin auch nicht verständigt worden.

(Die paar Euro mehr würden ja nicht wiklich weh tun, aber die Änderung im Bandbreitenmanagement, DAS IST DAS PROBLEM)

Die oben angeführten geänderten Tarife können gleich zu Yess migrieren, das ist dieselbe Kategorie und günstiger, wenn das bei mir passiert mach ich es auch. Ich hab den 2016 M mit 20/5 voriges Jahr in den Homeoffice Phase mit einem Yess 40/10 verglichen, wenn die Zelle ausgelastet war, war der M 2016 immer noch schneller, das war bis jetzt auch der Grund fürs behalten des Tarifs.

Ich werd mal beobachten

 

Benutzerebene 5
Abzeichen

Nur halb soviel Download wie Upload - das sieht nach starker Überlastung aus. Ja genau, damit man Kapazitäten für neue Kunden schafft stuft man die bestehenden einfach um 8 Klassen nach hinten, so geht Fortschritt. :stuck_out_tongue_winking_eye:

Ich hab vor einiger Zeit mit einem sehr Wissenden gesprochen, der meinte dieses Bandbreitenmanagement hält er nicht für tauglich. Und wieviel Bandbreite pro Sektor für die MVNOs mindestens reserviert sind, sagt Dir auch keiner

Benutzerebene 5
Abzeichen

Nochwas wenn ich wirklich noch 1:2 habe mit meinem 20/5 er und so einem Durchsatz, dann ist ja von einem 40/10 er in der Kat 9 oder 10  noch weniger zu erwarten wenns eng wird oder liege ich da falsch

Benutzerebene 6
Abzeichen +1

Das ist schon so ungefähr richtig, kommt halt immer auf die Auslastung zur gewünschten Zeit an und kann daher nicht ansatzweise pauschal beantwortet werden.

Benutzerebene 1

@cagivasupercity

5G ist schneller siehe screenshot:

5GigaMobil S

Und das um 21 Uhr zur Primetime !

 

 

Benutzerebene 5
Abzeichen

@cagivasupercity

5G ist schneller siehe screenshot:

5GigaMobil S

Und das um 21 Uhr zur Primetime !

 

 

Hast Du Daten, zu welchem Grad die Zelle ausgelastet war, 2016 hatte ich mit LTE auch kein Thema hier, waren noch wenige in der Zelle

Benutzerebene 6
Abzeichen +1

Weil’s kaum noch jemand hat (insbes. für stationären Internetzugang) und die Zellen somit noch nicht an ihrer Auslastunggrenze angelangt sind. :grinning:

Benutzerebene 1

Der “billigste” Tarif ist auch noch bei € 59,90 für 150 MBit/s sowohl 5G Smartphone als auch 5G Internet mit Router.

Vergleiche Festnetzinternet 150 MBit/s nur € 39,90 !

 

Benutzerebene 5
Abzeichen

Ja eh und “bis zu “ ist sowieso ein Witz wenn nicht mal 20% davon zur Verfügung stehen

 

Bild von eben

 

Benutzerebene 6
Abzeichen +1

Dann mußt du halt ein Downgrade machen, wenn nur unter 50% erreicht werden können zur benötigten Zeit oder du mit dem Unterschied zum schnelleren Angebot nicht zufrieden bist.

Niemand kann die Versorgung deines Modems innerhäuslich vorhersagen!

Bei optimaler Platzierung bzw. mit externer LTE/5G-Antenne oder anderem Modem wäre ja u.U. durchaus mehr möglich.

Auch kennt niemand dein Tagesprofil wann du es tatsächlich nutzt und der Sender gerade am Anschlag ist oder noch Luft nach oben hat.

So hart das klingen mag, aber gerade beim Funk ist das nunmal so.

Du kaufst dir ja auch keinen Ferrari und beklagst dich dann, daß du nie die 300km/h fahren kannst.

Anders bei Festnetzprodukten, da man bei denen von recht konstanten Werten übers ganze Jahr ausgehen kann, abhängig natürlich was die Leitung hergibt.

Bei Hybrid muß man beides abwägen abhängig vom Festnetz- und Mobil-Anteil die erreichbar sind.

Benutzerebene 5
Abzeichen

An der Feldstärke und Signalqualität happerts nicht, dafür hab ich schon gesorgt

jetzt ists “normal”

 

Ich wollt ja nur wissen obs mit dem BMM was gemacht haben, wenn ich obige Werte bei 1:2 bekomme, wenns voll ist, dann ist sicher auch Freude bei den 1:10ern am Abend...

Benutzerebene 5
Abzeichen +1

Die neuen Cube-Tarife sind bei sehr starker Netzauslastung leider nicht einmal mehr zum Surfen wirklich geeignet, da hilft dann auch das beste Modem und guter Empfang nichts. Hab während des Lockdowns einige Tests durchgeführt, mit Alttarifen waren auch zumindest noch niedrige einstellige Mbit-Raten möglich. 

Mittlerweile hat sich die Situation aber etwas entspannt, kann am Lockdownende oder am laufenden 5G-Ausbau liegen. Bei starker Überlastung hat sich das Netzwerkmanagement größenordnungsmäßig jedenfalls wie erwartet verhalten (also ca. 1/8 Bandbreite für Neutarife). 

Benutzerebene 5
Abzeichen

Die neuen Cube-Tarife sind bei sehr starker Netzauslastung leider nicht einmal mehr zum Surfen wirklich geeignet, da hilft dann auch das beste Modem und guter Empfang nichts. Hab während des Lockdowns einige Tests durchgeführt, mit Alttarifen waren auch zumindest noch niedrige einstellige Mbit-Raten möglich. 

Mittlerweile hat sich die Situation aber etwas entspannt, kann am Lockdownende oder am laufenden 5G-Ausbau liegen. Bei starker Überlastung hat sich das Netzwerkmanagement größenordnungsmäßig jedenfalls wie erwartet verhalten (also ca. 1/8 Bandbreite für Neutarife). 

Ja bei mir dürfts daran liegen, dass ab ca 19h Abends die Streamer in meiner Zelle überhand nehmen, untertags passts eh halbwegs da komm ich von bis 20 auf 10-13 Mbit. Ich hab nachgefragt mein Tarif ist noch in Kat 2 und bleibt voerst dort.

 

Antworten