A1 Community

Safer Internet Day 2018: Ist deine Familie Internet fit? - Gewinnspiel


Benutzerebene 7

Hier siehst du, wie gut die Beiträge von A1_Felix durch andere bewertet wurden

Abzeichen +1
  • A1 Administrator
  • 160 Antworten
Der 6. Februar 2018 steht wieder im Zeichen des Safer Internet Days. Der Aktionstag wird von der Europäischen Kommission veranstaltet und trägt zu einem besseren Internet für Kinder und Jugendliche bei.
Passend dazu haben wir am A1 Blog eine kurze Umfrage erstellt. Nimm gleich daran teil und gewinne 2 x 1 Amazon-Gutschein im Wert von jeweils 50 Euro.



--> Zur Umfrage am A1 Blog

Das Gewinnspiel besteht aus 2 Teilen: Wenn du selbst Kinder hast, kannst du an der kurzen Umfrage teilnehmen. Verrate uns wie du an die Thematik herangehst und wie oft du dich mit deinen Kindern über deren Internetnutzung austauscht.

Steigere deine Gewinnchance
Wenn du deine Gewinnchancen steigern willst oder selbst keine eigenen Kindern hast, kannst du auch gerne einen Kommentar unter dem Blogartikel hinterlassen: Erzähle mir dazu welche zusätzlichen Familien-Internetsicherheitslösungen du dir wünscht oder welche Produkte dir deinen Familienalltag erleichtern würden.

Ich freue mich über deine Meinung und Ideen & drücke die Daumen fürs Gewinnspiel!

LG,
Felix

6 Antworten

Benutzerebene 7

Hier siehst du, wie gut die Beiträge von oversixty durch andere bewertet wurden

Abzeichen +2
Da hätte ich mal ohne lange Überlegung Verbesserungsvorschläge zu diesem Thema für A1:

1) Den Port 25 für E-Mail user und unverschlüsselte E-Mail Dienste endlich wie die meisten anderen Mail-Provider nicht mehr anzubieten. Diese Konvention ist in manchen Ländern schon flächendeckend umgesetzt.
Hintergrund: Mit manipulierten Mail-Headern kann ein Hacker/Spammer vortäuschen, ein Mailserver zu sein und Absenderdaten fälschen. Die strikte Trennung der Portnummern zwischen Mailkunden und regulären Servern und zwischen regulären Servern verhindert diese Sicherheitslücke.

2) Gerade bin ich wieder mit meinem PC im A1-Netz eines Kunden und musste mich, wie immer, erst von seinem Einstieg abmelden, um mit meinem Forumsnamen hier einsteigen zu können.

3) Einerseits werden Kunden bei den möglichen Einstellungen in A1-Modems total eingeschränkt, andererseits könnte ich mit Erfahrungen in A1-Kundennetzen jederzeit, eh scho wissen, in jedem A1-Kundennetz ohne Wissen und Zustimmung des Kunden auf die Webseite seines Modems gehen mit mehr Einstellmöglichkeiten, als sie der Kunde meist selbst hat.
Benutzerebene 7

Hier siehst du, wie gut die Beiträge von jo93 durch andere bewertet wurden

Abzeichen +3
@oversixty
Ich denke es ist besser, wenn ich dazu keinen Kommentar abgebe.
Benutzerebene 7

Hier siehst du, wie gut die Beiträge von MSgtDomanian durch andere bewertet wurden

Abzeichen +1
Ich verwende für meine Kinder neben der Myki Watch den Norton Family.
Damit kann ich sehr gut einstellen , wie lange und was die Kinder auf dem Tablet benützen dürfen und was sie machen können.
Zudem gibt es einen übersichtlichen Wochen Bericht den ich bei bedarf auch mit den Kindern bespreche.

Wichtig ist sicherlich , dass die Kinder neben den Multimedia- online Vergnügen auch sonst noch tolle outdoor Aktivitäten machen.
Nur vor dem Bildschirm sitzen geht gar nicht.
Benutzerebene 7

Hier siehst du, wie gut die Beiträge von oversixty durch andere bewertet wurden

Abzeichen +2
Meine Kinder sind schon längst nicht mehr unter meiner Obhut. 😉
Trotzdem ein par Gedanken: Abseits davon, wie viel ihrer Zeit Kinder im Internet sein sollten oder nicht, nur spielen ist nicht gut. Das Internet bietet Segen und Fluch, ein Überangebot an Information, meist kostenlos und auch ein Überangebot an Falschinformation. Das Internet als Informationsquelle nützen und dazu die nötige Kritikfähigkeit der Informationen und Quellen, welch App soll das bewerkstelligen können?
Benutzerebene 7

Hier siehst du, wie gut die Beiträge von jo93 durch andere bewertet wurden

Abzeichen +3
@oversixty
Ich denke, dass ist eine der wichtigsten aktuellen Fragen.
Wenn man dieses Problem nicht bald Löst, ist dass der Untergang der Bildung.
Warum soll man sich mit irgendwelchen "Challenges/Problemstellungen/Mathe-Hausübungen" beschäftigen, wenn man im Internet auf Knopfdrück die neues Serie schauen kann? (Und die Lösung der Hausübung hat)
Anderes Seits gab es mal vor Ewigkeiten irgendwas mit Minecraft Mod / Bukkit Plugin Entwicklung auf Youtube. Irgendwie verfolgt mich Java, jetzt 5-6 Jahre später, noch immer.

In machen Ländern ist Strom und Internet noch ein Zugang zur Bildung.
Lg
Jo
Benutzerebene 7

Hier siehst du, wie gut die Beiträge von Rasputin56 durch andere bewertet wurden

Abzeichen +3
MSgtDomanian schrieb:


Wichtig ist sicherlich , dass die Kinder neben den Multimedia- online Vergnügen auch sonst noch tolle outdoor Aktivitäten machen.
Nur vor dem Bildschirm sitzen geht gar nicht.



@MSgtDomanian, damit bin auch ich dieser Meinung!.
...nur hakt da das Problem ein, dass viele Eltern Ihre Kinder vor den Bildschirm (egal ob TV oder Computer) setzen, damit diese eine Ruhe haben. 😠
Ob diese dann auch bedacht sind, was Ihre Kinder im Netz so treiben, ...hm..., dass mag ich mir nicht ausmahlen!.
Sicherlich sind da auch viele schlicht überfordert, oder haben dazu keine Kenntnis in Sachen PC.

@oversixty
A1 bietet ja beide Email Einstellungen an, sowohl Un- als auch Verschlüsselt.
Aber die Option "Port 25" gehört in der Tat schon in Rente geschickt!. 😉

Antworten