Beantwortet

SIM lock entfernen


Ich bin jahrelanger A1-Kunde und habe mir mein mittlerweile 6 Jahre altes iPhone 4S, welches es gar nicht mehr gibt, entsperren lassen und musste dafür 50,- Euro berappen.

Sorry, aber das ist reine Abzocke und purer Hohn einem treuem Kunden gegnüber!
icon

Beste Antwort von A1_Josef 21 January 2018, 10:15

Servus @@Sigrid73, tut mir Leid, wenn du das so siehst. Allerdings wird für jedes Handy egal welchen Alters eine Gebühr verrechnet wenn man es für alle Netze öffnen lässt. Wir haben auch auf unserer Homepage eine Seite für die jeweiligen Kosten dafür eingerichtet: http://bit.ly/2thyBfz Lg Josef

Original anzeigen

75 Antworten

Benutzerebene 7
Abzeichen +4
Jaja ich weiß, Kanada ist weit weg

Hinter Jasons Hütte, dann links 🙂
Hallo Josef! Danke für den Link. Wenn man bedenkt, dass andere Anbieter nach so vielen Jahren dafür gar nichts verlangen od. ihre Geräte unlocked verkaufen, betrachte ich das nicht wirklich als kundenfreundlich, tut mir leid. LG Sigrid
Benutzerebene 7
Abzeichen +4

Und es stellt sich die Frage, mit welcher Rechtfertigung A1 überhaupt den Preis für das Entsperren von einer Rechnung abhängig macht!

 

Wie ich in einem anderen, ähnlichen Thread bereits geschrieben habe, genau diese Frage würd ich gar nicht setzen, sondern, ob man den Simlock nicht überhaupt überdenken sollte, weil dann sind alle anderen Fragen diesbezüglich hinfällig.

Benutzerebene 7
Abzeichen +1

Und es stellt sich die Frage, mit welcher Rechtfertigung A1 überhaupt den Preis für das Entsperren von einer Rechnung abhängig macht!

Also das erklärt sich doch von selbst.

Ohne Rechnung kannst nicht nachweisen, daß es 2 Jahre her ist und somit könnten ja noch die 150 anfallen. Das Gerät könnte (so unglaubwürdig es dir scheinen mag) ja erst gestern “neu” gekauft worden sein nachdem es jahrelang im Lager verstaubte.

???

Ich weiß nicht, ob du jemals ein Telefon bei A1 gekauft hast, aber bei mir stand jedesmal die IMEI Nummer sowohl auf der Rechnung als auch im Vertrag!

Ich denke, ein so fortschrittlicher Betreiber wie A1 weiß wann er ein Telefon verkauft hat!

 

Gruß

Christian

Benutzerebene 2

Ich glaube es wäre während der Bindung nicht möglich gewesen auf was günstigere zu wechseln. Wenn ein Handy damit finanziert wird, ist das ja auch logisch. Meinen Eltern war angeblich aber nicht bewusst, dass sie 3 Jahre gebunden war. Ich weiß nicht, wie das mit den Next bzw. Mobilepoints aktuell ist. Aber als damals die Handyminutenpreise runtergegangen sind, ist sich das mit den Mobilepoints ja meist schon kaum mehr ausgegangen. Mit den Flat-Tarifen dann gar nicht mehr. Und die Next-Handys waren meist nur geringfügig günstiger wie Handys am freien Markt. Insgesamt ist man sich als Nicht-Neukunde einfach blöd vorgekommen.

Ich verstehe ja, dass ein Tarif höher sein muss, wenn ein Handy mitfinanziert wird. Ansonsten würde ich mir aber wünschen, dass ich bei einem Mobilfunkbetreiber bleibe, weil das Service und der Preis passen und nicht, weil ich extra lange gebunden bin. (ist klar, dass A1 meist teurer ist als die Konkurrenz, aber wenn es passt). 

A1 hat schon immer wieder mal sehr gute Angebote. Wie das Angebot, dass du oben reinkopiert hast. Eigentlich würde das tatsächlich gut passen - auch mit den Auslandsminuten (wobei ich das nicht sehe, wenn ich für sie recherchiere). Aber wir mussten ja schon vorab kündigen und damals hätte es keinen so interessanten Tarif gegeben, sodass wir uns für einen Umstieg entschieden haben.

Vor einigen Jahren wollte ich wegen einem passenden Tarif auch selber wieder zurück zu A1, was aber mit einer Red Bull Mobile Nummer nicht möglich war oder ist.

Auch beim Internet hatte ich ziemliche Ups und Downs was die Preisgestaltung betrifft. Wobei ich die letzten Jahre wirklich zufrieden war. Preis/Leistung hatte gepasst. Aktuell scheint es, dass ich da sogar zu den Gewinnern gehöre. Ich hab wegen dem Netflix-Problem angerufen und mir wurde das 150 MBit Hybrid Paket zu einem unglaublich günstigen Tarif angeboten (vielleicht weil die Salzburg-AG die Tarife verbessert hatte). Günstiger jedenfalls als mein alter 80 MBit/s-Tarif. Ich glaubte es eigentlich fast gar nicht und fand auch nirgends eine schriftliche Bestätigung für den zukünftigen Preis. Weder in den zugesandten Dokumenten noch auf der Webseite. Nur in der App sieht man es.  

Insgesamt fehlt mir die Transparenz. Manchmal gehört man zu de Gewinnern, aber manchmal auch zu Verlierern. 

Benutzerebene 3

Servus @@Sigrid73, tut mir Leid, wenn du das so siehst. Allerdings wird für jedes Handy egal welchen Alters eine Gebühr verrechnet wenn man es für alle Netze öffnen lässt. Wir haben auch auf unserer Homepage eine Seite für die jeweiligen Kosten dafür eingerichtet: http://bit.ly/2thyBfz Lg Josef

Benutzerebene 7
Abzeichen +3
@cos.renegade
Hinter Jasons Hütte, dann links :)

Wie sieht es aus, wenn ich geradeaus gehe. 😁🤣

@el_austriaco
Mit der EU Richtlinie hab ich vielleicht über das Ziel geschossen....

Das glaube ich auch, den mit solchen "Hinweisen" sollte man vorsichtig umgehen zumal der Warheitsgehalt nicht zuteffend ist.

Auch das wurde schon an Anderer Stelle diskutiert wann der "Lock" auch bei A1 fallen wird.
Aber dies ist und bleibt wohl immer noch dem Betreiber überlassen.
Hoffen darf man aber wann auch A1 auf den Sim/Net-Lock verzichten wird!?. 😉
Benutzerebene 7
Abzeichen +2
Hallo dafibo, du kannst gerne deinen Meinung zum Thema SIM Lock posten, aber bitte keine Links zu halb-legalen bis dubiosen Seiten posten, oder zu anderen Anbietern etc. lg Hermann
Benutzerebene 7
Abzeichen +2

Nun, die Verhaltensmuster brauchen nicht immer offensichtlichen Zwang. Egal, ob die Mobilepoints als Geschenk gesehen werden, oder eh realistisch als selbst bezahlte oder künftig zu bezahlende Eigenleistung …

 

… sie zu nutzen erzeugt meist den nötigen Anreiz, damit ein Gerät zu erwerben, welches dann selbst nach Ablauf der Bindungsfrist nochmal mindestens 50 Euro “kostet” oder “auf ewig” an den Anbieter gebunden ist…

 

Marketing ist nun mal das Zauberwort. :upside_down:

 

Ist auch egal, ich wollte nur damit sagen das es meistens ein schlechter Deal ist.

 

 

Ist es doch bei jeden Provider! Wie bereits erwähnt fährt mit einem Vertrags freien Handy/Smartphone und einen SIM-Only Tarif ohne Bindung am besten, zumindest ich. Das letzte Next Gerät habe ich 2008 oder 2009 bezogen und dann nie mehr wieder. Mein Tarif sammelt auch keine Mobilpoints da keine Bindung etc.

Also ich habe letztens (Juni, Juli) ein Handy woanders zum Vertrag dazubekommen.

32€ monatlich mit Samsung S10 um 0€.

 

 

Und das ganze mit 24 Monate Bindung wo du dann,sollte es etwas Günstigeres geben nicht wechseln kannst oder erst kurz vor Ablauf des Vertrags. Wegen sowas habe ich mir schon öfters in den A. gebissen daher lass ich mich im Mobilfunksektor nicht mehr knebeln :)

Benutzerebene 7
Abzeichen +3

@Kraeutergarten

Pro 1000 Mobilpoints 15 Euro weniger fürs neue Handy bezahlen, aber 30 Euro bei 1-1000 Minuspunkten bei einer Kündigung verlangen. Tolles Bonusprogramm xD.


Im Grunde sind Mobilpoints - sofern man ins Minus geht - nichts anderes, als ein Darlehen das man dann über die Monatliche Rechnung abbezahlt.

Kündigt man den Vertrag vorzeitig und hat noch Minus Mobilpoints, beißt man wohl in den Sauren Apfel bei der Begleichung der Offenen Forderung.

 

Ausgerechnet, Handy war 100€ online billiger zuhaben, aber dann hätte ich noch keinen Vertrag gehabt ^^

Einfach einen Sim-Only Tarif - ohne Bindung - dazu, und gut ists.:slight_smile:  

 

@daniel5610

Wegen sowas habe ich mir schon öfters in den A. gebissen daher lass ich mich im Mobilfunksektor nicht mehr knebeln :slight_smile:

Das ist jetzt wohl auch meine Überlegung.:wink:

Benutzerebene 7
Abzeichen +1

Ich gebe bei all den Argumenten hier nur noch zu bedenken, daß man Rechnungen für gewöhnlich nicht wesentlich länger als die 2 Jahre aufhebt wo man sie noch (nach allg. Verständnis und Gewohnheit bzw. geübter Praxis) wenigstens für Gewährleistungsansprüche benötigen könnte.

Und nachdem die Geräte ja bei A1 gekauft wurden hat auch A1 selbige Rechnung selbst verfügbar samt aller Kundendaten.

Ggf. könnte man versuchen ein Rechnungsduplikat anzufordern um wenigstens nur die 50€ zu berappen, da der Vollpreis mangels Restwert einer vorzeitigen Entsorgung des Geräts und somit sinnloser Umweltverschmutzung gleichkommt.

Auch ist es irgendwie fragwürdig negative Treuepunkt (Mobilpoints) überhaupt nur haben zu können. Ein Treuepunkt ist ja nichts anderes als ein Gutschein über einen fixen Wert pro Punkt (auch wenn der umgerechnete dem entsprechende Betrag variabel ist) zu bestimmten Einlösebedingungen. Negative Gutscheine sind in meinen Augen schon etwas äußerst befremdliches was es nach meinem Verständnis der Welt gar nicht geben kann.

Benutzerebene 7
Abzeichen +1

Und es stellt sich die Frage, mit welcher Rechtfertigung A1 überhaupt den Preis für das Entsperren von einer Rechnung abhängig macht!

Also das erklärt sich doch von selbst.

Ohne Rechnung kannst nicht nachweisen, daß es 2 Jahre her ist und somit könnten ja noch die 150 anfallen. Das Gerät könnte (so unglaubwürdig es dir scheinen mag) ja erst gestern “neu” gekauft worden sein nachdem es jahrelang im Lager verstaubte.

Benutzerebene 7
Abzeichen +1

Also das mit Datenschutz oder Vertriebswege etc. zu erklären ist schon sehr schwach! Es genügt eine einfache Datenbank in der der Kundenbetreuer die Daten eingibt und die “ja” oder “nein” sagt.

Das hat man schon vor 30 Jahren mit MS excel programmieren können. 

 

Gruß

Christian

Benutzerebene 3
Abzeichen
Ich bin jahrelanger A1-Kunde und habe mir mein mittlerweile 6 Jahre altes iPhone 4S, welches es gar nicht mehr gibt, entsperren lassen und musste dafür 50,- Euro berappen.

Sorry, aber das ist reine Abzocke und purer Hohn einem treuem Kunden gegnüber!

Da bin ich aber GANZ deiner MEINUNG sigrid73 !!!!!!
Benutzerebene 1

….mein Handy mit A1 simlock bei Telering gekauft!

Schwer zu glauben, dass Telering Handys von A1 verkauft, den Telering gehört zu Magenta (T-Mobile).

Von daher kann Telering keine Geräte verkaufen, die einen A1-Sim/Netlock haben.:thinking:

 

 

Muss ich dir wirklich mein Sarkasmus Schild hinhalten, Sheldon? :D

Ich bin auch ein wenig enttäuscht, dass mein Galaxy S10 A1 Simlocked ist. Ich hatte damals an der Hotline gefragt wie es damit aussieht, und da wurde mir garantiert, dass es, wie alle anderen Dual Sim Handys bei A1 Sim UNLOCKED ist. Da wurde mir sogar noch gesagt, dass es ja sonst nicht viel Sinn macht, ein Dual Sim zu locken. Ausnahmen waren 2-3 Mittelklasse Dual Sim Handys.

 

Auch im Shop in Wiener Neustadt habe ich noch vor dem Kauf gefragt, ob das auch wirklich Sim Unlocked ist. Auch da wurde mir garantiert, dass es das sei.

 

Im Endeffekt bin ich vor gut einem Monat draufgekommen dass es nicht so ist.

Beweisen kann ich das natürlich jetzt nicht mehr, dass mir das gesagt wurde. 

 

Bin schon sehr enttäuscht , dass einem da so dreist ins Gesicht gelogen wird. Auf Nachfrage bei der Hotline kann mir natürlich nicht geholfen werden… Weils halt einfach so is, dass es locked ist.

Ich hatte mir das Gerät über Mobilpoints geholt, und natürlich VOR dem Kauf nachgefragt, und auch vor Ort BEIM Kauf, bevor ich gesagt habe: “Will ich haben”.

Und da gehe ich davon aus, dass diese Informationen korrekt sind, wenn es mir ein Tag Vorher die Mitarbeiterin auf der Hotline und am Tag des Kaufes der Mitarbeiter im Shop sagt. Und da ist mir dann eigentlich egal was da steht, da ich von einer korrekten kompetenten Antwort ausgehe. Ansonsten ist es halt brutal ausgedrückt eine Falschaussage. Ob gezielt, oder durch ungeschultes Personal keine Ahnung, ändert aber an der Tatsache nix, dass das so nicht ganz korrekt und sogar verboten ist. ;)

 

Jetzt muss ich eh damit leben, aber ich bin halt schon mächtig sauer, dass man so angelogen wird. Immerhin habe ich mich vorher informiert.

Ich vertraue schon lange nicht mehr auf mündliche aussagen die ich im Extrem Fall nicht widerlegen kann. Glaube nicht das A1 ein Problem gehabt hätte, wenn du vor dem Unterschreiben deinen Vertrag sorgfältig gelesen hättest und auf dem Punkt mit dem Hinweis das die Hardware gelockt ist aufmerksam machst. Aber Fehler sind nun mal Menschlich und man lernt daraus 

Benutzerebene 7
Abzeichen +3

@ph0enX

Dann bist du schlicht einer “Falschinformation” aufgesessen, den bei A1 hatten und haben die Geräte einen Sim/Netlock, auch die Dual-Sim Varianten.

Ausnahme sind hin- und wieder mal “Erst” Geräte bei Neuerscheinung, den da könnten auch mal Geräte dabei sein, die keinen Sim/Netlock aufweisen.

 

Hatte dies schon des Öfteren kundgetan: Wie lange man bei A1 noch an den Sim/Netlock festhalten will!?.:thinking:

Aber das wird sich wohl nicht so schnell ändern!.

 

Wie schon @daniel5610 vortrefflich formulierte:

Aber Fehler sind nun mal Menschlich und man lernt daraus 

Auch ich bin jahrelanger (Jahrzehnte) langer Kunde von A1, habe ein Handy mit SIM-Lock (was ich natürlich in Shanghai mit einer prepaid Karte nicht verwenden konnte)und ich finde, dass A1 die EU Richtlinie nicht umsetzt ganz einfach eine Frechheit dem Kunden gegenüber. Diese Entsperrgebühren sind, wie sigrid73 richtig bemerkt hat eine Abzocke. A1 sitzt auf dem hohen Ross und glaubt, dass die Kunden auf ewig A1-treu bleiben. Wenn sie sich da mal nicht täuschen.
Benutzerebene 7
Abzeichen +3
….dass A1 die EU Richtlinie nicht umsetzt ganz einfach eine Frechheit dem Kunden gegenüber.

Wer sagt oder schreibt das, dass ein Verzicht der Sim-Lock Speere eine EU-Richtlinie ist.

Dies ist und bleibt wohl immer noch dem Betreiber überlassen das Sie Ihre "Subventionierten" Geräte mit einem Sim/Net-Lock versehen können!.

Hatte dies schon auch an Anderer Stelle geschrieben, aber hier noch mal:
Das die Mitstreiter schon vor geraumer zeit von einem Sim/Net-Lock abgekommen sind, ist eher ein willkommener Pluspunkt um bei einem Betreiber ein Gerät zu kaufen!.

Im übrigen wird hier keiner Gezwungen sich ein neues Gerät bei einem Bertreiber zu kaufen, den dazu bietet sich der Frei Markt an!. 😉
Mit der EU Richtlinie hab ich vielleicht über das Ziel geschossen, aber Fakt ist, das seit 19. 10 2015:
"Nach T-Mobile und tele.ring verabschiedet sich auch der Mobilfunk-Netzbetreiber Drei von SIM-Locks für Handys. Damit hält von den großen Mobilfunkmarken in Österreich nur noch Marktführer A1 an der unbeliebten Einschränkung fest." Auch in Kanada dürfen Netzbetreiber künftig keine Smartphones mit sogenanntem SIM-Lock anbieten.- Jaja ich weiß, Kanada ist weit weg
Auch ist es nicht hilfreich oder Kundenfreundlich wenn man durchklingen lässt, "wenn es dir nicht passt, kannst du ja gehen". Das wird zwar dann so richtig teuer, aber du hast es ja unterschrieben.😤
Da fühlt man sich dann so richtig gefrotzelt.
Ich weiß nicht, wie viele tausend Euro ich in den letzten 20 Jahren für das Handy bezahlt habe, vom Internet ganz zu schweigen, aber ich gebe Sigrid73 völlig recht, das ist Abzocke!
Ich zahle nicht für ein 6 Jahre altes Handy...

 

richtig, bei anderen anbietern sind die handys bereits zu beginn entsperrt. 

 

..richtig,niemand muss bei A1 seine Hardware kaufen oder wird dazu gezwungen. Viel Spass mit deinem Anbieter

 

Benutzerebene 7
Abzeichen +3

Um einfach auch von meiner Seite etwas Senf dazu zu geben….

Und wo sind die Würstchen?.:grin:  

 

Die entsperrgebühr bei a1 ist echt ne Frechheit…

Ist in der Tat eine Frechheit, wie oft sich Kunden immer noch aufregen, nur weil ein Gerät noch immer mit einem Sim/Netlock versehen ist und fürs entsperren dafür löhnen müssen.

 

daniel5610 schrieb:

..richtig, niemand muss bei A1 seine Hardware kaufen oder wird dazu gezwungen. Viel Spass mit deinem Anbieter…

So ist es, und wer dennoch die Hardware beim Betreiber kauft, muss wohl mit dieser Einschränkung leben, oder im Freien Handel sich danach umsehen!.

 

 

 

Antworten