Frage

Spam-E-Mails

  • 11 January 2022
  • 6 Antworten
  • 126 Ansichten

  • Neuling
  • 2 Antworten

Sehr geehrte Damen und Herren,

ich und meine gesamte Familie sind seit Jahrzenten A1 Kunden und nutzen daher auch schon seit vielen Jahren die A1 und aon E-Mail-Adressen. Seit vielen Jahren kommt es jedoch (trotz höchster Spamfilter Stufe) ständig zu einem regelrechten Bombardement durch Spam E-Mails, sodass sich ein Großteil der Familie bereits zum Umstieg auf G-Mail entschieden hat. 
Um vereinzelt noch überprüfen zu können, ob noch E-Mails im A1 Postfach landen, habe ich meine E-Mail-Adresse trotzdem nicht gelöscht, sondern ganz einfach die häufigsten Spam Absender durch die Einrichtung von "Lösch-Regeln" aus meinem Postfach verbannt. Da es immer noch nicht weniger wurde, habe ich dann eine meiner zwei Aliase auf "E-Mails abweisen" gestellt, doch auch das hat nichts genutzt, denn die E-Mails kommen weiterhin durch. Leider kann ich das hauptsächlich betroffene Alias nicht löschen, ohne den gesamten Account zu löschen. Hin und wieder kommen jedoch noch wichtige E-Mails auf die zweite Adresse.

Viel schlimmer als mein Problem (denn ich kann als junger Mensch damit umgehen), finde ich die Bombardierung des Postfachs meines (mittlerweile verstorbenen) Großvaters und anderer älterer Stammkunden. Hier kommen am Tag um die 50 bis 100 (!!!) Spam-E-Mails herein! Das ist unfassbar und für alte Menschen nicht nur nervig, sondern oft auch gefährlich! Denn viele dieser E-Mails sind Viren oder Phishing Mails, die einem das Geld aus der Tasche ziehen.

Ich verstehe nicht, wie es ein so großes Unternehmen wie A1 seit Jahren nicht auf die Reihe bringt, die häufigsten Spam-E-Mail-Absender aus ihrem Server komplett zu verbannen und den Spam Schutz zu verbessern. Es ist eine echte Niederlage und spricht nicht gerade für die IT bzw die Kundenbetreuung des Unternehmens. Man ist einfach auf sich selbst gestellt, denn bei A1 kümmert sich niemand darum. Und das obwohl A1 dafür verantwortlich ist, dass alle E-Mail-Adressen vor ein paar Jahren an die Öffentlichkeit geraten sind! 
​​​​​
Zur Krönung des Problems ist das A1 Webmail Tool die reinste Katastrophe. Lange Ladezeiten, veraltetes Interface, viel zu wenig Speicher (1024 MB bei A1 gegen 15 GB bei Google), Postfach-Regeln die nicht funktionieren und und und. 

Ich kann mir nicht vorstellen, dass Sie noch nie auf das Problem aufmerksam gemacht wurden oder es nicht selbst festgestellt haben. Sollte dem so sein, hoffe ich mit meiner E-Mail darauf aufmerksam gemacht zu haben. 
Es ist äußerst ärgerlich, dass hier nichts gemacht wird und daher bitte ich Sie dringendst, sich um das Problem zu kümmern.
 

PS: Eine Kundenservice E-Mail-Adresse gibt es auch schon seit Jahren nicht mehr. Man kann sich also nicht mal an irgendjemanden wenden, weshalb ich es jetzt hier veröffentliche und auf Hilfe hoffe.


6 Antworten

Benutzerebene 7
Abzeichen +1

Als Workaround kannst du eine Weiterleitung (mit Löschung) deiner Mailpostfächer auf einen GMail Account eintragen. Dann greift der dortige Filter und dennoch werden alle Mails weitergeleitet und gehen nicht verloren. Auch gibt es den umgekehrten Weg, daß man am GMail-Konto eine Abfrage deiner aon-Konten einrichtest.
Hilfreich ist auch die Mails insbes. Newsletter u.ä. zu öffnen und meist ganz unten die Mail-Benachrichtigung austragen lassen aus deren Verteilern.

Ich habe wirklich viele aon und A1 Mailadressen und bekomme so gut wie keinen Spam rein oder nur ganz selten (gab aber auch schon ganz andere Zeiten wo es tägl. 50 waren, das Austragen aus den Werbemail-Zusendungen hat großteils geholfen).

Danke für die Antwort. 

Der Umweg über meine G-Mail-Adresse ist ein guter Tipp, aber er löst das Problem bei A1 nicht! Mein Vater, meine Mutter, meine Schwester, mein Onkel, meine Cousins, mein Großvater und ich bekommen seltsamerweise genau die gleichen Mails. Ich glaub also kaum, dass wir alle den gleichen Fehler irgendwo gemacht haben und “selbst schuld” sind. 

Meist handelt es sich bei den Spam Mails auch um keine E-Mail Newsletter o.ä. von denen man sich abmelden könnte, sondern um unseriöse Mails, in denen man besser nichts anklickt. Abgesehen davon habe ich leider nicht die Zeit, jeden Tag duzende E-Mails zu öffnen und mich abzumelden.

Bei den neueren E-Mail-Adressen von aon / A1 besteht das Problem nicht (so wie bei meinem Alias), es sind lediglich die Adressen betroffen, die schon länger als 10 Jahre bestehen. Es gibt dazu sogar zehn Jahre alte Einträge in der Community. Getan hat sich seither jedoch nichts.

zB dieser Beitrag von vor 10 Jahren - das Problem ist nicht neu und wird schlichtweg nicht behandelt

Benutzerebene 7
Abzeichen +1

Ich habe auch einige >20 Jahre alte aon-Adressen und nichts dergleichen.

Wenn man Spam-Mails bekommt (also nicht die Afrika 20 Mio. bei Bank hinterlegt Mails) sondern div. Viagra und so Scheiß Mails, da hat bei mir die Vorgehensweise tatsächlich enorm geholfen. Man muß nur vorher schaun (im Mail-Header unter Outlook Details etwa) an welche Alias Adresse es wirklich gegangen ist und diese austragen lassen. Dauert dann einige Zeit bis es greift, ggf. in 2-4 Wochen wiederholen. Bei den meisten ist eine Abmelde Adresse hinterlegt wo man seine Mailadresse blocken kann und funktioniert meist auch.

Ja sicher muß man es für jeden Absender einmal durchmachen, hilft aber auch.

Hallo CoM! 👋🏻

Vorab möchte ich mich bei dir und deiner Familie für deine langjährige Treue zu A1 bedanken! 👍🏻🙂

Danke auch für dein ehrliches Feedback und, dass du deine Erfahrung hier mit uns teilst.

Natürlich ist dieses Thema sehr wichtig für uns, weswegen im Hintergrund auch viel unternommen wird. Leider ist es unmöglich alle Spam Attacken im Vorhinein zu verhindern.

Aus diesem Grund empfehlen wir schon seit längerem unseren IKARUS mail.security um monatlich nur € 1,50. Nähere Informationen dazu findest du hier ->https://www.a1.net/malware-spam-phishing-schutz

Es gibt auch eine Video-Erklärung dazu, welche du hier findest ->https://www.youtube.com/watch?v=sJKv2YUaJ1w

Wenn wir dir bezüglich deinem Vertrag weiter behilflich sein können, dann melde dich bitte entweder telefonisch unter 0800 664 100, im A1 Live Chat unter www.A1.net/kara oder auch gerne via Facebook Messenger. 😊

Liebe Grüße

Susi

Benutzerebene 3

Hallo,

Ich hoffe A1 nimmt die Beschwerden über den Mail Service ernst und verbessert die Leistungen.

Ich bin mit A1 DSL seit Jahren sehr zufrieden, ebenso mit dem Mobilfunk.

Der E-Mail Service ist eine große Schwachstelle, zu wenig Email Speicherplatz, wenig mögliche Adressen und wenig Performance.

Prinzipiell würde ich auch einen neuen A1 Webauftritt vorschlagen, es wäre an der Zeit, das muss aber nicht sein.

Gruß von BigR2020

Antworten