A1 Community

Digitale Bildung als Unterrichtsfach: Was erwartet ihr euch?


Benutzerebene 7

Hier siehst du, wie gut die Beiträge von A1_Esther durch andere bewertet wurden

Abzeichen +1
Jetzt geht es wieder los: Österreichs Schüler starten in das neue Schuljahr und damit gibt es auch ein paar Änderungen für die Auszubildenden. Ab sofort steht die digitale Kompetenz mehr denn je im Fokus.



Pilotphase für das Schulfach "Digitale Grundbildung"


Wie kann man junge Menschen eine digitale Grundbildung vermitteln und sie für die Nutzung des Internets ausreichend sensibilisieren - Diese Fragen sind für Eltern und Pädagogen schon seit längerem von großer Bedeutung und stellen immer wieder vor Herausforderungen. Mit dem Schuljahr 2017/2018 wird deswegen ein Pilotversuch gestartet: 169 Neue Mittelschulen & AHS-Unterstufen lehren das Fach "Digitale Grundbildung". Ziel ist es, ab 2018/2019 dieses Fach flächendeckend in ganz Österreich anzubieten.

Hier die Details zum neuen Unterrichtsfach:

✏ 2-4 Wochenstunden & über 4 Jahre lang
✏ MS Office Anwendungen, sicherer Umgang mit Geräten und Kenntnisse zu Datenschutz
✏ Je nach Schule kann das Ganze als eigenes Fach oder als Inhalt in bereits existieren Fächern wie "Informatik" angeboten werden

Wir wollen eure Meinung wissen:
Sind eure Kinder bei dem Pilotversuch dabei? Seid ihr dafür, ein eigenes Schulfach für digitale Bildung einzuführen? Glaubt ihr, dass die Schüler davon profitieren werden?

Wir sind schon sehr auf eure Kommentare gespannt! ☺

Liebe Grüße,

Esther

4 Antworten

Benutzerebene 7

Hier siehst du, wie gut die Beiträge von Rasputin56 durch andere bewertet wurden

Abzeichen +3
Hi @A1_Esther

Aus meiner Sicht finde ich dieses Schulfach - wenn es tatsächlich kommt - großartig!.
Warum: Die Heutigen Kinder und Jugend wachsen schon mit der Technik auf, und da ist es nur Verständlich, wenn dieses als Schulfach auf dem Lehrplan steht.
Auch wenn Eltern zum Teil mit der Technik (PC- Software) schon aktiv im Kontakt stehen. so sind diese wohl auch überfordert den Nachwuchs darin zu schulen.

Wenn wir auf den Straßen unterwegs sind, was fällt uns da auf?, richtig, fast jedes Kind und Jugendliche läuft schon mit entweder Mini-Notebook, Tablet oder eben mit Smartphons herum!.
Da ist es nur verständlich, wenn diese Thematik auch als Unterrichtsfach involviert wird, um den Schüler/innen den Umgang zu erleichtern und näher zu bringen.

Hoffentlich sind die Schüler/innen auch mit Eifer dabei!?. 😉
(Dies ist meine Meinung dazu). 😊
Benutzerebene 7

Hier siehst du, wie gut die Beiträge von chaco01 durch andere bewertet wurden

Abzeichen +1
Auch ich bin der Meinung, dass das Schulfach "digitale Grundausbildung" Sinn macht. Jedoch sollte der Schwerpunkt bei Internetsicherheit ( Viren, Malware usw.), zusätzlich zum Thema Datenschutz, liegen. Dinge also, die nicht offensichtlich Probleme machen!
Auch sollte der Lehrplan so gestaltet sein, dass sehr schnell auf aktuelle Situationen reagiert werden kann. Ein Lehrplan, der mehrere Jahre alt ist, wird kaum mehr von Nutzen sein.

Gruß
Christian
Benutzerebene 7

Hier siehst du, wie gut die Beiträge von jo93 durch andere bewertet wurden

Abzeichen +3
Ich finde auch die Idee für ein solches Fach super.
Bei solchen Fächer kommt es leider immer darauf an, welcher Lehrer das Unterrichtet und wie gut sich dieser in dem Bereich auskennt.

AHS-Unterstufe oder NMS kommt mir etwas zu spät vor. Ich kenne einige Kinder der vor der Volksschule schon ein Tablet oder Smartphone hatten oder beim Familienessen eines in die Hand gedrückt bekommen haben, damit sie endliche ruhe geben.

Bei dem Thema Sicherheit gibt es soviel Halbwissen oder falsches Wissen welches weiter gegeben wird, dass es schon richtig gefährlich ist. Es ist mir nicht einmal passiert, dass ich nach dem ich in einem Büro war, wusste wann der MitarbeiterIn geboren wurde, ohne dass er/sie es mir sagte....

Oder solche Posts auf Facebook, ich habe nur ein Passwort, welches ich über all verwende, aber keine Angst es ist ein ganz schweres. Spätestens nach den Hoppalas bei einigen Mobilfunker bezüglich Passwörter sollte man wissen, dass man überall ein anderes verwenden sollte.

P.S.: Ich bin vor nicht all zu langer Zeit gefragt worden, wo ist das GMail-Zeichen auf der Tastatur. Was für eine Bedeutung hat eigentlich das @ Zeichen in dem Kontext bzw was für eine Adresse ist das: 0664123456789@sip.local
Wer tippt bei der URL immer das https:// davor ein oder das www. ?
Wer weiß noch was das http(s):// bedeutet oder das man da etwas anderes auch hin schreiben könnte?
Benutzerebene 6

Hier siehst du, wie gut die Beiträge von Danger23 durch andere bewertet wurden

Abzeichen +2
Hallo,

ich find so ein Fach auch sehr sinnvoll. Wobei meiner Meinung nach nicht nur Datenschutz dort hin gehört. Sondern auch der richtige Umgang mit sozialen Medien hier meiner Meinung nach sehr, sehr wichtige wäre.

Liebe Grüße,
Patrick

Antworten