A1 Community

Frage
Diese Frage wurde noch nicht gelöst.

Verbindungsabbrüche mit Zeitüberschreitung bei der PPP-Aushandlung


Hallo Ihr Wissenden,
wir haben seit einigen Jahren einen 40mbit Anschluss mit einer 7490 Fritzbox.
Bis vor einer Woche gab es nur sehr selten außerplanmäßige Verbindungsabbrüche,
jedoch seit 8.6 täglich bis zu 38x am Tag - mit diesen Fehlermeldungen:
DSL antwortet nicht (Keine DSL-Synchronisierung) oder
Zeitüberschreitung bei der PPP-Aushandlung oder
PPPoE-Fehler: Zeitüberschreitung oder
Internetverbindung ist fehlgeschlagen: Fehlergrund: 2 (DHCPv4 no answer on DISCOVER)

Testweise habe ich schon die Störsicherheit schrittweise bis maximale Stabilität verstellt – brachte keine Verbesserung. An den Kabeln kann es auch nicht liegen, da fix verlegt.

A1 Hotline meint natürlich das alles bestens sei.

Wie soll man damit vernünftig arbeiten?

Bitte um Hilfe! ! !

Vielen Dank!
Werner

12 Antworten

Benutzerebene 5

Hier siehst du, wie gut die Beiträge von Dr_VDSL durch andere bewertet wurden

Abzeichen
hänge das Original A1 Modem an die Leitung, wenn du damit auch Probleme hast liegt es nicht an deiner FritzBox
Benutzerebene 7

Hier siehst du, wie gut die Beiträge von jo93 durch andere bewertet wurden

Abzeichen +3
Reset der Box, könnte auch helfen. Mach aber zuvor ein Backup.
Hallo ihr Wissenden,
danke für die Tipps!
Aber als es vor ein paar Wochen ganz schlimm mit den Verbindungsabbrüchen war, habe ich die Fritzbox 7490 resetet, letztes Wochenende die AV4202 angeschlossen leider kein Unterschied. Nun ist die Fritzbox 48 Stunden ohne außerplanmäßige Zwangstrennung tadellos gelaufen.
Vor 30 min fängt der Spuk wieder an - 5x in 10 min Neueinwahl.

Ich bin am Verzweifeln . . .
Werner
Benutzerebene 7

Hier siehst du, wie gut die Beiträge von chaco01 durch andere bewertet wurden

Abzeichen +1
Hallo @dinka2751
Schließe auf jeden Fall das A1 Modem an und lasse es mehrere Tage laufen! Rufe erst danach wieder die Störungshotline an. Wenn sich das A1 Modem auch so häufig neu einwählt, dann wird das von A1 erkannt.
Die Fritzbox ist kein Modem von A1. Deshalb können sie da nicht darauf zugreifen. Dadurch ist auch der Fehlersupport nur eingeschränkt möglich.

Gruß
Christian
Benutzerebene 7

Hier siehst du, wie gut die Beiträge von jo93 durch andere bewertet wurden

Abzeichen +3
chaco01 schrieb:

Die Fritzbox ist kein Modem von A1. Deshalb können sie da nicht darauf zugreifen. Dadurch ist auch der Fehlersupport nur eingeschränkt möglich.


Zugreifen können sie schon auf die Fritz Box, wenn A1 als Provider ausgewählt ist. Aber es wird nur eingeschränkt unterstützt
Benutzerebene 7

Hier siehst du, wie gut die Beiträge von chaco01 durch andere bewertet wurden

Abzeichen +1
Also das würde mich jetzt wundern, wenn A1 zugriff hätte. Aber vielleich kann es ja ein A1 Moderator ja aufklären.
Gruß
Christian
Benutzerebene 7

Hier siehst du, wie gut die Beiträge von jo93 durch andere bewertet wurden

Abzeichen +3
Es ist so, sobald bei einer Fritzbox ein Provider ausgewählt ist, meldet sich diese bei dem ACS Server des Providers.
Ist kein Provider gewählt, holt sich die Box den ACS über den DHCP ( https://www.a1community.net/a1-community-plauderecke-402/acs-und-fritzbox-250446/index1.html )
Was mir vom AVM Support auf der CeBIT erklärt wurde, hat der Provider dann auf fast alles Zugriff.
Es haben Provider schon die Fritzboxen auf ihre eigene FW umgeflasht, den Nutzer ausgesperrt und Einstellungen versteckt haben.
Benutzerebene 7

Hier siehst du, wie gut die Beiträge von chaco01 durch andere bewertet wurden

Abzeichen +1
Okay, nehme ich mal so zur Kenntnis! 🤔Wenn das wirklich so ist, dann bewegen sich die Provider auf dünnem Eis, rechtlich gesehen. Immerhin ist das ja mein Eigentum. Da muss es schon sehr gute Gründe geben, so massiv einzudringen. Technisch ist das wohl kaum zu rechtfertigen.
Benutzerebene 7

Hier siehst du, wie gut die Beiträge von A1_Hermann durch andere bewertet wurden

Abzeichen +1
Hallo Werner, wenn du DSL Abbrüche hast bzw die Meldung, dass das Gerät nicht synchronisiert und das betrifft zwei Modems, dann hast du höchstwahrscheinlich ein Leitungsproblem, bitte also unser Gerät anschließen und bei der 0800 664 100 melden. Internessant, dass dann überhaupt noch die Meldung kommt, dass es beim Anmelden eine Zeitüberschreitung gibt. soweit kommt man ja dann gar nicht. Aber wahrscheinlich synchronisiert die DSL Verbindung zwischendurch und rauscht dann wieder ab während sich das Modem ins Internet "einwählt". Wäre jedenfalls meine Tipp, wenn ich wetten müsste, was hier das Problem ist 🙂 lg Hermann
Benutzerebene 7

Hier siehst du, wie gut die Beiträge von jo93 durch andere bewertet wurden

Abzeichen +3
chaco01 schrieb:

Okay, nehme ich mal so zur Kenntnis! 🤔Wenn das wirklich so ist, dann bewegen sich die Provider auf dünnem Eis, rechtlich gesehen. Immerhin ist das ja mein Eigentum. Da muss es schon sehr gute Gründe geben, so massiv einzudringen. Technisch ist das wohl kaum zu rechtfertigen.


Wobei du gibts ihnen die Rechte, in dem du den Provider auswählst. Wenn "anderer Provider" ausgewählt wird, kannst du das TR069 deaktivieren.
Benutzerebene 7

Hier siehst du, wie gut die Beiträge von chaco01 durch andere bewertet wurden

Abzeichen +1
Hallo @jo93
Danke für den Link.🙂Aber wenn ich diese Info richtig verstehe, dann hat der Provider allenfalls einen bedingten Zugriff auf das Modem und keinen Vollzugriff🤔

Gruß
Christian
Benutzerebene 7

Hier siehst du, wie gut die Beiträge von jo93 durch andere bewertet wurden

Abzeichen +3
Man kann es nur komplett deaktivieren oder das Überspielen der Firmware über den ACS deaktivieren.

Default mäßig hat der Provider vollzugriff

Antworten