Messaging im jungen Alter: WhatsApp klar an erster Stelle

  • 3 November 2017
  • 1 Antwort
  • 2330 Ansichten

Benutzerebene 7
Abzeichen +1
Und schon geht eine neue Nachricht ein und man greift gebannt zum Smartphone, um die neue WhatsApp Message zu lesen. In Österreich sind Kinder und Jugendliche große Fans des Nachrichtendiensts und auch in Deutschland ist die Begeisterung groß, wie eine neue Studie demonstriert.


Wie nutzen eure Kinder WhatsApp?


In der jüngsten Studie des deutschen Digitalverbands Bitkom wird berichtet, dass 77% der jungen Generation in Deutschland die Messenger-Kommunikation dem Telefonieren vorzieht. Bei den 10- bis 12-jährigen schreiben 66% über Messenger mit ihren Freunden und tauschen sich so aus. Schaut man sich die nächste Altersgruppe an, steigt bei den 13- bis 15-jährigen dieser Anteil nochmal auf 82%.

Wie sieht das bei eurem Nachwuchs aus? Erreicht ihr eure Sprösslinge auch nur mehr über Messenger & Co. oder telefoniert ihr auch viel mit ihnen?
Habt ihr eine WhatsApp-Gruppe innerhalb der Familie, wo ihr euch austauscht?
Was sind eurer Meinung nach die Vor-und Nachteile der Kommunikation über Messaging-Dienste wie WhatsApp oder der Facebook Messenger?


Wir sind gespannt auf eure Antworten!😊

Liebe Grüße,

Esther

1 Antwort

Benutzerebene 6
Abzeichen +2
Hallo Esther,

dann werde ich mal da was dazu schreiben. Die Zahlen verwundern jetzt nicht weiter. 12jährige hatte eine Woche kein Handy und es waren 1300 WhatsApp Nachrichten drauf also ja ist bei der Jugend sehr beliebt.

Ich möchte aber selber dazu sagen ich nutze auch WhatsApp sehr viel und sehr gerne. Ist mir oft sogar lieber als telefonieren den hier hat man einfach die Möglichkeit darauf zu reagieren wenn man Zeit hat und wenn es nichts wichtiges ist definitv sehr praktisch.

Meine Famile hat sogar zwei Familenchats die sehr häufig genutzt werden. In dem einen Chat ist wirklich nur die engste Familie enthalten im zweiten auch die Verwandschaft die zum großen Teil im Ausland lebt.

Heutzutage ist ein Messagerdienst einfach nicht mehr weg zu denken vom täglichen Leben. Aber hier spielt Alter meiner Meinung nach nicht komplett eine Rolle. Auch ältere nutzen diese sehr häufig. Schreiben nur nicht ganz so viele Nachrichten.

Liebe Grüße,
Patrick

Antworten