Beantwortet

Telefonie mit FritzBox hinter A1 Business Modem (SU 5850)


Guten Tag,

da wir an unserem Firmenstandort keinen Handy-Empfang haben, würden wir hier gerne von der FritzFon-App gebrauch machen, mit welcher man mit seinem Handy über die Festnetznummer telefonieren kann.

Somit haben wir uns eine FritzBox 7590 zugelegt und diese hinter unser A1 Business Modem (SU 5850) gehängt. Das Modem von A1 wurde laut Techniker auf Routing eingestellt, damit wir mit unserer FritzBox dahinter die Portweiterleitungen für diverse Kameras, etc. selbst machen können.

Die FritzBox ist über den WAN Port mit dem Modem auf LAN1 verbunden und als kaskadierter Router laut AVM Anleitung konfiguriert. Die Internetverbindung über die FritzBox funktioniert tadellos.

Nun haben wir an der FritzBox das lange Ende des mitgelieferten Y-Kabels an den Port DSL angeschlossen und das schwarze Ende (ISDN/TEL) bei dem A1 Modem an einen der ISDN Ports, welche wir uns freischalten lassen haben. Der ISDN Anschluss funktioniert übrigens auch, da wir es mit unserer alten ISDN Telefonanlage getestet haben.

Wenn wir nun die Rufnummer und Telefoniegeräte an der FritzBox erstellen und einrichten leuchtet die Kontrolllampe in der Weboberfläche grün auf, was laut AVM bedeutet, dass es funktionieren sollte.
Wenn wir jedoch versuchen mit einem Analogtelefon eine Nummer anzurufen, ist nach dem Wählen nur ein schnelles “duut”, “duut”, “duut” Geräusch zu hören. Wenn wir die FritzFon-App verwenden, beendet diese den Anruf automatisch.

Unsere bzw. meine Frage ist jetzt, ob jemand von euch damit Erfahrung oder eventuell einen Fehler entdeckt hat. Laut AVM sollte es übrigens Funktionieren, genau so wie oben beschrieben. Außerdem ist dies mein erster Post hier, falls ihr noch Informationen braucht, lasst es mich wissen.

LG

Nico Oliver

icon

Beste Antwort von w1-net 23 April 2020, 14:48

@w1-net

 

Den ADB auf NAT umzustellen, inwiefern bringt mir das was für die telefonie?

 

BG Java

Naja, es ist … wie soll ich es fomulieren… egal.

Bei Routing ist Port1 mit der öffentlichen IP für´s Endgerät ohne NAT und Port2 (und eigentlcih auch 3+4) NAT für VoIP

Bei NAT sind alle Ports NAT.

Ohne nun zu tief auf die SIP Geschichte die A1 da betreibt einzugehen, du wirst den SIP Register nur über ein genattetes Port hinkriegen.

Original anzeigen

26 Antworten

Benutzerebene 7
Abzeichen +2

Etwas dürftig, aber ich denke mal, dass die Fritzbox seit jeher sich wie eine deutsche PBX bzw. ISDN Apparat verhält.

Das ist deshalb wichtig, da die S0-Bus TEI Aushandlung bei A1 am SU5850 standardmässig “TEI 0 - statisch” ist (da dies für 99% der in österreich Vertriebenen PBX Systeme notwendig ist/war).

Wende dich dazu am besten an den Business Service von A1.

Benutzerebene 3

Warum so kompliziert wenn es einfacher auch geht !

Einfach WLAN-Anrufe am Samsung Handy z.B. A50 einschalten und schon kannst du mit deiner Mobilnummer telefonieren.

 

Hallo A1-Community…

ich nutze mal diese Thread um mein Problem darzustellen. 

 

Ich habe ebenfalls ein SU5850 A1 Modem auf Routing eingestellt, mit Internet und ein Sprachkanal (Einzelanschluss laut A1).

Dahinter ist eine Fritzbox 7590 fürs WiFi und 2 FritzFon C5...das Inet funktioniert wunderbar.

Verbunden sind das A1 Modem und die Fritzbox mit einem Lan-Kabel, Lan1 raus beim Modem und WAN rein bei der Fritzbox.

Mittlerweile habe ich schon öfters mit der A1 Hotline telefoniert, die mir leider nicht weiterhelfen konnten. Manche haben mir gesagt das es möglich ist, andere meinten das sie glauben das es nicht möglich ist. Ein SIP Datenblatt habe ich erhalten zum einrichten.

Wenn ich bei der Fritzbox 7590 die Telefonie einrichten will, bekommen ich nach Eingabe aller SIP-Daten folgende Fehlermeldung:

Die Prüfung der Telefonie ist fehlgeschlagen. Die Anmeldung beim Telefonieanbieter ist gescheitert. Prüfen Sie die eingebenen Zugangsdaten für die Telefonie.

Mit der Fritzbox Hotline habe ich auch schon telefoniert, da habe ich eine Schritt für Schritt Anleitung bekommen die allerdings auch keine neuen Erkenntnisse brachte.

Jetzt weiss ich nicht mehr weiter und hoffe auf Eure hilfe.

 

BG Java

 

Benutzerebene 7
Abzeichen +3

Welcher SIP Server/Proxy steht auf dem Datenblatt?

 

Benutzerebene 7
Abzeichen +2

@JaVa 

Also deinem Anliegen stehen jetzt erstmal 2 Dinge im Weg.

1.) die Registrierung kann nicht doppelt erfolgen. Ich gehe davon aus, dass derzeit am ADB als SIP Register agiert, und die Telefonleitung am FXS Port ausgegeben wird. Dadurch ist eine erneute registrierung nicht möglich bzw. wenn, dann schiesses sich ADB und Fritzbox gegenseitig raus.

Man müsste also die SIP Registrierung am ADB erst deaktivieren, um der Fritzbox die SIP Registrierung zu ermöglichen.

2.) Die Registrierung kann nicht am Routed Port über die Public-IP erfolgen (also kann schon, aber dein Gespräch kann dann maximal 5 Minuten dauern), bei Routing ist dafür Port 2 vorgesehen auf der du eine genattete IP bekommst.

 

Im Prinzip kann nur funktionieren, wenn die Fritz ein analoges “Amtsport” hat, dass du einfach mit dem FXS Port verbindest,… weiss grad nicht, ob die 7590 das kann…

Oder du hängst dich an LAN2 bzw. stellt man den ADB ganz auf NAT um, dann hast du halt keine Public-IP direkt auf der Fritz, sondern die ist dann eigentlich nur IP Client (dadurch sind Portweiterleitungen am ADB durch A1 durchzuführen und kannst diese nicht selbst auf der Fritz machen.

Ist halt die Frage, was dir wichtiger ist...

SIP-Domain: siptrunk.a1.net

 

@w1-net 

danke für Deine ausführliche und schnelle Antwort!

 

Zu Punkt 1 und 2, kann ich leider nicht ganz folgen, aber da kenne ich mich auch zu wenig aus.

Aber das Fazit daraus verstehe ich, klingt plausibel :-)

 

Ein analoges Amtsport hat die Fritzbox nicht, behaupte ich mal.

 

Den ADB auf NAT umzustellen, inwiefern bringt mir das was für die telefonie?

 

BG Java

Benutzerebene 7
Abzeichen +2

@w1-net

 

Den ADB auf NAT umzustellen, inwiefern bringt mir das was für die telefonie?

 

BG Java

Naja, es ist … wie soll ich es fomulieren… egal.

Bei Routing ist Port1 mit der öffentlichen IP für´s Endgerät ohne NAT und Port2 (und eigentlcih auch 3+4) NAT für VoIP

Bei NAT sind alle Ports NAT.

Ohne nun zu tief auf die SIP Geschichte die A1 da betreibt einzugehen, du wirst den SIP Register nur über ein genattetes Port hinkriegen.

@w1-net 

 

Sorry, aber ich verstehe es nicht.

Kann ich dann die Fritzbox nutzen mit den Telefonen? bzw wie?

 

Was heisst “genattetes Port”...hilfe:confounded:

Benutzerebene 7
Abzeichen +2

@w1-net

Kann ich dann die Fritzbox nutzen mit den Telefonen? bzw, wue

Ja, du kannst dann die Zugangsdaten für SIP in die Fritzbox eingeben, damit sich diese registriert und als SIP Telefonanlage fungiert.

Voraussetzung dafür ist wie gesagt, dass A1 die SIP-Registrierung am ADB Router abschaltet,

@w1-net

Was heisst “genattetes Port”...hilfe:confounded:

OK, hier ist etwas Grundlagenthematik nötig,

NAT ist ein Mechanismus, mit dem man im Prinzip einen Internetanschluss zu einem Mehrgeräteanschluss macht. Ursächlich hat man im Internet eine (1) sogenannte öffentliche IP Adresse über die mit dem Rest der Welt kommuniziert wird. Damit man nun mehrere Geräte an einem Anschluss betreiben kann, wurde NAT erfunden, der mehrere interne IP Adressen auf eine einzige externe IP übersetzt (im fachjargon auch “NATtet” oder “geNATtet”)

Das musst du jetzt nicht ganz verstehen, aber dein ADB gibt derzeit auf Port 1 eine öffentliche IP an die Internetschnittstelle deiner Fritzbox weiter, in diesem Szenario macht deine Fritzbox eben das NAT, und der ADB Router nicht.

Der Vorteil ist hier, dass du eben eine öffentliche (also von überall aus erreichbare) IP an deiner Fritzbox hast, um dort Einstellungen wie Portfreischaltungen machen kannst, ohne dass ein Gerät davor dies unterbindet.

Das Problem ist nun für die Telefonie, dass die SIP Registrierung nicht über dieses geroutete oder öffentliche Port gehen kann, sondern durch das NAT des ADB Routers, da nur so der Internet und der Telefonietraffic korrekt aufgeteilt wird.

Der Nachteil in Bezug auf Internet ist nun, dass deine Fritz keine öffentliche IP mehr hat, sondern eine interne IP des ADB Routers. Das kann egal sein, wenn du zB keinen Fernzugriff via VPN auf deine Fritzbox, eine Portfreischaltung (z.B. bei Spielkonsolen oder für Zugriff auf einen NAS/Server) oder sonstiges benötigst.

Das mag nun ein Problem sein, oder keines, je nachdem, wie man das Internet eben nutzt.

Nur surfen, email und sonstiges, kein Problem.

Spielkonsolen oder Serverbetrieb zu Hause… schon schwieriger.

ich weiss nicht wie ich es verständlicher ausdrücken soll...

Sehr gut erklärt, vielen Dank dafür!!!!

 

Fernzugriff oder Portfreischaltungen benötige ich nicht.

Mein nächster Schritt wäre also, den ADB auf NAT umstellen zu lassen, die Fritzbox auf IP-Client umstellen. Die SIP-Registrierung am ADB abschalten lassen(wenn ich das richtig verstehe, oder muss ich das nicht wenn ADB auf NAT umgestellt ist)?  

Dann die SIP-Daten in die Fritzbox eingeben.

 

Was bedeutet das für mein internes Firmen-Netzwerk?

Im Moment habe ich nach der Fritzbox, mehrere Drucker und 2 FritzRepeater2400 (wegen Reichweite am Firmengelände) und natürlich die Mitarbeiter die ins Inet wollen.

 

Ich versuche zu verstehen, aber es ist kompliziert...Sorry.

 

BG Java

Benutzerebene 7
Abzeichen +1

hallo,

 

du musst das adb nicht auf nat stellen lassen
nur die fb auf lan port 2,3 oder 4 anschließen
diese lan ports sind schon auf nat wie w1-net schreibt

und ja , sip am adb abschalten lassen

achtung!
beim ip-client modus der fb ist die fb kein router mehr
das netz wird daher vom a1 router verwaltet für alle clients
auch die fb bekommt eine ip adresse vom a1 router
diese wird man zuerst nicht kennen
am router nachsehen wird bei einem gesperrten business router ein problem
die namenauflösung auf fritz.box geht höchstwahrscheinlich auch nicht
ein netscan tool kann helfen
oder man setzt die ip adresse vorher schon manuell auf der fb
da man meist das netz nicht kennt einen rechner verbinden und nachsehen was da vom a1 router vergeben wird (ipconfig /all)

Benutzerebene 7
Abzeichen +1

p.s.:
vielleicht sollte man überlegen ob man eine fb nur für telefonie am nat port einsetzt und eine weitere für internet mit einer öffentlichen ip bzw. einem öffentlichen subnet
kommt darauf an ob man nur ein analoges tel. (bzw. halt auch mehrere via dect) verwendet oder einen sip-trunk für ip-telefonie …

@rwhlive 

vielen Dank für deinen Input!

Dein Vorschlag mit der zweiten Fritzbox gefällt mir sehr gut, allerdings verstehe ich noch nicht ganz dein “kommt darauf an ob man nur ein analog...”

Ich würde ja gerne zwei FritzFon via dect verwenden, mit einem A1 Einzelanschluss und eben der Fritzbox. 

 

 

Benutzerebene 7
Abzeichen +1

 

schön , dann würde es ja passen mit zwei fritzboxen
eine für telefonie (angeschlossen am lan port 2 am a1 router)
und eine fürs netz (angeschlossen am lan port 1 am a1 router)


 

 

 

ich gebe dann Rückmeldung sobald ich es ausprobiert habe...danke für die hilfe!

So…neuester Stand, leider bisher ohne Erfolg.:thinking:

 

Ich habe jetzt folgendes gemacht:

 

Die SIP-Registrierung am ADB habe ich deaktivieren lassen.

Am ADB LAN1 steckt ein Asus Router den ich noch hatte fürs I-net, soweit sogut...das funktioniert.

 

Am ADB Lan2 steckt die Fritzbox als IP-Client.

Zugriff auf die FB über die vergebene IP habe ich.

Jetzt ist es so das ich über die FB auch I-net Zugang habe, das sollte ja nicht sein, oder? Dann wäre ja der Router auf Lan1 unnötig, oder verstehe ich was falsch.

Und nach eingegebenen SIP-Daten bekomme ich die selbe Fehlermeldung.

 

Irgendwas mache ich falsch...

 

BG Java

 

 

 

Benutzerebene 7
Abzeichen +3

Das der Internetzugang auf Port 2 funktioniert ist gewollt. 

Man kann Routing und NAT in diesem Fall so verstehen, wie selbst Autofahren oder mit dem Taxi zu fahren. Beides hat vor und Nachteile. 

Welche Fehlermeldung steht im Log der Fritz Box?

Ah ok..

 

Die Fehlermeldung ist die selbe wie die weiter oben..

Die Prüfung der Telefonie ist fehlgeschlagen. Die Anmeldung beim Telefonieanbieter ist gescheitert. Prüfen Sie die eingebenen Zugangsdaten für die Telefonie.

Benutzerebene 7
Abzeichen +3

Hast du als Benutzername die Rufnummer eingegeben oder gibt es da einen eigenen User Name?

Hast du die Rufnummer in dem Format eingegeben:

02742123456789

 

So wie es am Datenblatt steht:

+432262123456789

 

Ich komme leider nicht weiter, A1 kann mir auch nicht helfen..

 

Habt ihr noch Rat für mich?

 

 

 

Benutzerebene 7
Abzeichen +3

Probiere es einmal mit der 0 anstatt von +43. 

Ansonsten hätte ich auch keine Idee

Hab ich auch probiert, geht leider nicht...

Benutzerebene 7
Abzeichen +1

 

ich weiß nicht welche einstellungen wirklich notwendig sind bei a1
bzw. welche einstellungen von dir getestet wurden

beim eintragen der telefonnummer in die fb
z.b. telefon anbieter = ‘anderer anbieter’ auswählen
rufnummer im passenden format (verschiedene hast ja nun probiert)
zugangsdaten (kann man nur hoffen das die passen) + registrar und proxy eintragen
rufnummer für die anmeldung verwenden (mal mit mal ohne diese einstellung testen)
nur ipv4 verwenden usw.

eventuell mal experimentieren und bei telefon anbieter ‘sip-trunking’ auswählen
hat a1 einen stun server angeführt kann man den dort eintragen
mit register-fetch aus oder ein testen ...

p.s.
falls a1 eine separate anwendung fürs telefonieren hat
die mal auf einen pc installieren und einrichten mit den vorgegebenen daten
pc mit dem netz auf lan port 2 verbinden und probieren

 

Antworten