Frage

Internetausfall ZTE Router trotz eigenem DNS und DHCP


Grüße Euch.

ich komme aus Wien.

ich hatte sehr lange beobachtet, dass bei A1 immer wieder der DNS ausgefallen ist. Also ich konnte zwar einen Ping absetzen aber keine Namen auflösen.

Nun da man bei der ZTE MC 888 A Router Firmware von A1 den DNS nicht ändern kann, habe ich zuerst versucht während des Ausfalls einen Client auf Google DNS umzustellen - siehe da es ging. Also habe ich meinen alten Raspberry 2 ausgegraben und dort PiHole (DNS und DHCP Server) installiert.

Das lief ganz gut ein paar Tage bis gerade eben. Ich konnte keine Internetseite mehr aufrufen. Ping auf Google oder ORF haben funktioniert und der PiHole DNS hat mir auch die Adressen aufgelöst?

da bin ich jetzt tatsächlich überfragt was denn da noch schief gehen kann? Was kann man denn in so einem Fall noch probieren? 
Einzig könnte es natürlich sein, dass mein DNS die Seiten bereits gecacht hatte und eigentlich gar keine echte Auflösung stattfand.

hat jemand eine Idee?

 


5 Antworten

Benutzerebene 7
Abzeichen +8

Ich würde einmal ein Werksreset des ZTE durchführen und mit Standard-Konfig schaun, obs wieder geht. Vielleicht hast den in der Vergangenheit etwas überfordert. Ist der richtige APN eingetragen?
So generelle DNS Ausfälle glaub ich eher nicht, das würden ja alle Nutzer im Netz sofort spüren.

Hm.

Werksreset steht mit 6 Sekunden den Resetknopf drücken.

Ich vermute die A1 Firmware bleibt dann drauf?

na ich versuche es mal - ist ja nicht viel Arbeit.

Benutzerebene 7
Abzeichen +8

Was sollte sich an der Firmware dabei ändern?

Es ändert sich nur die Konfig auf Standard-Werkseinstellung (wie bei neuem Produkt).

Nun auch nach dem Werksreset gibt es weiter Ausfälle. Naja viel Hoffnung hatte ich da sowieso nicht. 
Wieder einmal habe ich versucht es zu identifizieren. 
Seite ORF.at war nicht aufrufbar bzw im Timeout.

ping auf 8.8.8.8 lief gut. DNS (über meinen PiHole) auf ORF.at hat funktioniert. 
ping auf orf.at lief einwandfrei.

die Seite war trotzdem nicht aufrufbar - sah nach Timeout aus. 
Intern waren alle Netzgeräte erreichbar (Raspi mit Homeassistant, Raspi mit PiHole, 3700 Series Cisco Accesspoint, Ubiquiti Pro Accesspoint und ein TP Link POE Switch).

Ein Neustart des Routers hat es dann behoben. Obwohl ich den Einsdruck habe, dass der Neustart nur den 5G Verbindung erneuert und es deshalb wieder funktioniert.

Tatsächlich habe ich keine Idee mehr.…

 

 

Benutzerebene 7
Abzeichen +8

Oft bringt die zufällige MAC auf Clients (insbes. Handys egal ob Android oder iPhone) die Router an ihre Grenzen. Vielleicht bekommst du durch Umstellung auf orginiale MAC das Problem in den Griff.

Antworten