Frage

Inkasso Brief für Vertrag der per Fax im März 2017 gekündigt wurde

  • 12 November 2018
  • 5 Antworten
  • 1873 Ansichten

Sehr geehrte Damen und Herren,

vor gut 2 Wochen erhielt ich von einem Inkasso Büro einen Brief, dass ich anscheinend noch einen offenen Vertrag bei A1 hätte. Dieser Vertrag wurde aber im März 2017 per Fax gekündigt (Kündigungsschreiben und Fax Bestätigung ist vorhanden). Wenn ich bei A1 anrufe sagen die mir immer ich soll das mit dem Inkasso Büro klären, wenn ich im Inkasso Büro anrufe sagen die mir ich soll das mit A1 klären....

Als mich der A1 Support nur an das Inkasso Büro verweiste, und ich die "Wie zufrieden sind sie mit unserem Service" SMS mit 0 von 10 Punkten beantwortete, rief mich tatsächlich ein A1 Mitarbeiter an um die Sache zu klären. Ich schilderte ihm die Sache und er vergewisserte mir er werde versuchen es so zu lösen das alle Beteiligten zufrieden sind (er sagte auch mich wird die Buchhaltung anrufen...passierte bis heute nicht). Nach gut 5 Tagen erhielt ich einen Brief: "Leider sind noch offene Forderungen in Höhe von 666€ offen.... die bereits an das Inkasso Büro übergeben wurden. Bitte wenden Sie sich an das Inkasso Büro". Ist das A1's Definition von "Lösung finden die allen Beteiligten gefällt"?

Vorweg Info zu diesem Vertrag:
Der Vertrag wurde irgendwann 2013 auf mich Angemeldet (2013 Starb mein Vater, und meine Mutter hatte eine schlechte Bonität deshalb wurde der Vertrag auf mich Angemeldet). Als Abbucher wurde meine Mutter angegeben. Dezember 2016 starb dann meine Mutter, deshalb wurde der Vertrag nicht mehr benötigt und mit März 2017 gekündigt.
Als meine Mutter starb wechselte auch meine Adresse, die ich A1 nicht mitteilte (weil ich der Meinung war der Vertrag sei sowieso gekündigt!), deshalb erhielt ich nie Rechnungen / Mahnungen. Und da das Konto meiner Mutter Anfang 2017 geschlossen wurde konnte A1 klarerweise nicht mehr abbuchen. Wie ihr euch vorstellen könnt wurde in dieser Zeit nicht nur ein Vertrag meiner Mutter gekündigt, deshalb hab ich ein wenig den Überblick verloren.

Weil mich A1 und das Inkasso Büro immer nur hin und her schicken versuche ich es über die A1 Community. Vielleicht erreiche ich hier mehr.
Ich soll für den oben genannten Vertrag gut 900€ (inkl. Inkasso kosten) nachzahlen (von Februar 2017 bis September 2018). Das macht mich schon ein wenig sauer weil der Vertag eigentlich im März 2017 gekündigt wurde.
Ich habe dem Inkasso Büro schon vorgeschlagen Februar und März 2017 plus 3 Monate Kündigungsfrist (5 Monate insgesamt) zu bezahlen, leider erhielt ich nicht einmal eine Antwort.

@A1 Mitarbeiter: Bitte seid so gut und meldet euch bei mir. Ich hoffe Stark das ihr ein wenig Nachsicht habt, vor allem weil der Vertrag ja eigentlich gekündigt wurde.
Ich biete euch hiermit nochmals 5 Monate á 38€ an.
Ich hoffe wir können die Sache klären, ohne dass ich meinen Rechtsschutz aktivieren muss.

Mit freundlichen Grüßen

Patrick Willi

5 Antworten

Hallo @patrick.willi
Bitte wende dich nochmals an A1 oder an das Inkassounternehmen da die A1 Community in erster Linie eine User helfen User Plattform ist und es schon etwas dauern kann bis sich ein A1 Engel hier meldet und dein Fall doch sehr dringend ist bzw. Kompliziert. Am schnellsten geht es über den A1 Chat https://www.a1.net/chat .

Lg
daniel5610
Benutzerebene 6
Abzeichen
Hallo @patrick.willi,
unsere A1 Community ist leider der falsche Kanal für deine Anfrage. Allein schon aus Gründen des Datenschutzes können wir öffentlich keine Inkasso- bzw. Rechnungsanfragen besprechen. Außerdem steht in der Community das Motto "Kunde hilft Kunde" im Vordergrund und bei deinem Thema kann dir leider kein anderer Kunde helfen. Für dein Thema ist unsere Buchhaltung der richtige Ansprechpartner, den du über die Serviceline unter der 0800 664 100 erreichst. Alternativ kannst du uns über Facebook noch dein Anliegen inklusive deiner Kundendaten schreiben, damit wir es von dort weiterleiten. Aber über die Community können wir leider nichts für dich tun. ^Frederic
Benutzerebene 3
für die Zukunft... Verträge am besten per eingeschriebenen Brief kündigen und einen Bestätigung verlangen. Einschreibe- Bestätigung gut aufbewahren und Bestätigung der Kündigung ebenso.

Klar könnten dir A1 Mitarbeiter hier Tipps geben wie du vorgehen solltest/kannst, das hat Null mit Datenschutz zutun bzw. könnten sie einen Kontakt mit dir aufnehmen ;-)

Ich an deiner Stelle würde sofort einen RA einschalten, selbst wenn ich keinen Rechtsschutz hätte.
Mit der Serviceline wünsche ich dir viel Erfolg und Glück, ich habe nach 8 Anrufe und 6 versprochenen Rückrufe seitens A1 nach 3 Wochen immer noch nichts gehört.

Würde an deiner Stelle erst mal abklären wie diese Kosten entstanden sind bzw. entstehen haben können _und_ ob diese eventuell erst nach deiner Kündigung entstanden sind, vor ich nur 1 Euro bezahle 😉

vG
Ich kündige meine Verträge oder Optionen meistens mit FAX oder unter www.online-kuendigen.at. Bei diesen 2 Varianten erhalte ich auch immer eine Bestätigung und erspare mir so die kosten für einen eingeschriebenen Brief.

Lg
daniel5610

Antworten