Community Wettbewerb: PlayStation 4 (PS4) gewinnen


Benutzerebene 7
Abzeichen +1
PS4-Gewinnspiel: Jetzt teilnehmen und gewinnen! Mehr zum Gewinnspiel & zur Teilnahme liest ihr hier.

Liebe A1 Community,

bis zum 08.01.2018 läuft im neuen A1 Community Gaming-Board noch das Project Cars 2 Gewinnspiel. Passend dazu, starten wir nun einen neuen Community Wettbewerb und verlosen unter euch eine PlayStation 4 Slim! 😁
[Update 08.01.2018:] Der Wettbewerb ist beendet!


➡➡ Aufgabe: Beantworte die Frage & schon nimmst du an der Verlosung teil.

Was muss ich tun, um die PS4 zu gewinnen?

Schreibe uns deine Ideen zu folgender Aufgabenstellung:

Stelle dir vor, dass kommende Sony Smartphones mit Sonys Konsolen verschmelzen: Wie würde dieses Hybrid-Produkt aussehen? Wie würde es sich von einem reinen Smartphone unterscheiden? Was muss es können um besten (mobilen) Spielspaß im Alltag zu garantieren und wie kann es sich beispielsweise von einem Nintendo Switch abheben?

In welcher Form (Fließtext, Aufzählung, Bild etc.) du die Fragen beantwortest, bleibt dir überlassen. ;)

Alles klar?

Dann schreib uns bis spätestens Montag, den 08.01.2018 deine Ideen hier in den Kommentaren ☺!

LG,
Felix & das A1 Community Team

PS: Wenn du noch nicht beim Project Cars 2 Gewinnspiel mitmachst, holst du das am besten gleich nach.

TeilnahmebedingungenDie Teilnahme am Gewinnspiel ist kostenlos. Voraussetzung ist, dass der Teilnehmer ein registrierter User in der A1 Community ist, mind. 16 Jahre alt ist, einen Wohnsitz in Österreich hat und den Forumbeitrag kommentiert hat. Die Gewinne sind nicht auf andere Personen übertragbar.

Zu gewinnen ist 1x Sony PlayStation 4 Slim (500 GB). Die Ermittlung des Gewinners erfolgt per Jury-Entscheid. An der Entscheidung der Fachjury bestehend aus dem A1 Social Media Team nehmen alle übermittelten Beiträge aus der A1 Community teil, die bis Montag, den 08.01.2018, 12:00 Uhr, abgegeben werden. Doppelte Kommentare nehmen nicht an der Entscheidung teil.

Die Gewinner werden im Forumsbeitrag über den Gewinn verständigt und haben ab dem Zeitpunkt der Bekanntgabe, anschließend 24 Stunden Zeit um ihre Daten (Telefonnummer, E-Mail-Adresse, Postadresse sowie Alter) in einer privaten Nachricht zu übermitteln.

Die Teilnehmer stimmen zu, dass die mit der Teilnahme am Gewinnspiel verbundenen persönlichen Daten bis auf Widerruf für Werbezwecke von A1 Telekom Austria AG genutzt werden können. Die Teilnehmer stimmen im Falle eines Gewinnes der Veröffentlichung ihres Community-Namens in der A1 Community zu.

A1 Telekom Austria AG behält sich das Recht vor einzelne Personen vom Gewinnspiel auszuschließen, wenn diese missbräuchlich oder manipulativ handeln.

Keine Barablöse möglich. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

33 Antworten

Es wäre ein leistungsstarkes Smartphone mit hochwertigem Bildschirm und perfekt abgestimmter Hardware (Prozessor zu Grafikchip, etc.) Als Draufgabe zu jedem Smartphone gibt es ein Hartschalen-Case mit Joysticks, damit sich das Handy zum Controller machen lässt. Verbunden zum Handy wird es per USB-type C. Per weltweit verfügbarem, kostenlosen Netzwerk, hat man immer Zugriff auf seine Spiele und kann unabhängig von Ort seine Spiele fortsetzen. Als Betriebssystem wird ein von Sony eigens entwickeltes system programmiert um die Brücke zwischen Gaming und Smartphone zu revolutionieren!
Sony wird sich wohl stark am Mitbewerber wie Microsoft und Nintendo orientieren. Sprich: Spiele werden mobil verfügbar sein und trotzdem via Docking oder ähnlichem auch am Fernseher oder PC spielbar sein. Gleichzeitig wird der mobilen Seite auch am Spiele-Asset Rechnung getragen, RL-Multiplayer-Spiele ähnlich wie Pokemon Go werden wohl häufiger auf den Markt kommen und von den "Smartphone-Konsolen" dann auch Zuhause am Fernseher spielbar.
Von der Ausstattung erwarte ich ein klares Bekenntnis zu USB-C, Bildschirm, Kamera und Prozessor müssen für viele Spiele ohnehin auf einem guten Stand sein. Eine weitere Verschmelzung Richtung bisherigen PS4 Controller wäre denkbar, wie diese aussieht und ob diese bspw nur Softwareseitig umgesetzt wird, ist abzuwarten.. auf jedenfall wird sich sony wohl Richtung spielen on-demand bewegen mit großem Fokus auf online-gaming
Das neue Smartphone sollte einen Beamer eingebaut haben um auch ohne PC oder TV auf einer Wand das Game projeziert zu spielen. Mehrere Sony Smartphones sollten koppelbar am Spiel teilhaben können. Der Bildschirm am Handy sollte als Touchpad die Steuerungs Tasten darstellen und das Handy sollte durch eine spezielle Form sicher mit beiden Händen bedienbar sein, bzw. ähnlich wie bei einer Wii sollte das Handy über die Sensoren als Controller benutzbar sein.
Auf alle Fälle vom display getrennte controller, mächtig Leistung, tolles Display. Onlinegaming ist natürlich auch wichtig.
Auf jeden Fall hätte die Playstation mal eine docking station fürs smartphone.
Natürlich müsste sich das smartphone schon alleine vom speicherplatz und einem hochauflösendem display abheben von anderen geräten.
Die switch übertreffen erscheint mir nicht als problem da die switch wenig spielecomfort bietet.
Vielleicht seitlich stecker für controller ( leider wieder switchähnlich) aber vielleicht vor allem auch männerhänden besser angepasst !
Eine dazupassende hülle fürs handy damit man es als bildschirm aufstellen kann oder und auch ein kleiner mobiler funk controller zum mitnehmen quasi to go ...
Dann eine cloud wo spiele spielstände usw abgespeichert sind und jederzeit mit dem handy abgerufen weitergespielt werden können.
Meines wissens wird gerade an einem biegsamen handy gearbeitet wäre doch auch nicht schlecht?

Problem seh ich an den anschaffungskosten dann aber mal sehen die zukunft bringt sicher einiges an tollen dingen 😀
Benutzerebene 2
Großes Display mit hoher Auflösung und ein Controller (extern, klein und handlich für unterwegs) ist ein muss. Auch bei der Speichergröße und von der Leistung wird es sich von anderen Geräte abheben. Sony kann man sowieso nicht mit Nintendo vergleichen.
Benutzerebene 1
Abzeichen
Hahahaha - ich musste jetzt wirklich ein paar Sekunden lachen.
Scheinbar sind hier einige zu jung, um sich an das Sony Ericsson Xperia Play zu erinnern.
Ich hatte das Gerät damals von A1 via next gekauft.
Bei den Plastik-Chrom-Tasten blätterte das silber nach einer Woche ab.
Aber auch so war es mehr schlecht als recht.
Einziger Plus Punkt - man konnte es gut als Emulator nutzen.

Sollte ich die Playstation gewinnen, spende ich diese an ein Kinderheim eurer Wahl.

Mit einem Docking-Case für das Smartphone mit Zusatztasten. Spiele bekommen einen speziellen Modus um sie „Connected“ und separiert spielen zu können. Integration der Spiele in den Alltag sowie starke Vernetzung mit sozialen Netzwerken. Touchscreen als zusätzliche Eingabemöglichkeit um Konsole zu steuern.
Eine Idee für ein neues Sony Smartphone soll es sein?
Dann lauscht diesem Gedicht.
Denn jenes ist mehr als nur ein kleiner Reim!

In der Größe eines Smartphones wäre es meiner Ansicht nach zu schwach,
da ist denke ich jeder meiner Meinung,
besonders diejenigen vom Fach.

Denn Platz für eine gute GPU, einem starken Akku und einer ordentlichen Kühlung,
das muss sein,
sonst hat es sich gleich erledigt mit der grafischen und actionlastigen Spielerei.

Meiner Ansicht nach bietet da Phonebloks einen guten Ansatz,
mit austauschbaren Komponenten je nach Mobilität,
ob zu Hause oder unterwegs zum Arbeitsplatz.

Konkret hieße das für mich,
zu Hause brauch ich den Akku nicht.

Ich nehm‘ ihn einfach raus und hau mir die stärkere GPU sowie das verkabelte Netzteil rein,
ja, dann darf das Grafische ruhig ordentlich spritzig sein.

Aber unterwegs, da will ich ja kabellos und lange Zeit spielen können,
keine Angst, das geht leicht,
da kann man sich mit einem Trick eine lange Spieledauer gönnen.

Am integrierten, kleinen Display auf die kurze Distanz,
da reichen mir 480p/720p locker,
dafür eine sehr lange Spieledauer ohne Ladezeiten-Blocker,
damit trifft man sicherlich auf Akzeptanz.

Somit tausche ich die GPU gegen eine energiesparendere aus,
zudem gibt’s den großen Akku rein,
und damit wird dann das Spielerlebnis so richtig fein.
Der Unterschied zur Switch wird hier auch allen klar,
die Komponenten, die sind austauschbar.

Als Controller dienen eigene, zusammenklappbare Sticks,
, für die Portabilität,
mit „groß und klobig“ wird das sonst sicherlich nix.

Ein sehr Leistungsstarkes Handy wie das von Razer mit einem guten Preisleistungsverhältnis und mit Magneten am Rand mit zusätzlichen aufsätzbare Griffe (+zusätzlich mit Tasten und Analog Sticks) mit einer guten Handhabung. Das sollte meiner meinung nach reichen um die Gamer auf dem Handy glücklich zu machen
Benutzerebene 2
Also ich stelle mir ein Gerät vor, dass man modular erweitern kann und je nachdem was man gerne damit macht, ein passendes Modul ansteckt. Wenn man den Spiele-Modus aktivieren will, muss man zB ein Gamepad anschließen, welches auch eine interne Grafikkarte besitzt um Spiele flüssiger darstellen zu können. Sollte man den Normalen-Modus haben wollen, wird einfach kein Modul angesteckt und das Smartphone ist dadurch sehr dünn und für tägliche Aufgaben wie Surfen, Videos schauen oder Chatten geeignet (:
Benutzerebene 2
Das neue Smartphone würde sich kaum ändern. Die Sticks würden im Touch screen sein, an der Unterseite wären 2 Leisten die man nach vorne klappen kann, und fixieren. Eine links unten, eine rechts unten. Auf diesen Leisten sind jeweils 2 Mikroschalter die mit Mittelfinger und Zeigefinger bedient werden können. Zusätzlich hat es noch einen Bluetooth Empfänger wo die herkömlichen Controller verwendet werden können.
Dann gibt es noch einen MINI HDMI Anschluß für einen Fernseher.
Auch noch eine Linse, von wo aus das Bild euf eine Wand projeziert wird, bei der Stabilität haben sie sich was einfallen lassen, da man das Handy bis 45 Grad kippen kann ohne das das Bild sich mitdreht..
Benutzerebene 2
Wenn Handy und Spielekonsole verschmelzen, dann bitte unbedingt mit USB-C, toller Bildschirmqualität in Form eines Touchpads und praktischer Handhabung. Reisetauglichkeit wäre natürlich auch erwünscht. Auf alle Fälle sollte das Smartphone ultraleicht und blattdünn sein - eventuell zusammengerollt auf den Controller aufsteckbar. Der Zugriff auf die Spiele erfolgt über eine Cloud, zu wenig Speicherplatz gehört somit der Vergangenheit an. Auf diesem Gebiet wird sich auf alle Fälle noch sehr viel tun. Future is now👍
Benutzerebene 1
Ich würde es toll finde wenn man das Smartphone dann interaktiv mit der PlayStation verlinken könnte und zum Beispiel verschiedene Aufgaben bei Spielen am Handy gelöst werden müssen. (vgl. Hidden Agenda) - Außerdem wäre eine universale Abrufbarkeit von Streamingdiensten sehr förderlich.

Ein weiterer mir wichtiger Punkt ist die Verwendung des Smartphones als Kontroller und kleinerer Bildschirm. Wie auch bei Nintendo Switch. Falls diese technischen Hürden verbessert und ermöglicht werden, wäre ich sofort bereit von meinem I Phone auf ein Sony Smartphone zu wechseln.


Ich hoffe ich konnte eine kleine Hilfestellung bieten.
Also ich stell mir das so vor, dass es einen großen ausklappbaren, trotzdem stabilen Bildschirm hat, der als Vergrößerung des normalen Handybildschirms dient. Das Gerät dient als Controller und kann sich mittels Bluetooth mit anderen Spielern verbinden, die ebenfalls das selbe Gerät haben, so kann man überall im Mehrspielermodus spielen. Mittels Bluetooth lässt es sich mit jeder Leinwand und jedem Bluetooth-fähigen Bildschirm/ TV verbinden, somit kann man überall damit spielen,ohne großen Aufwand. Die Spiele sind in einer Cloud gespeichert, und die Verbindungsleistung des Geräts mit dem Internet ist so schnell, dass es zu keinerlei Verzögerungen beim Spielen kommt. Zudem hat das Gerät einen enormen Speicherplatz, und man kann bei Bedarf auch die Spiele direkt auf dem Gerät speichern, um Internetdaten zu vermeiden. Ansonsten gibts noch Minifiguren, auf denen ganze Vollversionen von Spielen gespeichert sind, falls man zB irgendwo Urlaub macht, wo Internet zu teuer wäre. Die Figuren sind aber mit GPS ausgestattet, sodass man wenn man seine Figuren (die vorab natürlich mit dem Gerät gekoppelt wurden) verlegt, diese auch immer wieder findet.
Vorteil gegenüber der Switch ist die enorme Akkuleistung, da bei der Switch im Betrieb die Controller schnell leer sind. Außerdem ist das Gerät zwar klein, ersetzt aber die herkömmliche Konsole. Somit kann immer und überall gespielt werden ohne Probleme, ohne dass man eine sperrige Konsole mitschleppen muss.
Ich würde mir wünschen das es ein Gerät gibt das die Playstation 1,2 und 3 Spiele lesen kann und über Funk an die Hybrid Konsole schickt. Ich Spiele nicht mit dem Handy, da es so unangenehm zu steuern ist. Wo ich zum nächsten Punkt komme, warum es nicht möglich ist einen Gang zurück zu Schalten und am Design der neuen Hybrid Konsole mehr Akku statt Optik. Ist wie bei den Handys die sind so dünn das sie mir ständig aus der Hand fallen, wäre das Gerät um eine Akkuzeile dicker würde es besser in der Hand liegen und es würde einen Tag länger halten. Man muss nicht immer alles neu machen, Sony hat so viel Geschichte nur kaum kommt was neues wird das was alte vergessen, statt das alte mit dem neuen zu verbinden.
Benutzerebene 1
Das Sony Smartphone ist die eigentliche Spielkonsole. Hier kann unterwegs ein Spiel von der SD-Karte oder Spiele-Cloud gespielt werden. Zuhause verbindet sich das Sony Smartphone mit der Sony PS über WLAN. Die Spielesteuerung erfolgt dann mittels Bewegungssensoren über das Sony Smartphone.
Benutzerebene 1
Naja, so wie bei der Nintendo switch wäre meine Idee, das wäre cool 😃
Wenn das ein Hybridprodukt von Handy und Konsole sein soll, ist meine Vorstellung, das der Bildschirm größer wäre, wie bei einen üblichen Handy. Aber dann wird es wieder Unhandlich zum telefonieren. Fürs Spielen ist es posetiv. Die Auflösung und Leistung des Prozessors müsste wesentlich besser sein. Meine Vorstellung wäre auch eine Sprachsteuerung für das gesamte System- das wäre der Hammer. Und zum Schluss sagt es der Name Hybrid wie beim Auto. Stromsparend oder ganz ohne Strom laden - sprich Solarzellen. Handy unter Tag aufs Fensterbank legen oder unter eine Lichtquelle um es zu laden. So ist meine Vorstellung von einem zukünftigen Handy und Konsole.
Benutzerebene 2
Das Smartphone mit der Konsole sollte man so wie beim Microsoft Surface Tablet verschmelzen, also das man die Konsole vom Smartphone auch trennen kann, so ist man sehr flexibel.

Und man könnte auch 2 Smartphones von Sony so verschmelzen, sodass man ein Smartphone als Konsole mit Touchfunktion verwendet und das andere Sony-Smartphone als Bildschirm. So hat man 2 Smartphones, die man entweder zusammenstecken oder trennen kann.

Wenn man beide Smartphone so zusammenstecken kann, dass es einen größeren Bildschirm ergibt, dann wird dann aus beiden Smartphones ein Tablet.

Es immer von Vorteil mehrere Variationen zu haben, denn unterwegs hat man andere Bedürfnisse als zu Hause, wenn man bei Tisch sitzt. Da ist Nintendo Switch von Vorteil, aber wenn man bei Tisch sitzt ist ein Nintendo DS von Vorteil.

Mein Vorschlag wäre also so etwas wie eine Verschmelzung von Nintendo DS und Nintendo Switch und zusätzlich kann man ein Tablet draus machen. Bei 2 Smartphones, die man verbinden kann, kann ein Smartphone sowohl als Konsole als auch als Tastatur verwendet werden und das andere Smartphone ist der Bildschirm.

Zwillinge eben, die man verbinden und trennen kann.
  • über Bluetooth verbinden
  • Farbe der Hülle sollte sich automatisch den Farben des Spiels anpassen (das gibt es z.B. bei Fernsehern)
  • Bildschirm sollte über die gesamte vordere Fläche reichen
  • Display groß genug, dass es mittels integriertem Touch-Controller bedient werden kann (Querformat und Hochformat)
  • bei Spotify kann man z.B. zwischen den Geräten hin und her switchen, sogar während eines Liedes, das sollte in einem Spiel auch möglich sein, somit kann man z.B. kurz Pause drücken und am Klo weiterspielen, oder in der U-Bahn
  • leistungsstarker Akku
Ein Smartphone welches die Features von Konsolen hätte? Ob dies realisierbar ist bleibt offen. Aber wir können ja mal fiktionalisieren: Ich könnte meine Spiele überall spielen - könnte mir die Zeit vertreiben - was müsste es können? eine sehr gute Grafikkarte (+ Auflösung) haben, vielleicht einen Wireless Controller( das wär doch top) - ich muss sagen die Nintendo Switch hat ziemlich vorgelegt. Ich hatte damals eine PSP - die war in der Schulzeit sehr hilfreich und wir hatten einigen Spass damit.
Zurzeit besitze ich ein Sony Xperia z5 und bin mehr als zufrieden - preis leistung ist top - natürlich mangelt es an der Grafik und Auflösung - aber zurzeit Spiele ich nicht wirklich auf meinem Handy. Ich muss sagen das Gefühl heimzukommen und sich an den TV zu setzen und auf der ps3 alte Spiele zu zocken hat schon einiges. Ob das jemals durch ein Smartphone ersetzt werden kann ? Vielleicht eine integrierte Beamer Funktion 😉
Das einzige Spiel welches ich mir runtergeladen habe ist Mario Run. Kann schon ein bisserl mithalten mit den alten Spielen aber das gleiche ist es halt nicht. Ein Versuch war es aber wert.

Die Playstation 4 würde ich ganz gern gewinnen um meine ps3 in den verdienten Ruhestand schicken zu können 🙂
Benutzerebene 1
Mein Wünsche - an das "Sony-Christkind" ;-)
  • leistungsfähiges Smartphone
  • hochauflösender Display + Kameras (Mindestanforderung an JEDES neue Smartphone)
  • Smartphone als Controller zu verwenden
  • leistungsfähiger Akku
  • Akkuladung ohne Kabel (keine Störung während dem Spielen)
  • integrierter Beamer für's Zocken "unterwegs" (auch für Arbeit u.Ä. toll geeignet)
soweit so gut - mal sehen ob dieses Christkind jemals alle Wünsche erfüllt ;-))
Jedenfalls sollte man am Handy die Spiele, die man auf der Konsole gerade spielt - weiterspielen können.
Wennst eine Woche nicht zu Hause bist - steht die Konsole....
Benutzerebene 3
Basis für solch ein Hybridgerät müsste ein Smartphone mit von vornherein leistungsstarker CPU und GPU sowie mind. FullHD-Display sein (mehr Auflösung macht auf solch "kleinen" Geräten ohnehin wenig Sinn). Somit würde schon einmal das normale Smartphone-Handling, aber auch einfachere 3D-Spiele flüssig und angenehm ablaufen.

Die Controller sollten auf jeden Fall kabellos angebunden sein. Dabei sollte ein existierender Standard, wie beispielsweise Bluetooth, verwendet werden. Dies hätte den großen Vorteil, dass schon vorhandene Controller wiederverwendet werden können. Nicht selten hat man sich schließlich über die Zeit hinweg an einen bestimmten Controller gewöhnt und möchte ihn und sein "Feeling" nicht mehr missen. Da "alte" Controller somit nicht zwangsläufig für den Mistkübel sind, würde dies ganz nebenbei auch einen Beitrag für die Umwelt darstellen. Je nach Genre und Komplexität des Spiels wären auch unterschiedliche Controllertypen (Anzahl Knöpfe, JoyStick, Touchpad, Lenkrad, etc.) denkbar.

Für eine mobile Nutzung mit Controllern müsste es dann eine Art Smartphone-Hülle geben, in die sowohl das Telefon als auch der/die Controller arretiert werden können. Dadurch entsteht dann das typische Gefühl einer portablen Konsole.

Will man das Gerät dagegen als Konsole am heimischen TV betreiben, so sollte auch hier möglichst viel kabellos erfolgen und auf schon existierenden Standards. Heutige Smart-TVs unterstützen meist schon nativ Standards zur kabellosen Bild- und Tonübertragung (MiraCast, Intels WiDi, etc.). Den sonst übliche Kabelsalat im Wohnzimmer könnte man sich somit ersparen, wodurch das Gerät auch einen hohen WAF (Woman acceptance factor, kein Spaß den gibt es wirklich) erhalten würde und somit die eine oder andere Freundin/Frau erfreuen dürfte.

Ein weiterer Grund, weshalb alles kabellos angebunden sein sollte, ist die Tatsache, dass durch die ansonsten notwendigen zusätzlichen Öffnungen im Gehäuse Eigenschaften des Smartphones wie die Wasserdichtheit nicht gefährdet werden würden. Außerdem, wer kennt das nicht: Je mehr unterschiedliche Kabel es gibt, umso länger sucht man das richtige ;)

Mit der Nutzung am TV steigt meistens auch das Verlangen nach mehr Leistung, sei es um mehr Details, höhere Auflösungen oder komplexere Spiele zu erlauben. Hier kommt ein Smartphone natürlich schnell an seine Grenzen, nicht nur was die Leistung angeht, sondern auch wegen der Wärmeentwicklung, die nur schwer aus einem lüfterlosen Smartphonegehäuse abtransportiert werden kann; Die Ableitung über ein Metallgehäuse stößt spätestens dann an seine Grenzen, wenn über längere Zeit durchgängig gespielt wird und der Spieler sich die Hände verbrennt ;)

Aus diesem Grund sollte es Erweiterungsmodule geben. Diese können dann zum Beispiel wesentlich leistungsstärkere CPU/GPU beinhalten. Ist solch ein Modul mit dem Smartphone verbunden, reduziert sich die Arbeit des Smartphones auf die Verarbeitung der Eingabegeräte (Controller, Touch, etc) und der Telefon-Grundfunktionen. Die eigentliche Rechenleistung wird dann vom Erweiterungsmodul geliefert.
Je nach Anforderung - und damit auch Geldbeutel - sind verschiedene Leistungsstufen denkbar. Der High-End-Grafik--Liebhaber wird die Details und Auflösung immer am oberen Limit fahren wollen und ist auch eher gewillt mehr für ein entsprechend leistungsstarkes Erweiterungsmodul auszugeben. Andere sind vielleicht schon mit mittelmäßigen Grafikeinstellungen vollkommen zufrieden und können sich so für die günstigere Erweiterungsstufe entscheiden. Wichtig ist dabei jedoch, dass stets ALLE Spiele auf ALLEN Erweiterungsmodulen funktionieren. Im schlimmsten Fall eben mit schlechterer Grafik. Denkbar wäre z.B., dass auch die Sony Playstation in Zukunft eine Art DockingStation besitzt, so dass diese als High-End-Erweiterungsmodul dienen kann.

Diese Erweiterungsmodule wären jedoch nicht auf "Mehr Leistung" reduziert. Da 3D-Spiele den Akku schnell leersaugen werden, könnte ich mir auch vorstellen, dass man darüber auch zusätzliche Akkupacks andocken könnte. Auch denkbar sind Erweiterungsmodule mit Kameras, so dass der Körper als Spielcontroller benutzt werden kann. Den Erweiterungen sind letztendlich keine Grenzen gesetzt und man könnte somit auch langfristig eine funktionierende Konsolenplattform anbieten.

Ein mittlerweile gut angelaufenes neues Feld ist VR. Somit könnte ein weiteres Erweiterungsmodul solch eine Brille darstellen, in die das Hybridgerät eingelegt wird. Da die Controller kabellos verbunden sind, besteht auch nicht die Gefahr, dass man im Blindflug über irgendwelche Kabel fällt.


Das Telefon soll natürlich auch sonst "hübsch" und handlich sein. D.h. Corning Glass für die Bruchsicherheit und ein Metallgehäuse (vorrangig Aluminium wegen des Gewichts) wäre Standard. Ebenso eine gute Kamera, etc.

Ich denke, dass der Markt für solch ein Gerät sicherlich vorhanden wäre. Es steht und fällt jedoch mit den Spieletiteln. Schließlich gilt auch hier: Je mehr Apps/Spiele zur Verfügung stehen, desto interessanter ist das Gerät für den Endnutzer. Nicht ohne Grund haben sich die Microsoft Smartphones nicht oder nur schwer durchgesetzt.
Sony hätte aber, was die Spieletitel angeht, prinzipiell gute Karten. Um die Konsole jedoch noch schneller zu verbreiten, sollte das Phone auf Android basieren. Hier finden sich nämlich genügend Hobbyprogrammierer, die teils gratis oder für wenig Geld richtig gute Spiele im Store anbieten.

Ich würde mich freuen, wenn es in Zukunft mal solch ein Hybridgerät gibt. Wieviel es am Ende jedoch kosten wird, das ist natürlich eine andere Frage. Aber, wenn Leute bereit sind für ein IPhone >>1000€ auszugeben, denke ich, dass dies auch kein Problem darstellen wird.

Antworten