Frage

A1 Hybrid Box - Probleme mit MAC-Mapping bei Netzwerkgeräten - "RepeaterBridge"


Hallo A1-Community

SetUp:
A1 Hybrid Box --- LAN --- Router als AP --- WLAN --- Router als Repeater Bridge --- LAN --- IP-Kameras (gleich vorab - das SetUp kann nicht geändert werden)

Problemstellung:
A1 Hybrid Box mapped die Netzwerkgeräte offensichtlich anhand der MAC-Adressen, aber von der Repeater Bridge wird nur die MAC-Adresse des Routers übergeben und nicht die MAC-Adressen der IP-Kameras in dessen Netzwerk. D.h. dass die Geräte hinter der Repeater Bridge nicht in der Hybrid Box aufscheinen und daher nicht für die Port-Weiterleitung ausgewählt werden können.

Frage:
Kann eine Einstellung der Hybrid Box geändert werden, dass eine Weiterleitung nicht über die MAC-Adresse sondern - wie früher - über die IP4-Adresse möglich ist?

Ansonsten bleibt mir nur diese zugedrehte Hybrid Box auszutauschen...

15 Antworten

Benutzerebene 7
Abzeichen +3
Ist die IP von der Kamera aus den Bereich der Hybrid Box
Ist die IP von der Kamera aus den Bereich der Hybrid Box
Hi Jo93
Ja ist alles das selbe Subnet.
Benutzerebene 7
Abzeichen +3
Und der Router hat eine anderen IP als die Hybrid Box?

Hat es schon einmal funktioniert?
Benutzerebene 7
Abzeichen +2
Ist in den Kameras als Gatewayadresse jene der Hybridbox eingetragen?
Falls nicht, funktioniert auch die Portweiterleitung nicht.
Und der Router hat eine anderen IP als die Hybrid Box?

Hat es schon einmal funktioniert?

Klar eine andere IP-Adresse und nein es hat seit der Umstellung auf die Hybrid Box nicht mehr funktioniert, wegen der fehlenden Option der Weiterleitung auf IP-Adressen...

Ist in den Kameras als Gatewayadresse jene der Hybridbox eingetragen?
Falls nicht, funktioniert auch die Portweiterleitung nicht.

Die Einstellungen stimmen alle, hat zuvor beim alten Pirelli tadellos mit diesem SetUp funktioniert... aber jetzt wegen des MAC-Mappings von der Hybrid Box funktioniert es nicht mehr... die Kameras werden nicht angezeigt, wie auch ohne eindeutige MAC-Adresse der einzelnen Kameras...
Benutzerebene 7
Abzeichen +2
https://www.a1community.net/modem-festnetz-hardware-315/port-forwarding-a1-hybrid-box-248027

Der Unterschied ist nur, dass im Hybrid-Modem nur jene Hosts eingetragen werden können, für die es schon einen ARP-Eintrag gibt. Die Funktionen von NAT und Port-Mapping haben damit nichts zu tun.

Wie ein ARP-Eintrag zu provozieren wäre, ist im obigen Link von @rwhlive beschrieben. Vielleicht geht es auch durch einen Restart der Kameras, wenn eh die richtige Gateway-Adresse eingetragen ist. Ping vom Modem zu den Kameras oder von den Kameras zum Gateway könnte auch helfen.
Danke für die Antwort und den Verweis auf das Topic. Die dort angesprochenen Einwände klingen natürlich plausibel, ändern aber leider nichts an meinem Problem.

Die Kamera hinter der Repeater-Bridge wird auch bei DHCP nicht als Gerät angezeigt. Sie bekommt zwar eine IP-Adresse aus dem DHCP-Pool, behält den ihr zugewiesenen Port, ist auch mit der DHCP-Adresse aus dem Netzwerk erreichbar, aber wird nicht in der Hybrid-Box als Gerät aufgelistet - somit keine manuelle Zuweisung einer statischen Adresse und keine Weiterleitung in der Hybrid-Box möglich.
Benutzerebene 7
Abzeichen +2
Ich hatte schon länger nicht mit der Hybrid-Box zu tun. Deshalb meine Frage:
Können in der Hybridbox die ARP-Einträge abgefragt werden, bzw. können ARP-Einträge manuell eingegeben werden. Sowas wie "MAC und IP binding" oder etwas mit "ARP"?

Nachtrag: Interessant wäre auch, ob ein PC, welcher sich im selben Netzsegment wie die Kameras befindet, bei den möglichen Weiterleitungen mit der MAC-Adresse angeboten wird.
Kein Problem.

Es gibt die Möglichkeit ein Gerät manuell als Eintrag anzulegen, dort muss ein Name, eine Geräteart und die MAC eingetragen werden. Mache ich das für die Kameras hinter der Reapter-Bridge dann werden diese als "inaktiv" angezeigt. Ein Binding zu den statischen IP-Adressen gibt es leider nicht.

Meiner Meinung nach liegt es an der Reapter-Bridge. Diese wird als Eintrag zwar angezeigt und weist immer dieselbe MAC auf, der Eintrag wechselt jedoch alle dahinter befindlichen IP-Adressen durch - einmal die der ersten Kamera, dann des Feuermelders, dann der zweiten Kamera etc.

Im Konkreten kann ich die Weiterleitung auf die entsprechenden Ports über DDNS so dann auch einrichten und je nachdem welche IP-Adresse gerade auf der MAC der Repeater-Bridge liegt (Zufall!) funktioniert auch der Zugriff über DDNS - also vom Internet aus.
Benutzerebene 7
Abzeichen +2
Müsste das nicht bedeuten, dass sich die repeater-bridge jetzt anders verhält, als beim Vorgänger-Modem? Wenn ja warum? Da weiss ich im Moment auch nicht weiter. Vielleicht hat @rwhlive noch eine Idee?
Benutzerebene 7
Abzeichen +2
Ah, jetzt verstehe ich, warum die MAC-Adressen der Kameras nie beim Modem ankommen. Kann in der Hybridbox statisches routing eingetragen werden? Adressen der Kameras statisch zur bridge routen?

So langsam befürchte ich, dass es mit dieser speziellen Konfiguration und der Hybridbox keine Lösung gibt.

Jedenfalls weiss ich einmal mehr, warum ich auf Anfrage von Leuten, die mich kennen, von der Hybridbox abrate. Denn diese Leute kommen dann meist zu mir, wenn sie Probleme haben. ;-)

WLAN-Strecke durch D-Lan ersetzen geht nicht?
Benutzerebene 7
Abzeichen +1
hallo,

client bridge mode (z.b. mit dd-wrt ) ?
das mit der einen mac ist eine limitierung vom 802.11 prot.
in so einen fall z.b. wds einsetzen und nicht wet (falls dd-wrt)
wenn das nicht möglich ist w-lan mesh oder anderweitig eine lösung finden
w-lan mesh z.b. mit fritzbox 4040 und fritzbox repeater (gibt es auch mit lan port(s))
mit dem hybrid sehe ich keinen anderen weg
Danke jedenfalls für die verschiedenen Vorschläge rwhlive und oversixty. Leider scheiden derzeit die angeführten Varianten alle für mich aus, wird wohl nichts helfen und vielleicht ein anderes Modem die Hybrid Box ersetzen müssen. 😥

Ein kleiner Hinweis an die A1-Technik-Abteilung --> die Option für ein manuelles Weiterleiten auf eine statische IP-Adressen wäre sehr wünschenswert, auch wenn die Geräte hinter einer Repeater-Bridge liegen und somit nicht in als Gerät in der Hybrid Box selbst aufscheinen...
Benutzerebene 7
Abzeichen +2
Dass Verbindungen innerhalb eines Subnetzes über 2 Hops gehen, ist aber schon etwas exotisch. Warum keine der von @rwhlive vorgeschlagenen Lösungen? Oder, falls es um eine Trennung der Kameras vom Hauptnetz geht, ein Subnetz mit Gateway statt der Bridge. Bei Zugriff auf Kameras hatte ich noch nie Probleme wegen NAT zum Backbone plus NAT ins Subnetz.
Benutzerebene 7
Abzeichen +1
hallo,

portweiterleitungen auf basis der mac adresse halte ich durchaus für sinvoll

für das mac problem bei dieser art bridging gibt es lösungen
manche hersteller haben einen 'workaround' dafür implementiert (fragt mich nicht wer)
NAT kann auch eine lösung sein
es handelt sich um ein schon lange bekanntes problem (seit es diese art bridging gibt)
im grunde sollte man nicht mehr als ein gerät darüber verbinden (lan) oder generell auf solche lösungen verzichten
es können dadurch diverse probleme entstehen
eines davon ist halt jetzt aufgefallen

ein anderes modem für hybrid ?
gibt es nicht
bzw. bedeutet kurz gesagt man muss auf hybrid verzichten

p.s.
habe client bridge mode geschrieben im vorherigen beitrag
meinte aber client und repeater bridge mode
kenne das problem von dd-wrt bzw. auch mit fritz!repeater
wie gesagt mit wds (sicher) oder auch mit mesh (ziemlich sicher) sollte man das problem nicht haben

Antworten