Beantwortet

Service unter aller Würde

  • 23 January 2023
  • 5 Antworten
  • 116 Ansichten

Zum zweiten Male sitze ich hier in Asien, Vietnam fest und habe kaum Chancen an den Service oder andere Zuständigkeit zu kommen. Bis 2019 konnte ich über meinen Mailer bzw. Handy oder Tablet einwandfrei auf alles zugreiffen und bearbeiten.
Nach Corona geht nichts mehr. Auskunft am Tel. Sie haben ein Geoblocking wegen Hacker aus Asien eingerichtet.
Schön und Gut, das hat meine Bank auch, aber die können mich freischalten zum Zugriff über den Zeitraum was ich hier bin, im Gegensatz zu einer Telekom Firma wie A1 die das wohl nicht schafft, lt. Auskunft ihrer Mitarbeiter.
Von, ich soll hier den Internet bzw. Telefonprovider sagen dass sie mich für Sie freischalten bis, ich soll eine VPN kaufen oder ähnliches wurde mir alles vorgeschlagen.
Diese Zeilen schreibe ich mit einem Teamviewer über einen holl. Pc nun. Toll. Meine mails lasse ich von A1 auf ein Drei mailkonto weitersenden, dort funktioniert es einwandfrei, nicht jedoch bei A1.
Nun mal zum Hauptthema.
Mein priv. Router eine Fritzbox 7530 AX gab nach 6 Monaten Betrieb den Geist auf.
Wieder einmal.
Haben sie schon gecheckt dass auf meiner Leitung offensichtlich die Router, nun sind es so 7 in 5 Jahren, einfach sterben ? liegt es an den Routern ?
AVM meinte dass sie ein Leitungsproblem haben dass nur sehr sporadisch auftritt.
Ich denke da an Tirard Impulse bzw. Überspannung durch temporäre Fehlanpassung etc, ev Impedanzprobleme usw. mit solchen Phänomenen musste ich mich als Entwickler für HS udn HF Elektronik in der industrie laufend auseinandersetzen.

Es macht sie nicht stutzig wenn so viele Router an mich gegeben werden, und von ihrem Service (dafür ein großes Danke und Plus an die Servicemitarbeiter vor Ort die mich besuchten)
einigemale auch schon die Zuleitungen gewechselt wurden ?
Es sind ja einige noch frei in meinem Anschluss.
Und , ich bekam von Ihnen eine Fritzbox 7530 geliefert. Ich habe meinen Haushalt dafür abgestimmt, sogar in A1 Shop Zubehör gekauft wie Mesh Verstärker, Heizungsregler. Ebenso DECT Telefone für Fritz.
Nachdem auch dieses ihriges Modem nach knapp einem Jahr verstarb und sie mir ein Zyxel lieferten, trotz Ihrer Zusage mir wieder eine Fritzbox zu liefern, kaufte ich mir selber eine 7530 die dann auch ein halbes Jahr ihren Dienst tat, bis Anfang Jänner.
Nun lieferten sie mir Dankenswerterweise wieder ein anderes Modem, worüber meine Frau, die im Haus sitzt, zwar happy ist, da sie am Handy im Untergeschoß wenigstens wieder Internet hat, ich jedoch nun keine Chance mehr habe, an meine Files etc zugreiffen zu können, geschweige denn die Heizungssteuerung zu bedienen oder DECT Nebenstellen anzurufen. Natürlich funktioniert nun auch die Abus Alarmanlage nicht, ich habe keinerlei Zugriff darauf. Sollte da was passieren, mein Anwalt freut sich sicher.

OK, Danke dafür.

Vielleicht senden sie mir nun mal wieder ein 7530 Modem oder ähnliche Fritzbox. Die Aussage des Services von AVM, die ja Fritz! Router vertreibt und denen ich mein defektes Gerät zusandte ist, dass ihre Leitung ein Problem hat.
Ist mir inzwischen auch irgendwie klargeworden, dass nicht die Modems daran schuld sein können, nach so vielen Ausfällen nun. Ihnen jedoch nicht ?

Ich werde also notgedrungen wenn ich Ende Februar wieder zurück bin, wieder einen 7530 AX von Fritz! kaufen (da sie ja ihre Zusage nicht einhielten mir diese zu senden) und dann wahrscheinlich auf Drei wechseln. Die Cube dort soll ja auch recht Flott sein.
Oder auf Glasfaser wechseln.

Jedenfalls muss sich etwas Ändern für mich.

Zusätzlich werde ich einen Netzwerksanalysator mal auf ihre Leitung dazuhängen und alles aufzeichnen, wo sie ja offensichtlich nicht dazu imstande sind.

Achja, Chat über A1 App oder Web aus Asien funktioniert auch nicht, nicht mal über eine VPN.
Alle paar Sekunden kommt von Ihnen die Meldung dass die Session ID abgelaufen ist und ähnlicher Mist.

Nun, Sie sind dran
mfg, mit frustrierten Grüßen aus Asien
Franz





 

icon

Beste Antwort von Grisu 24 January 2023, 08:38

Original anzeigen

5 Antworten

Benutzerebene 7
Abzeichen +4

Von, ich soll hier den Internet bzw. Telefonprovider sagen dass sie mich für Sie freischalten bis, ich soll eine VPN kaufen oder ähnliches wurde mir alles vorgeschlagen.

 

Kleine Randnotiz: Ich nutze immer einen VPN, wenn ich unterwegs bin, freies WiFi oder Ausland v.a. damit man meinen Datenstrom nicht mitlesen kann, egal welcher Anbieter das ist, aber ausländischen traue ich noch weniger als dem heimischen - nicht rassistisch gemeint, aber gerade Asien liegt doch sehr nahe an China und die leiten gerne die lokalen DNS-Server auf sich selber um … 

Kann Proton VPN sehr empfehlen und hat auch in der InfoSec nen sehr guten Ruf.

Zum Modemproblem: 
Da das Gerät immer an der selben Steckdose angeschlossen wird, wurde die schon mal überprüft? Und beim Tausch vom Modem wurde auch der Stecker nicht wiederverwendet sondern der neue?

Das es immer beim selben User das Modem zerfetzt hab ich so noch nicht gehört oder gelesen hier, das kann nix mit A1 oder AVM zu tun haben …?

Benutzerebene 7
Abzeichen +1

Ich glaube auch eher an Zusatzgeräte die über den Netzadapter was einstreuen (etwa PV-Anlage oder ähnliches Inverter-Zeugs).

Auch könnte etwas über parallel zur Telefonleitung liegende Leitung induziert werden und deine Modems sterben lassen.

Für beides (Netz und DSL) gäbe es Filter um dem Einhalt zu gebieten.

PS: Tirard Impulse sind mir als Techniker unbekannt, du meinst wohl Dirac-Impulse.

Ja, natürlich Dirac Impulse sind gemeint. Ich hasse die kleinen Keytabs am Phone.

Und , Ja, Steckdosen gewechselt, sogar mal Betrieb mit Netzfilter (Aus dem EMV Labor entnommen)
Und auch mit einer unterbrechungsfreien Stromversorgung betrieben. Ebenso Netzteile gewechselt, da ja jedesmal nach Defekt ein neues NT mitkam.
Gleiches Fehlerbild bei den defekten Routern, DSL nicht angeschossen, DSL defekt, DSL kein connect…..Je nach Gerät. Tja……
Die defekten Router kann ich nachher immer noch als Mesh Verstärker (7530) oder als Hub verwenden….sidn ansprechbar über Lan und haben nur keinen Connect merh zum DSL.

Prooton VPN wird verwendet, aber  oft wird die Verbindung zu Webseiten (auch zu A1) trotzdem abgelehnt, weil eben eine VPN wie auch nun gerade benutzt wird ……

Die induktive oder kapazitive Kopplung von parallelen Leitungen, das ist auch meine Vermutung. Ich glaube, es liegen die Stromversorgung, irgendwelche Kabeln der Fernwärme etc daneben ….Aber ich kann ja die ganze Strasse die 280 m zum Ortsverteiler nicht aufgraben lassen. Ich denke da an die Brücke über den Bach, wo alles sehr eng aneinander liegen dürfte.

Benutzerebene 7
Abzeichen +1

Irgendsowas muß es wohl sein.

Das Luxusgerät könnte helfen was ich auf die Schnelle gefunden hab (ohne lang zu suchen).
https://www.amazon.de/Teleg%C3%A4rtner-J00029A0116-TELEG%C3%84RTNER-%C3%9Cberspannungsschutz-Adapter-RJ45/dp/B01A9HJ41Y/ref=sr_1_8?keywords=%C3%BCberspannungsschutz+dsl&qid=1674545774&sr=8-8

Soll jetzt aber keine Kaufempfehlung sein, nur ein Hinweis was es möglicherweise gäbe.

Tja, sie Sache sehe ich eher als Bringschuld von A1.
Sie sollte doch in der Lage sein, eine DSL Leitung zu liefern die keinen Router beleidigt.

Antworten