Unzufriedener Kunde - Problem mit A1 und seinen Angeboten.


A1 und sein Monopol
Liebe A1! Leider muss ich Euch sagen, dass der einzige Grund für so hohe Kundenzahlen der ist, dass ihr immer noch auch die Randgebiete mit Internet bedient. Die Leistung ist zwar auf ein Minimum beschränkt, aber besser als kein Internet. Das Angebot auf A1.net ist einfach irreführend und jeder normale Verkäufer würde sich für so ein Angebot schämen. 3 Monate günstig und ab den 4 Monat sau teurer. Ihr macht Werbung für Produkte welche zwar 80 % der Bevölkerung erreichen, aber nur in 50 % der Fläche Österreichs benutzbar sind. LTE ist war da, aber in 95% der Gebiete nicht über 60 Mbit. Da ist die Werbung mit 300 Mbit echt lachhaft. Das geht wo genau? in Wien? Ich wohne und arbeite allerdings im Waldviertel und da ist nix mit LTE, Viperpower und in einigen Gebieten sogar 3G. Eure Datenvolumenangebote sind nicht zeitgemäß. Habt ihr schon mal einen Patch eines Spieles oder einer Programmes gesehen. Die haben 10 mal so viele Datenverbrauch als ihr jemals anbietet. Vielleicht sollten Eure Leute mal selbst versuchen im Internet zu sein. Also ich meine nicht die kleinen Mitarbeiter, sondern die Manager und Entscheider. Da bekommen wahrscheinlich garnicht mit, dass es außerhalb ihrer Sondertarife nicht möglich ist mit A1 gedankenlos zu surfen oder es zu benutzen. Bitte kümmert Euch doch einfach besser um die Wünsche Eurer Kunden. Es ist ja teilweise nicht einmal möglich, selbst mit einen teuren Tarif alles abzudecken. Ihr könnt nur froh sein, dass das Monopol für die letzte Meile noch nicht ganz weg ist. Doch die Mitbewerber holen schon gut auf und falls die es schaffen das Gebiet von Österreich noch besser abzudecken werden sie euch nicht nur in Preis unterbieten, sondern auch Euch Eure Kunden wegnehmen. Weil Ihr leider Weltfremd und nur auf Zahlen gaffend nach Mexio betet.

11 Antworten

Benutzerebene 7
Abzeichen +1
Rasputin56 schrieb:
und @chaco01
UPC als Vergleich zu nennen, ist wohl weit hergeholt, den dieser Ist Kabelbetreiber ohne eigene Infrastruktur im Mobilen bereich!.
Kein Vergleich zu A1!:D, auch nicht Preislich!, da sind Welten dazwischen!.:D
Sorry dafür!.:S

Hallo 

Der Vergleich war ja nur auf die Preispolitik bezogen. Auch hat der TE nach meinem Verständnis durchaus auch Bezug auf das Festnetzinternet genommen. ;)

Und vergleichen kann beide schon. Zumindest da wo ich wohne. Bei mir haben beide Betreiber voll ausgebaut. :D
Da sind meiner Meinung nach keine Welten dazwischen.

Gruß
Christian
Benutzerebene 7
Abzeichen +3
chaco01 schrieb:Hallo @Rasputin56

Der Vergleich war ja nur auf die Preispolitik bezogen. Auch hat der TE nach meinem Verständnis durchaus auch Bezug auf das Festnetzinternet genommen. ;)

Und vergleichen kann beide schon. Zumindest da wo ich wohne. Bei mir haben beide Betreiber voll ausgebaut. :D
Da sind meiner Meinung nach keine Welten dazwischen.

Gruß
Christian
Hallo 

Okey, im Bezug auf die Preis Gestaltung hast du schon Recht um einen Vergleich hin zu bekommen.;)
Beim Equipment von UPC ist ein Vergleich schon auch sehr schwer zu beurteilen, da diese eine ganz andere infrastruktur nutzen (meine Meinung).
Habe beide (A1 und UPC) in verwendung, da ist ein Vergleich gut Sichtbar "im Moment".

Aber letztendlich ist es jedem selber überlassen, was er nutzen möchte!.
Benutzerebene 7
Abzeichen +1
Hallo 

Ich vermute mal, dass UPC die vergleichbaren "Probleme" hat wie A1. ;)Bei den älteren Siedlungsgebieten (>8-10Jahre) wurden ganze Häuserzeilen zusammengeschlossen. Was für das Fernsehen ja kaum Schwierigkeiten machte.

Beim Internet aber diese Siedlungen heute dadurch große Schwankungen in der Bandbreite haben, da ja die Bandbreite geteilt wird. Zumindest bis zu dem Zeitpunkt, wo zusätzliche Umsetzer eingebaut sind. ;)

Deshalb gibt es ja so große Unterschiede bei den jeweiligen Kunden. Da aber die allermeisten Kunden die technischen Zusammenhänge nicht verstehen, kommen solche Beiträge eben zusammen, wenn diese sehen wie es in Neubaugebieten funktionieren kann. 😞 Siehe Beiträge Kunden in Neubaugebieten vs. Altkunden beim Internet.

Gruß
Christian
Benutzerebene 7
Abzeichen +3
Hallo 

Damit bin ich voll bei dir, den um das geht es ja, eben der Unterschied von Stadt und Land.
Je Länger, testo schlechter, und UPC nutzt leider auch geteilte Leitung zum Endkunden!, da sind dann Bandbreiten mal gut und mal weniger gut.
EDIT: Nur UPC nutzt geteilte Leitungen (Verteiler) zum Endkunden, von daher meinte ich das da ein Vergleich schwiriger sein wird!?.

Bei Mobile wird dies nicht Anders sein!, (gut oder schlecht versorgt, egal ob 3g/4g).
Bei uns gibt es kein eigenes Netz von Upc. Da gibt es nur das Netz von A1. A1 baut bei uns nicht einmal in neue Siedlungen Netzt ein, weil sie sich nicht rechnen. Daher gibt es nur 2G, manchmal 3G und hin und wieder 4G. Und dann kannst du bei A1 aussuchen 1, 3 oder 10GB Daten. Jetzt versuche mal in einem Haushalt damit auszukommen. D.h. Keine Updates von Windows und von Spielen einstellen. Oh warte, mache Spiele kann nah ohne aktuellen Patch nicht spielen. Patch hat dann mal 3-5 GB. Mir geht nur diese heuchlerische Werbung am Nerf, wie toll und fortschrittlich die Provider nicht sind. Diese Werbung zielt an Kunden in den Hauptstädten. Wir vom Land haben garnichts davon. Die letzte Meile ist immer noch das einzige Monopol das sie halten und das wird grad aus wirtschaftlichen Gründen abgebaut.
Benutzerebene 7
Abzeichen +4
Zorjan schrieb:Ihr könnt nur froh sein, dass das Monopol für die letzte Meile noch nicht ganz weg ist. Doch die Mitbewerber holen schon gut auf und falls die es schaffen das Gebiet von Österreich noch besser abzudecken werden sie euch nicht nur in Preis unterbieten, sondern auch Euch Eure Kunden wegnehmen. Weil Ihr leider Weltfremd und nur auf Zahlen gaffend nach Mexio betet.
Der Mitbewerb benutzt auch die Leitungen der A1, brauchst nur mal in die AGBs gucken von so manchem Provider unter "maximal erreichbare Bandbreite" ;)

Außerdem höre ich gerade jetzt wieder häufiger, dass viele zu A1 zurück kehren, da das angepriesene LTE beim Mitbewerb so dermaßen ausgelastet ist, dass es keinen Spaß mehr macht, mit dem Smartphone etwas im Internet anzusehen.

Drum hat A1 auch im Verhältnis kleine Datenpakete. Damit bleibt das Netz frei für die Sachen die wichtig sind und ist nicht ständig ausgelastet als anderswo.

Ich denke sehr wohl, dass sich diese fetten, fiesen, bösen Manager etwas dabei gedacht haben, als sie die Tarife festgesetzt haben. Es hat keinen Sinn die Tarife so zu gestalten, dass jeder glaubt, LTE wäre ein Ersatz für kabelgebundenes, unlimitiertes, verlässliches Internet zuhause. Das ist es nicht. LTE ist für unterwegs. Und unterwegs brauch ich keine so goßen Datenmengen.

Natürlich gibt es Regionen, da hat man keine andere Möglichkeit. Würde man hier aber unlimitiertes LTE Internet anbieten, käme am Ende das gleiche raus, wie bei der 8km langen Kupferleitung: 1-2 mbits.
Da könnten glatt Nachbarschaftskriege entstehen! :O
Zorjan schrieb:Weil Ihr leider Weltfremd und nur auf Zahlen gaffend nach Mexio betet.
Die Schuld dafür, dass mancherorts auch A1 noch nicht gut ausgebaut hat, bitte aber nicht bei A1 suchen. Das hat schon unsere Regierung verbockt. Würde es die Telekom als Monopol noch geben, ja wir würden mehr zahlen, aber ich denke Österreich könnte sehr wohl weiter und besser ausgebaut sein.

Und eines bin ich mir sicher, dass der Mexikaner mehr hat als der Staat Österreich: Geld ;)
Und das braucht man für den Ausbau.

So gesehen könnte der Verkauf der Anteile an den Carlos doch sogar nen positiven Effekt haben, wenn ich auch erst skeptisch war.
Benutzerebene 7
Abzeichen +1
Zorjan schrieb:A1 und sein Monopol
Liebe A1! Leider muss ich Euch sagen, dass der einzige Grund für so hohe Kundenzahlen der ist, dass ihr immer noch auch die Randgebiete mit Internet bedient.
Wo ist den hier dein so vielgelobter Mitbewerber? Ach ja, der Ausbau kostet ja Geld. Dann verdient man ja zu wenig für die Aktionäre. :@

Zorjan schrieb:Das Angebot auf A1.net ist einfach irreführend und jeder normale Verkäufer würde sich für so ein Angebot schämen. 3 Monate günstig und ab den 4 Monat sau teurer.
Hast du dir schon mal die Angebote von UPC angesehen? Wenn du das als Vorbild nimmst, dann ist A1 ja mehr als human.

Zorjan schrieb:Ihr macht Werbung für Produkte welche zwar 80 % der Bevölkerung erreichen, aber nur in 50 % der Fläche Österreichs benutzbar sind. LTE ist war da, aber in 95% der Gebiete nicht über 60 Mbit. Da ist die Werbung mit 300 Mbit echt lachhaft. Das geht wo genau? in Wien? Ich wohne und arbeite allerdings im Waldviertel und da ist nix mit LTE, Viperpower und in einigen Gebieten sogar 3G. Eure Datenvolumenangebote sind nicht zeitgemäß.
Nochmals die Frage an dich: Warum baut denn der Mitbewerber nicht aus?

Noch ein Tipp: >ließ mal das<
Benutzerebene 7
Abzeichen +3
...und es wird scheinbar übersehen, dass dabei steht "bis zu xxxmb" und heist nichts Anderes als das diese Option Möglich währe!.
Im Moment gibt es auch bei keinen Betreiber eine Tarif Option, die diese "mb's" anbieten geschweigenden auch nutzen könnten.
Im Mobilen Bereich werden diese wohl auch nie Ereicht werden können, da es auch darauf ankommt, wie viele sich gerade in dieser oder jehner Funk-Zelle aufhalten.

und 
UPC als Vergleich zu nennen, ist wohl weit hergeholt, den dieser Ist Kabelbetreiber ohne eigene Infrastruktur im Mobilen bereich!.
Kein Vergleich zu A1!:D, auch nicht Preislich!, da sind Welten dazwischen!.:D
Sorry dafür!.:S
Benutzerebene 7
Abzeichen +1
primusvonquack schrieb:Die letzte Meile ist immer noch das einzige Monopol das sie halten und das wird grad aus wirtschaftlichen Gründen abgebaut.
A1 hat hier nur noch aus dem Grund das Monopol weil eben die anderen (UPC) nicht ausbauen. In den Gegenden wo es Konkurenz mit eigen Leitungen gibt, gilt auch A1nicht mehr als Monopolist und kann freier agieren.

Nur wo beim Ausbau der ländlichen Gegenden die Kosten eine große Rolle spielen, da soll nach dem Willen der Alternativen A1 ausbauen damit sie sich ins gemachte Nest setzen können.
Würden für jeden Internetanschluss pro Monat 5-10€ zusätzlich für den Ausbau der Infrastruktur eigehoben werden, könnte der Ausbau deutlich schneller vonstatten gehen.

Es sind eben die alternativen Betreiber, die da nicht mitmachen wollen. Im Privatsektor gilt der kurzfristige Gewinn eben mehr als eine langfristige Planung.

Wenn irgendwann mal A1 nicht mehr für die Grundversorgung verantwortlich ist, dann erst werden wir merken wieviele "Vorteile" die Privatisierung wirklich gebracht hat.
Benutzerebene 7
Abzeichen +4
Es is doch so: Wenn keiner mehr für irgendwas viel zahlen will dann wird sich auch nix weiter entwickeln.

Geb ich meinem Bäcker weniger Geld für sein Brot, wird der Bäcker irgendwann nicht mehr da sein und dann ... hab ich nix mehr zum Fressen. Aber dann ists halt zu spät.

Hoffentlich wird das auch irgendwann mal der RTR klar, die ständig nur aus populistischen Gründen alles billiger machen will. Zumindest kommt es einem so vor.
Benutzerebene 7
Abzeichen +3
Willkommen hier in der A1 Support Community!.

Leider ist es nicht nur bei A1 so, auch die Anderen Bewerber (Mitstreiter) hinken im Ländlichen Bereich gewaltig hinterher mit dem Netzausbau (Versorgung).:(, Werbung hin oder her!.

Ob sich da bald was ändern wird?, ...hm... da werden wir früher weise Haare haben!.
Hab ich schon auch erwähnt, dass UPC im Mobilen Bereich die Infrastruktur von den Netzbetreibern nutzt, da diese kein eigenes haben.
Von da her ist UPC auch nur soweit, wie die Netzbetreiber es sind, und da mangelt es noch!.

Antworten