Angepinnt

Apple-Geräte - Soft/Firmware Updates



Ersten Beitrag anzeigen

95 Antworten

Benutzerebene 6
Abzeichen +1

Besitzer von iPhone 5 sehen, wie dieser Dialog auf ihren Handys erscheint, um sie darauf aufmerksam zu machen, wie wichtig das Update ist. Apple hat auch ein Support-Dokument veröffentlicht, um die Details näher zu erläutern.

Dieses Problem betrifft speziell das iPhone 5, das zuletzt im September 2013 verkauft wurde. Damit das Telefon weiterhin normal funktioniert, aktualisieren Sie es vor dem 3. November auf das neueste iOS 10.3.4 Update.

Wenn Sie diesen Termin verpassen, sind OTA-Updates und iCloud-Backup nicht mehr möglich, da das Telefon keine Verbindung zum Netzwerk herstellen kann. In diesem Fall müssen Sie eine Verbindung zu einem Computer herstellen und mit iTunes auf einem PC oder Mac wiederherstellen.

https://9to5mac.com/2019/10/26/iphone-5-software-update-gps/

 

Benutzerebene 4

iOS 13.2 ist jetzt verfügbar :ok_hand_tone1:

https://www.iphone-ticker.de/ios-13-2-ist-da-deep-fusion-neue-emojis-und-neue-homekit-funktionen-148918/

 

 

Benutzerebene 6
Abzeichen +1

...und iPadOS 13.2 

https://www.maclife.de/news/apple-updates-ios-132-ipados-132-download-erhaeltlich-100115196.html

Benutzerebene 7
Abzeichen +3

Sind wir jetzt schon schreibfaul geworden?, weil nur noch Links zu Updates gesetzt werden!.:angry: Das ist nicht im Sinne dieses Informativen Themas!.

 

Benutzerebene 6
Abzeichen +1

 

Benutzerebene 6
Abzeichen +1

 

Sind wir jetzt schon schreibfaul geworden?, weil nur noch Links zu Updates gesetzt werden!.:angry: Das ist nicht im Sinne dieses Informativen Themas!.

 

Verstehe sowieso nicht, was @AuchDa  mit diesen "Apfel Fan Boy gesudere" hier bezwecken will.

Benutzerebene 6
Abzeichen +1

iOS 13.2.3: Fehlerbehebungen und Verbesserungen

In iOS 13.2 hatte sich Apple für ein rigideres Aufräumen des Arbeitsspeichers entschieden. Nutzer klagten jedoch, dass das System pausierte YouTube-Videos, Safari-Tabs oder Excel-Tabellen einige Minuten nach der Nutzung anderer Programme schließe, sodass sie beim versuchten Zurückwechseln neu zu laden seien. Das Safari-Problem bestätigte sich in Tests von COMPUTER BILD: Nach Verwendung anderer Software lud der Browser die kurz zuvor aufgerufene Internetseite komplett neu. Mit iOS 13.2.2 wollte Apple unter anderem diesen Fehler behoben haben – was grundsätzlich auch gelang, aber wohl nicht vollumfänglich. Daher legt der Konzern mit einem Update auf iOS 13.2.3 jetzt in diesem Bereich nach: Die Aktualisierung „behebt ein Problem, bei dem Apps möglicherweise im Hintergrund keine Inhalte laden können“, heißt es dazu in den Release-Notes. Mit der neuesten Version widmet sich das Unternehmen eigenen Angaben zufolge zudem einem Problem, bei dem die Systemsuche und das Suchen in „Mail“, „Dateien“ und „Notizen“ möglicherweise nicht funktioniert. Apropos Mail: Die App ruft aufgrund eines Bugs in Einzelfällen keine Nachrichten ab – Apple will diesen Fehler mit iOS 13.2.3 ebenso behoben haben wie ein Problem, durch das das Betriebssystem Fotos, Links und andere Anhänge möglicherweise nicht in den Nachrichtendetails anzeigt.

IPadOS 13.2.3 ist ebenfalls raus

 

Benutzerebene 6
Abzeichen +1

Finale Version von iOS 13.3 und iPadOS 13.3 erschienen

Apple hat mit iOS 13.3 und iPadOS 13.3 neue Betriebssysteme für iPhones, iPads und den iPod touch veröffentlicht, die Chat-Limits im Rahmen der Bildschirmzeit, Unterstützung von physischen Sicherheitsfunktionen für Safari und Sicherheitsupdates bietet.

Details:

https://www.maclife.de/news/finale-version-ios-133-ipados-133-erschienen-100115545.html

Benutzerebene 6
Abzeichen +1

Updates auch für „ältere Geräte“ veröffentlicht

iOS 12.4.4 kann geladen und installiert werden

Gestern abend nämlich hat Apple still und heimlich noch ein Update auf iOS 12.4.4 zum Donwload bereitgestellt um all diejenigen iDevices zu versorgen die nicht mit iOS 13 laufen können.

Zwar gibt es keine konkreten Verbesserungen hinsichtlich neuer oder überarbeiteter Funktionen doch man hat noch einmal an der Sicherheit von iOS 12 Hand angelegt. Scheinbar ist den Entwicklern eine interne Schwachstelle aufgefallen und musste behoben werden.

Davon können sich andere Hersteller übrigens eine dicke Scheibe abschneiden. Immerhin ist das iPhone 5s im September 2013 auf den Markt gekommen und somit mehr als 6 Jahre alt – ein vergleichbares Samsung Galaxy S6 bekommt schon seit knapp vier Jahren keinerlei Softwareupdates mehr.

iOS 12.4.4 kann auf den folgenden Geräten installiert werden:

  • iPad Air (Wi-Fi) (iPad4,1)
  • iPad Air (Cellular) (iPad4,2)
  • iPad Air (China) (iPad4,3)
  • iPad mini 2 (Wi-Fi) (iPad4,4)
  • iPad mini 2 (Cellular) (iPad4,5)
  • iPad mini 2 (China) (iPad4,6)
  • iPad mini 3 (Wi-Fi) (iPad4,7)
  • iPad mini 3 (Cellular) (iPad4,8)
  • iPad mini 3 (China) (iPad4,9)
  • iPhone 5s (GSM/LTE) (iPhone6,1)
  • iPhone 5s (CDMA/LTE) (iPhone6,2)
  • iPhone 6 Plus (iPhone7,1)
  • iPhone 6 (iPhone7,2)
  • iPod touch 6G (iPod7,1)

Update für ältere Geräte

Benutzerebene 6
Abzeichen +1

Apple veröffentlicht neues Update für AirPods und AirPods Pro

So überprüfen Sie, ob eine neue Firmware auf den AirPods installiert ist

 

Obwohl Ihnen Apple die Update-Entscheidung nicht in die Hand gibt, können Sie dennoch verschiedene Informationen überprüfen. Verbinden Sie dazu Ihre AirPods (Pro) mit Ihrem iPhone, iPad oder iPod touch und rufen Sie „Einstellungen > Allgemein > Info“ auf. Scrollen Sie nach unten, bis Sie etwa in der Mitte Ihre AirPods sehen. Tippen Sie darauf. Sie sehen nun den Hersteller, die Modellnummer, die Seriennummer, die Firmware- sowie Hardwareversion. 

Sehen Sie neben Firmware-Version noch „2B588“, dann wurde das jüngste Update noch nicht installiert und Sie müssen weiter abwarten. 

Benutzerebene 6
Abzeichen +1

Apple veröffentlicht iOS 13.3.1 und iPadOS 13.3.1

Die iOS- und iPadOS 13.3.1-Updates sind auf allen in Frage kommenden Geräten über die App Settings verfügbar. Um auf die Aktualisierungen zuzugreifen, gehen Sie zu Einstellungen > Allgemein > Software-Aktualisierung. Apple hat auch ein iOS 12.4.5-Update für ältere Geräte veröffentlicht.

Das neue Betriebssystem erlaubt es, den U1 Ultrabreitband-Chip im iPhone 11, iPhone 11 Pro und iPhone Pro 11 Max abzuschalten. Der Schalter befindet sich in den Einstellungen/Datenschutz/Ortungsdienste/Systemdienste. Wer das System deaktiviert, erhält eine Warnung, dass diese Einstellung die Leistung von Bluetooth, WLAN und Ultrabreitband beeinträchtigt.

Ein eingeschalteter Ultrabreitband-Chip benötige Ortungsdaten, weil nur so sichergestellt werden kann, dass gesetzliche Bestimmungen eingehalten werden können, die an bestimmten Orten die Deaktivierung des Chips erforderlich machen. iOS nutzt also die Ortungsdaten, um festzustellen, ob sich das iPhone gerade an einem dieser „verbotenen Zonen“ befindet. Mit dem neuen Schalter lässt sich Ultrabreitband jetzt manuell abschalten – daraufhin werden die Ortungsdienste nicht mehr benötigt.

iOS 13.3.1 und iPadOS 13.3.1 enthalten weitere Neuerungen

Apple in der TV-App eine neue Funktion eingebaut, mit der Inhalte wiedergegeben werden können, die der Nutzer bereits angeschaut hat. D

Zudem nannte Apple folgende Änderungen für iOS 13.3.1:

  • Behebt ein Problem in Kommunikationsbeschränkungen, das das Hinzufügen eines Kontakts ohne Eingabe des Bildschirmzeit-Passworts ermöglichte
  • Behebt ein Problem, das eine Verzögerung vor der Bearbeitung eines Deep Fusion-Fotos führen konnte
  • Behebt ein Problem mit Mail, das dazu führen konnte, dass entfernte Bilder geladen werden, auch wenn die Einstellung "Entfernte Bilder laden" deaktiviert war
  • Behebt ein Problem, bei dem Push-Benachrichtigungen nicht über WLAN zugestellt werden konnten
  • Adressiert ein CarPlay-Problem, das beim Telefonieren in bestimmten Fahrzeugen zu verzerrten Geräuschen führte
Benutzerebene 6
Abzeichen +1

 

Benutzerebene 6
Abzeichen +1

weiters:

https://www.maclife.de/news/apple-tv-tvos-134-sofort-verfuegbar-neu-100116439.html

https://www.maclife.de/news/ipados-134-steht-bereit-neu-100116444.html

https://www.maclife.de/news/watchos-62-offiziell-erschienen-neu-100116442.html

https://www.maclife.de/news/macos-catalina-10154-veroeffentlicht-neu-100116431.html

Benutzerebene 6
Abzeichen +1

iOS und iPadOS 13.4.1

Zwei Wochen nach der Freigabe von iOS und iPadOS 13.4 hat Apple mit einem ersten Update nachgebessert: Die am Dienstagabend veröffentlichte iOS- und iPadOS-Version 13.4.1 enthält Fehlerbehebungen, wie Apple ausführt. Die Download-Größe auf einem iPhone 11 Pro liegt bei unter 100 MByte. Nach Aktualisierung der Geräte soll es wieder möglich sein, Video- und Audiotelefonate über Apples VoiP-Dienst zu älteren iPhones und iPads aufzubauen – und von diesen aus angerufen zu werden.

iOS und iPadOS 13.4.1 sollen außerdem einen weiteren Bug beseitigen: Der Schnellzugriff auf Bluetooth über das Kontextmenü der Einstellungen-App (Icon auf dem Home-Bildschirm kurz gedrückt halten) soll nun wieder richtig funktionieren. Auf dem neuen iPad Pro 12,9" soll sich die Taschenlampenfunktion wieder normal von Sperrbildschirm und aus dem Kontrollzentrum aktivieren lassen. Apple verweist zudem auf "Sicherheitsaspekte" des Updates, hat aktuell aber noch keine Angaben dazu veröffentlicht.

 

 

Benutzerebene 6
Abzeichen +1

Google und Apple kooperieren bei Bekämpfung von Covid

 

Updates für beide Geräte

Anwender, die von der Initiative von Google und Apple profitieren wollen, müssen dafür das Betriebssystem aktualisieren. Google erklärte, man werde Android-Geräte ab der Version Marshmellow (Android 6) unterstützen. Apple sagte, man werde dafür sorgen, dass quasi sämtlichen iOS-Geräte mit einem entsprechenden Update versorgt würden. (dk/APA, 10.4.2020)

die Details:

https://www.derstandard.at/story/2000116759249/coronavirus-google-und-apple-fuehren-kontakt-tracking-auf-smartphones-ein

Benutzerebene 6
Abzeichen +1

iOS 13.4.1: notwendiges Update für iPhone-SE-Nutzer

Mit dem Update für das iPhone SE löst Apple ein FaceTime-Problem, welches verhinderte das Nutzer unter iOS 13.4 nicht an Gesprächen teilnehmen können, wenn der Gegenüber Geräte mit iOS 9.3.6 (oder früher) oder OS X El Capitan 10.11.6 (oder früher) verwendet. Außerdem behebt iOS 13.4.1 einen Fehler, der den Schnellzugriff auf das Bluetooth-Menü vom Home-Bildschirm aus verhinderte. 

Es wird daher allen neuen iPhone-SE-Nutzern empfohlen, das Update herunterzuladen, um die Fehler zu beseitigen. Erste Nutzer sollten in diesen Stunden die Geräte erhalten.

https://www.maclife.de/news/iphone-se-2-erhaelt-erstes-update-100116678.html

Benutzerebene 6
Abzeichen +1

iOS 13.5 ist da: Das sind die Neuerungen

iOS 13.5 beschleunigt den Zugriff auf das Codefeld auf Geräten mit Face ID, falls eine Gesichtsmaske getragen wird. Für COVID-19-Kontaktverfolgungs-Apps von Gesundheitsbehörden wird die Exposure Notification API (API für Kontaktmitteilungen) zur Verfügung gestellt. Das Update bietet zudem eine Option zum Steuern der automatischen Hervorhebung von Videokacheln in FaceTime-Gruppenanrufen sowie Fehlerbehebungen und Verbesserungen.

Face-ID und Code

  • Vereinfachtes Entsperren von Geräten mit Face ID beim Tragen einer Gesichtsmaske
  • Automatische Anzeige des Codefelds nach dem Aufwärtsstreichen unten auf dem Sperrbildschirm, wenn eine Gesichtsmaske getragen wird
  • Ermöglicht auch die Authentifizierung für den App Store, Apple Books, Apple Pay, iTunes und andere Apps, die die Anmeldung mit Face ID unterstützen

Kontaktmitteilungen

  • Exposure Notification API zur Unterstützung von COVID-19-Kontaktverfolgungs-Apps von Gesundheitsbehörden

FaceTime

  • Option zum Steuern der automatischen Hervorhebung von Videokacheln in FaceTime-Gruppenanrufen, mit der die Größe der Videokachel des sprechenden Teilnehmers nicht verändert wird

Dieses Update enthält zudem Fehlerbehebungen und andere Verbesserungen.

  • Behebung eines Problems, bei dem Benutzern beim Versuch, Videostreams einiger Websites wiederzugeben, ein schwarzer Bildschirm angezeigt werden kann
  • Korrektur eines Problems im Share-Sheet, bei dem möglicherweise keine Vorschläge und Aktionen geladen werden

https://www.iphone-ticker.de/ios-13-5-ist-da-das-sind-die-neuerungen-157621/

Benutzerebene 6
Abzeichen +1

tvOS 13.4.5 und iOS 12.4.7 für Altgeräte verfügbar

Neben dem großen Update auf iPadOS bzw. iOS 13.5 – ifun.de berichtete – hat Apple am Mittwochabend drei weitere kleine Aktualisierungen ausgegeben, die sich an Apple TV- und HomePod-Anwender sowie Nutzer älterer iPhone- und iPad-Modelle richten.

Das Apple TV-Update trägt die Versionsnummer 13.4.5 und bringt keine bekannten Neuerungen mit, ähnlich verhält es sich mit der HomePod-Aktualisierung auf 13.4.5.

Aktuell gehen wir davon aus, dass sich die Wartungsupdates um die üblichen Leistungsverbesserungen und Fehlerbehebungen kümmert.

iOS 12.4.7 für Altgeräte

Deutlich spannender dürfte für viele Anwender die ebenfalls heute ausgegebene iOS-Version 12.4.7 sein. Diese ziel auf Nutzer älterer Geräte und lässt sich auf iPhone 5s, iPhone 6, iPhone 6 Plus, iPad Air, iPad mini 2, iPad mini 3 und iPod touch (6. Generation) installieren.

Informationen zum Sicherheitsinhalt von iOS 12.4.7 hat Apple noch nicht veröffentlicht, falls diese noch folgen, dann hier.

 

Benutzerebene 6
Abzeichen +1

iOS 13.5.1 & iPadOS 13.5.1 sind da: unc0ver-Jailbreak wurde geschlossen

https://www.macerkopf.de/2020/06/01/ios-13-5-1-ipados/

Antworten