A1 Community

Beantwortet
Diese Frage wurde bereits gelöst.

Google Wifi mit der A1 WLAN Box


Hallo,

Gestern habe ich mir für das WLAN zuhause ein Google Wifi besorgt und installiert. Als Internetzugang habe ich eine A1 WLAN Box, da habe ich allerdings die WLAN-Funktion abgeschalten.

Nun folgendes Problem:

Gewisse Geräte sind über LAN an die A1 WLAN Box angeschlossen, und erhalten damit ihre IP-Adresse von der Box, da das DHCP da nicht abgeschalten werden kann. Die Adresse meines Laptops über LAN ist zB 10.0.0.6/255.255.255.0, Standardgateway 10.0.0.138.

Andere Geräte sind über WLAN (also über Google Wifi) angeschlossen, und erhalten damit ihre IP-Adresse von G-Wifi, auch da kann ich das DHCP glaube ich nicht sinnvoll abschalten. Die Adresse meines Laptops über WLAN ist zB 192.168.86.24/255.255.255.0, Standardgateway 192.168.86.1.

Nun betreibe ich zB meinen netzwerkfähigen Drucker (Brother) im LAN. Wenn ich mit dem Laptop über WLAN arbeite, findet er den Netzwerkdrucker nicht. Wenn ich den Laptop dann im LAN verbinde, ist der Drucker vorhanden. Dies ist nur eines, aber derzeit auch das blödeste Problem, es gibt noch weitere Themen.

Habt Ihre eine Idee, wie ich die Konfiguration so hinbekomme, dass das wieder funktioniert. Irgendwie scheint es mit den beiden unabhängig von einander arbeitenden DHCP-Server zusammen zu hängen?

Würde mich über eine Lösung sehr freuen.

Liebe Grüße,
Andreas
icon

Beste Antwort von NerdTech 13. August 2017, 13:08

Hallo @rwhlive
Um deinen Lösungsansatz noch mal vereinfacht, bildlich darzustellen (vom Konzept her):


LG NerdTech

Original anzeigen

20 Antworten

Benutzerebene 2

Hier siehst du, wie gut die Beiträge von NerdTech durch andere bewertet wurden

Hallo @AndiZini
Um das Drucker-Problem zu lösen hätte ich einen Vorschlag:
Man könnte den Drucker an den Lan Anschluss des Google WiFi anschließen. Oder hast du auch einen Stand PC, mit dem du den Drucker nutzen möchtest, am A1 Modem hängen?

Edit 12:14
In diesem Support Artikel gibt es genauere Infos, wie man das Problem noch lösen kann.

LG NerdTech
Benutzerebene 2

Hier siehst du, wie gut die Beiträge von jo93 durch andere bewertet wurden

Hallo @AndiZini,
wie NerdTech schon sagte, schließe bitte alle LAN Geräte am Google Wifi an. Wenn nötig einfach einen Switch an Google Wifi anschließen.
Um Doppel NAT zu vermeiden kannst du, wenn du kein VoIP oder A1 TV hast, das Modem in den SU Modus schalten.
Lg
Jo
Lieber Jo93,
Danke für die Info. Das mit dem SU hatte ich schon wo gelesen, aber wie geht das? Im aktuellen GUI von der A1-Box finde ich diese Einstellung nicht. Hast Du einen Tipp für mich? VoIP und A1 TV habe ich nicht.
Liebe Grüße,
Andi
Benutzerebene 2

Hier siehst du, wie gut die Beiträge von jo93 durch andere bewertet wurden

Hallo @AndiZini,
RWLive hatte einen Tipp https://www.a1community.net/modem-festnetz-hardware-315/vv2220-auf-single-user-briged-mode-umstellen-248708/index1.html#post255137
Was ich vergessen habe zu sagen ist, dass die Umstellung nur bei VDSL möglicht ist. Google Wifi kann auch nur PPPoE. Dies muss dort nach der Umstellung mit den Zugangsdaten aus dem A1 Brief eingestellt werden.
PPPoE & Google Wifi
https://support.google.com/wifi/answer/6246630#PPPoE
Lg
Jo
Lieber jo93,
Vielen Dank für diesen Hinweis. Ich bin nur am WE zuhause, werde das also Freitag oder Samstag gleich ansehen. Leider habe ich schon festgestellt, dass ich da ein bisserl auf die Marketingmasche reingefallen bin. Seit Apple und Iphones etc. muss alles von selber funktionieren. Wenn man aber etwas will, tut es das nie. Mein Sinn für Tüfteln an diese Sachen lässt es mich noch einmal probieren, aber die Chance, dass der G-Wifi aus dem Fenster fliegt steigt...
Liebe Grüße,
Andi
Lieber jo93,

Ich habe es jetzt so hinbekommen, dass der TG588v im SU Modus fährt, also kein HDCP mehr macht. Der G-Wifi bekommt über PPPoE einen Internet-Zugang. Alle Geräte die über den G-Wifi im Netz hängen, haben eine feine Internetverbindung, und funken gut. Aber die Geräte die im Ethernet (hard wired) hängen, haben eine komplett andere IP-Adresse, also kann ich die vom WLAN noch immer nicht sehen. Hast Du einen Tipp, wie die Ethernet-Geräte sich die IP-Adresse vom G-Wifi holen.

Ich werde noch folgendes probieren. Auf Grund der Tatsache, dass der Internet-Anschluß von A1 im Keller im Technikraum in das Haus reinkommt, möchte ich den G-Wifi nicht dort direkt anschließen. Das könnte aber das Problem sein. Derzeit ist es wie folgt verdrahtet: A1 Internet-Anschluß -> Cisco SG100 Switch -> Ethernet / G-Wifi. Ich werde mal versuchen, das G-Wifi zwischen A1 Internet und Switch zu hängen. Mag ich nicht so, aber mal schauen ob es so geht.

Nochmals vielen Dank für den SU-tipp, dass funkt mittlerweile.

Liebe Grüße,
Andi
Benutzerebene 2

Hier siehst du, wie gut die Beiträge von jo93 durch andere bewertet wurden

Hallo andi,
zur erklärung SU steht für singel User welcher bei dir Google Wifi ist.
Somit kann nur die Variante A1 Box -> google Wifi -> Switch funktionieren.
Lg
Jo
Also jetzt habe ich das letzte probiert: A1 TG588v in Single User Modus versetzt. Verdrahtung: A1 Modem -> G-Wifi -> Switch -> Ethernet-Geräte. Nun holen sich alle die IP-Adresse vom G-Wifi. Unschön, die ersten 3 Elemente stehen im Keller, mit einem 2. gemeshten G-Wifi ist das WLAN auch halbwegs verfügbar. Aber damit habe ich 1 G-Wifi quasi verbraucht, denn im Keller will ich eigentlich nicht viel über Wifi anschließen.

Die Dame Kelsey vom Google Chat hat empfohlen das Setup wie folgt zu verdrahten: Modem -> Switch -> G-Wifi -> Switch -> Ethernet-Geräte. Ich überlege jetzt, wie das gehen soll. Die Ethernet-Kabel laufen ja auch alle im Keller Technikraum zusammen. Also glaube ich nicht, dass das so großartig ist.

Die Möglichkeit, dass ich die G-Wifi über einen Marktplatz wieder verhökere, und mir einen ordentlichen Wifi-Router hinstelle, steigt. Dann halt kein Mesh... Oder hat jemand Erfahrung mit dem Mesh-Gerät von A1, ist das flexibler?

Liebe Grüße,
Andi
Benutzerebene 2

Hier siehst du, wie gut die Beiträge von jo93 durch andere bewertet wurden

Hallo Andi,
was noch eine Option wäre, sind zwei Ethernetkabel zum Google Wifi.

Hat das Google Wifi einen Bridge Modus?
Das wäre auch noch eine Option dazu muss das Modem wieder in den normalen Modus sein.
Lg
Jo
Benutzerebene 2

Hier siehst du, wie gut die Beiträge von NerdTech durch andere bewertet wurden

Hallo @AndiZini
Wie wäre es mit folgendem Aufbau (Gleiche Idee wie @jo93 (war wohl zu langsam)):


LG NerdTech
Hallo @NerdTech,

Danke für den Hinweis. So habe ich es jetzt konfiguriert, und funkt auch zur Zufriedenhat, alle Geräte holen ihre Adresse vom G-Wifi. Blöd ist nur, dass der 1. G-Wifi somit im Keller (vor dem Technikraum) steht, und damit verbraucht ist. Also auch nicht ganz optimal. Die Konfiguration funkt so gut, die Standorte sind sub-optimal. Ich überlege noch, ob ich die Verbindung vom Modem zum G-Wifi und von dort zum Switch anders verkabeln kann.

Liebe Grüße,
Andi
Hallo @jo93,

Der G-Wifi hat einen Bridgemodus, dann geht aber die Mesh-Technologie aus. Das ist dann für mich eher widersinnig. Habe es noch nicht probiert, sollte lt. vielen Einträgen in diversen Foren gut funktionieren.

Liebe Grüße,
Andreas
Benutzerebene 2

Hier siehst du, wie gut die Beiträge von NerdTech durch andere bewertet wurden

Hallo @AndiZini
Ich meine, da du ja irgendwie den Google WiFi im Wohnbereich mit deinem Modem verbunden hattest, ob es möglich wäre eine weitere Verbindung zurück in den Keller zu nutzen, damit der Switch mit dem 1. Google Wifi verbunden ist, aber gleichzeitig der 1. Google WiFi auch nutzbar ist.
Habe die Grafik etwas abgeändert:


LG NerdTech
Hallo @NerdTech,

Danke für die erneute Grafik. Bin auch beim überlegen. Die Kabel aus dem Keller sind mittels einem Hub in die Zimmer verlegt, in die Zimmer sind leider immer nur Einzeldosen. Daher tue ich mir an einem Standort relativ schwer, von G-Wifi 1 Kabel von Modem an G-Wifi, und ein weiteres Kabel zurück vom G-Wifi zum Switch zu verbinden. Das wäre ja auch die von Dir angedachte Option, oder? Glaubst Du könnte man das mit einem Ethernet splitter (zB. https://www.amazon.de/Equip-Anschlussverdoppler-Cat-RJ45-Stecker/dp/B000LRTEPY/ref=sr_1_3?ie=UTF8&qid=1502569065&sr=8-3&keywords=ethernet+splitter) schaffen? Ich vermute eher nicht, da so ein Splitter nicht besonders intelligent ist, also denke ich nicht unterscheiden kann, an wem er ein Signal weiterschicken muss. Wie siehst Du das?

Liebe Grüße,
Andi
Benutzerebene 2

Hier siehst du, wie gut die Beiträge von NerdTech durch andere bewertet wurden

Hallo @AndiZini
Ja so meine ich es.
Der von dir vorgeschlagene Adapter könnte funktionieren. Der Nachteil wäre, dass das gesamte Netz, nach außen ins Internet, auf 100 Mbit/s beschränkt wird. Also bis GP/HP 80 wäre es kein Problem. Solltest du aber höhere Geschwindigkeiten nutzen wollen, so muss eine andere Lösung her. Auch solltest du Daten, zwischen einem mit W-Lan verbundenen Gerät und einem mit Lan Verbundenen Gerät, übertragen wollen gibt es hier auch die 100 Mbit/s Beschränkung.

Dieser Splitter muss übrigens nicht besonders intelligent sein, weswegen es aber die Bandbreitenbeschränkung gibt. Ich versuche mal so einfach wie möglich zu erklären wie so ein Splitter funktioniert: Ein normales Lan Kabel hat 8 Adern (Drähte). Für Cat 5 (bis 100 Mbit/s) werden nur 4 Adern (Drähte) benötigt. Der Splitter macht sich genau dies zu nutzen und kann somit zwei Lan Verbindungen über ein und das selbe Kabel leiten. Es werden dafür jedoch zwei von diesen Splittern benötigt. Die doppel Packung kostet sogar nur 64 Cent mehr als ein einzelner.

Hier auch noch der Aufbau verbildlicht:



Es wäre aktuell zumindest die kostengünstigste bzw nicht besonders Zeit intensivste Lösung.

LG NerdTech

Antworten