Beantwortet

Heim Netzwerk


Ich renoviere und baue das bestehende Elternhaus aus/um.

Momentan gibt es einen Telefonanschluss für den Festnetzgebühren bezahlt werden (Festnetz wird aber nicht benötigt) und ein kleiner Internet Anschluss.

 

ich möchte folgendes erweitern:

Festnetzanschluss geht momentan in einen kleinen Netzwerkkasten im Wohnzimmer. Von dort möchte ich später nach Fertigstellung des Umbaus inkl. Wohnzimmer 5 Räume mittels bereits eingezogenen Cat7 kabel versorgen.

Davon:

3 Räume mit Doppelsteckdose für Internet und Fernseher (werden mit 2x Cat7 versorgt)

2 Räume nur Internet (1x Cat7).

W-Lan kommt nicht in Frage (max. fürs Handy) da es sich um Dicke alte Steinwände handelt und der Empfang miserabel ist.

Zu beginn werde ich “nur” eine Media Box für fernsehen (wohnzimmer) und Internet (schlafzimmer) benötigen. Jedoch möchte ich alles so verkabeln das ich Praktisch auf jeder Dose mittels Lankabel internet und mittels Mediabox (Für jeden Raum extra ist mir bewusst ) Fenseher anschließen kann bzw. ich in Zukunft erweitern kann (Lan und Fernseher).

 

1.) Funktioniert das?

2.) Welche Geräte benötige ich im Netzwerkkasten? (Pathpanel, switch,..usw)

3.) Was liefert die Hardware von A1 

simpel ausgedrückt: Wo schließe ich dann das Telefonkabel an und fahre ich mit insgesamt 8 Netzwerkkabel weiter um alles zu verteilen und welche Geräte muss ich dann am Ende zwischen Netzwerkdose und Gerät klemmen (Für fernsehen wird es ja sicherlich die die Mediabox von a1 sein)….aber bekommt jeder raum sein eigenes Internet Modem? 

 

vielen Dank schon im Vorraus, die schlauen Füchse von A1 konnten nicht helfen..

icon

Beste Antwort von jo93 31 Juli 2020, 12:51

Grundsätzlich sehe ich keinen Grund warum das nicht funktionieren sollte.

Je mehr Netzwerk Dosen desto besser. Ich habe bei einem Fernseher insgesamt 4 internetfähige Geräte.

A1 liefert zum Internet eine Router/Modem Kombi. Das wird an der Telefondose angeschlossen.  je nach dem  kann man davon 3-4 Netzwerk Stecker nutzen. Manche haben 100 MBit/s Stecker manche 1000 MBit/s. Das ist je nach Tarif/Realisierung unterschiedlich.

Wenn man schon einen Netzwerkschrank plant, sollte man die Kabeln beschriften und mit einem Patch Panel terminieren. (moderne Patchpanels arbeiten mit Keystone Modulen, was deutlich mehr Spaß macht als konventionelle Patch panels)

Bezüglich Switch, da gibt es die billigen 8 Port Gigabit Switches oder die teueren 19 Zoll managed switches. Meistens reichen die billigen. An dem Switch werden die Geräte und der Router angeschlossen. Die Endgeräte (PCs/Drucker/etc) können am Switch oder am Modem angeschlossen werden. Um Probleme zu vermeiden würde ich die A1 TV Boxen direkt am Modem/Router anhängen.

 

Für TV, überlege es dir gut ob du A1 TV willst und breite mögliche Alternativen jetzt vor. Je HD Sender der läuft ist das Internet 8 MBit/s langsamer. Das ist bei einer langsamen Leitung ziemlich viel bis alles.

SAT oder DVB-C bietet den Vorteil, dass beim Fernsehen das Internet nicht langsamer wird. 

 

Sieh dir vorher an, welche Bandbreiten A1 liefern kann und versuche auch Alternativen vorzubereiten, falls in Zukunft ein anderer Anbieter besseres Internet liefern kann.

 

Bezüglich WLAN, die Box welche A1 liefert kann WLAN aber bei dieser Bausubstanz wäre fast ein WLAN Access Point je Stockwerk überlegeneswert. Bereite zumindest einmal Netzwerkkabel dafür vor. Manche Access Points brauchen neben einem Netzwerkkabel auch ein Stromkabel. 

Original anzeigen

7 Antworten

Benutzerebene 7
Abzeichen +3

Grundsätzlich sehe ich keinen Grund warum das nicht funktionieren sollte.

Je mehr Netzwerk Dosen desto besser. Ich habe bei einem Fernseher insgesamt 4 internetfähige Geräte.

A1 liefert zum Internet eine Router/Modem Kombi. Das wird an der Telefondose angeschlossen.  je nach dem  kann man davon 3-4 Netzwerk Stecker nutzen. Manche haben 100 MBit/s Stecker manche 1000 MBit/s. Das ist je nach Tarif/Realisierung unterschiedlich.

Wenn man schon einen Netzwerkschrank plant, sollte man die Kabeln beschriften und mit einem Patch Panel terminieren. (moderne Patchpanels arbeiten mit Keystone Modulen, was deutlich mehr Spaß macht als konventionelle Patch panels)

Bezüglich Switch, da gibt es die billigen 8 Port Gigabit Switches oder die teueren 19 Zoll managed switches. Meistens reichen die billigen. An dem Switch werden die Geräte und der Router angeschlossen. Die Endgeräte (PCs/Drucker/etc) können am Switch oder am Modem angeschlossen werden. Um Probleme zu vermeiden würde ich die A1 TV Boxen direkt am Modem/Router anhängen.

 

Für TV, überlege es dir gut ob du A1 TV willst und breite mögliche Alternativen jetzt vor. Je HD Sender der läuft ist das Internet 8 MBit/s langsamer. Das ist bei einer langsamen Leitung ziemlich viel bis alles.

SAT oder DVB-C bietet den Vorteil, dass beim Fernsehen das Internet nicht langsamer wird. 

 

Sieh dir vorher an, welche Bandbreiten A1 liefern kann und versuche auch Alternativen vorzubereiten, falls in Zukunft ein anderer Anbieter besseres Internet liefern kann.

 

Bezüglich WLAN, die Box welche A1 liefert kann WLAN aber bei dieser Bausubstanz wäre fast ein WLAN Access Point je Stockwerk überlegeneswert. Bereite zumindest einmal Netzwerkkabel dafür vor. Manche Access Points brauchen neben einem Netzwerkkabel auch ein Stromkabel. 

wow...Vielen Lieben dank für diese Schnelle und kompetente Antwort..endlich etwas mit dem ich Arbeiten kann….vielen Lieben Dank...

 

An meiner Adresse sind bis zu 300 Mbit/s verfügbar. Dahingehend sollte ich also keine Probleme haben.

 

Ich habe einen 10” Netzwerkschrank.

 

Verstehe ich das richtig das ich das telefonkabel an einem 10” Patchpanel mit zb. 8 Ports anlege. Von da aus 8x in einen Gigabit Switch fahre von dem aus ich dann meine 8x Cat7 Netzwerkkabel verteile bzw. anschließe? (dann müsste der switch ja 2x8 anschlüsse haben)...und ich dann an jeder Doppel Netzwerkdose mittels Router und/oder Mediabox Internet und Fernsehen abrufen kann?

 

Es werden ja für einige Zeit sowieso nur 1x Mediabox und 1x Router benötigt da die anderen Anschlüsse ja nur für zukünftige Kinderzimmer und Büro etc. gebraucht werden. Aber ich sorge lieber jetz in der Bauphase vor als dann nochmal alles neu zu machen.

 

und ja..gerade wegen meiner Bausubstanz möchte ich in jedem Raum eine Doppelsteckdose haben um eben den Pc und einen Fernseher zu betreiben ohne übers Wlan fahren zu müssen.

Benutzerebene 7
Abzeichen +3

In den Netzwerkschrank wandert das Modem was mit dem Switch verbunden wird

Das Modem wird an einer Telefondose angeschlossen. Sollte die Telefondose nicht in der nähe des Netzwerkschrankes sein, dann stell das Modem zur Telefondose und verbinde es über ein Netzwerkkabel mit dem Switch im Netzwerkschrank. (Nachteil, möglicherweise braucht man dann einen größeren Switch. ) 

 

Zum Verständnis, ein Patchpanel ist kein aktiver Bauteil sondern nur ein Ding wo die Kabeln von der Wand enden, damit es einfacher wird, die Kabeln mit dem Switch/Router/WhatEver zu verbinden. 

Weil es um einiges komplizierter wäre, habe ich bei dem folgenden Foto Wandverkabelung, Netzwerkdose und Patchpanel weggelassen.

Wenn das Internet über FTTH läuft, wird die Telefondose durch den ONT ersetzt aber sonst ist dann alles gleich.

Netzwerkaufbau

Bei Patchpanel, Wandverkabelung und Netzwerkdose würde der PC an der Netzwerkdose angeschlossen werden. Das Kabel in der Wand würde von der Netzwerkdose bis zum Patchpanel gehen und vom Patchpanel zum Switch.

Bilder:

19Zoll_Switch_Mit_Patchpanel
Keystone Modul

 

 

 

nochmals vielen Dank..auch für die Geduld…..

 

Mein Aufbau würde also wie folgt aussehen:

Netzwerkschrank 10”

→ Telefonkabel/Telefondose IM Nezwerkschrank

→verbunden mit Modem/Router von A1

→ mit !!EINEM!! Netzwerkkabel verbunden zum Switch (zb. :10” 16 Port)

→ 8 Netzwerkkabel vom Switch zum Patchpanel (Zb. 10” 12 Port)

→ am Pachpanel liegen alle 8 Cat7 kabel an die dann zu den jeweiligen Netzwerkdosen in den  installations Rohren laufen

→ an der Netzwerkdose kann ich entweder Direkt meinen Pc mit dem internet verbinden und/oder mittels Tv Box von A1 meinen Fernseher

 

momentan führen ja bereits die Telefonleitung und alle 8 Stück Cat7 kabel Stumpf mittels installationsrohre gesammelt IN den Netzwerkschrank...daher der obige Aufbau..

und eine Abschlussfrage..dann bin ich Durch^^

 

am Modm befinden sich ja in der Rregel mehrere Plätze für die Geräte. Soll alle Plätze vom Modem mit dem Switch verbinden um eventuell die Geschwindlichkeit zu erhöhen falls mehrere Geräte zugleich laufen oder ist das egal da die Arbeit ja der Switch regelt?

Benutzerebene 7
Abzeichen +3

Zwischen Modem und Switch nur ein Kabel, es darf nie eine "Schleife" entstehen. ( Mit spezial Hardware sieht es anders aus, aber das übersteigt das Thema)

Der Switch und die Modem Router Kombi kümmern sich darum ,dass alle Geräte im Netzwerk gleichzeitig das Internet nutzen können.

Dann ist meine Info Odysee endlich vorbei und ich habe die lang ersehnte Antwort auf meine Frage/n.

 

Vielen Herzlichen Dank..ich kann gar nicht ausdrücken wie sehr du mir geholfen hast.

Antworten