Keine Leitung von A1


Benutzerebene 1
Abzeichen

Ich wohne in Tirol, genauer derzeit in Hall in Tirol - in Miete. Als wir damals (vor ca. fünf Jahren) eingezogen sind, habe ich gleich das Internet von A1 bestellt. Ein Mitarbeiter kam wie geplant. Doch: das Gebäude (sechs Parteien), das zu diesem Zeitpunkt ca. vier Jahre alt war, ist nicht mit einer Leitung von A1 verbunden und somit ist kein Internet von A1 möglich. Nur UPC oder CityNet. 

Nun ziehen wir um. Nach Mils bei Hall. Ein komplette Neubausiedlung. Wieder A1 Internet bestellt, alles gut. Heute kommt der freundliche junge Mitarbeiter, sieht sich die Sache an und sagt: sorry, kein Internet von A1 möglich, da keine Leitung von A1 drin ist. Nur CityNet Hall, da ja Hall den Strom so oder so gelegt hat, haben die gleich die Internet-Leitung mit verlegt.

Kann mir jemand sagen, warum? Ich mein, A1 ist der führende Internet Provider mit einer Flächendeckung von was weiß ich und da schaffen die es nicht mal eine Leitung in eine komplett neue Siedlung (die in den nächsten zwei Jahren noch größer wird) zu legen. Ist die Bürokratie in diesem Land echt so besch…, dass einfach der Bauträger sagen kann: nein A1 wollen wir nicht (so zumindest damals die Aussage, als ich in Hall das Internet bestellte). 

Oder sagt A1: “interessiert uns nicht, da legen wir keine Leitung rein”. Oder verlangt A1 vom Bauträger zu viel an Beteiligungskosten? Was ist hier der Grund? Ist es nicht im Sinne von A1 in jede Siedlung die neu gebaut wird, hier gleich ihre Leitungen verlegen zu wollen? Wir reden hier ja nicht von einem Haushalt sonder von ca. 36 Parteien. 

Ein verärgerter A1-Kunde
©a-x-i


6 Antworten

Benutzerebene 4
Abzeichen +4

Hallo @a-x-i der Bauträger kann sher wohl nein sagen...wenn er lieber zum BSP Magenta haben will sagt er halt zu A1 neine was echt ungerecht ist da dann die Bewohner meistens drunter leiden

 

-LaviS

Benutzerebene 1
Abzeichen

@a-x-i

Du hast ja selber geschrieben, dass der Bauträger A1 nicht wollte.

@chaco01 Ja, das war in der derzeitigen Wohnung in Hall so. Ich weiß nicht, ob es auch in Mils so ist. Deswegen die Fragen:

Kann der Bauträger einfach sagen: “nein, bei uns nicht!”? Und welche Gründe gibt es dafür, außer deinen letzt genannten?

Kann es sein, dass dem Bauträger die Beteiligungskosten zu hoch sind und deswegen nein sagt.

Kann es sein, dass A1 eins sagt: “hm, interessiert uns nicht, da wollen wir nicht rein!”

Danke
©a-x-i

Benutzerebene 7
Abzeichen +1

@a-x-i 

Nur zu Info: Mit Bürokratie hat es gar nichts zu tun wenn neue Wohnanlagen nicht von der Telekom angeschlossen werden! Du hast ja selber geschrieben, dass der Bauträger A1 nicht wollte. Da ist jede Behörde machtlos. Das läuft dann eher unter Best..chung.

Gruß

Christian

Benutzerebene 7
Abzeichen +3

Das Kann ich gut verstehen, wenn man alles von einem Anbieter möchte.

Ich habe es bei einigen gesehen, die Rat bezüglich Tarife für Internet/TV und Handy wollten. Bei einem Fall, waren es 12€ Einsparpotential, bei einem anderen Fall ließ sich die Qualität deutlich verbessern, bei selben bzw. geringeren Kosten, in dem die Produkte auf mehrere Anbieter aufgeteilt wurden. Andererseits gibt es auch unschlagbare Kombination.

Benutzerebene 1
Abzeichen

Gibt es einen Grund der gegen die City Net spricht? Immerhin ist es ja Glasfaser und damit zukunftssichererals das A1 Kupfer.

Danke für dein Kommentar.

Der Grund ist ein einfacher: ich war seit Anbeginn des Internets A1-Kunde und bin es mit dem Handy auch immer noch. Als ich nach Hall gezogen bin, wurde ich quasi gezwungen zu wechseln. Ich habe einfach gern alles aus einer Hand und nicht Internet da, Handyvertrag dort usw….

©a-x-i

Benutzerebene 7
Abzeichen +3

Bei mir in der Gemeinde entstehen nun auch neue Siedlungen. Aber auch da hat A1 keine Leitungen gelegt. Bei meinem Onkel hätten sie die Leitung verlegt, aber das hätte ziemlich viel gekostet. Der Lokale Kabelanbieter hat es damals gratis verlegt und voriges Jahr sogar noch eine Speedpipe bis zum Haus verlegt. 

Zu dem Zeitpunkt habe auch ich die Zuleitung vom Kabelanbieter bekommen. A1 hat bei der selben Baustelle den A1 Verteiler mit Glasfaser versorgt. Jedoch auf die Anfrage bei A1, ob es möglich wäre eine Speedpipe mitzuverlegen, kam nur ein bestellformular für A1 Internet mit der Info, dass es dann auch über Hybrid realisiert werden kann. Zu dem Zeitpunkt war noch A1 Internet im Haushalt vorhanden. 

 

Gibt es einen Grund der gegen die City Net spricht? Immerhin ist es ja Glasfaser und damit zukunftssichererals das A1 Kupfer.

Antworten