A1 Community

Samsung Galaxy Note 8 im BeyondPixels-Test


Zwei Wochen lang hatte ich einen ganz besonderen Begleiter bei mir: Das Samsung Galaxy Note 8. Wer mir jetzt mit sarkastischem Unterton Glück wünscht, dass mir das Gerät nicht um die Ohren fliegt, dem sei gesagt: Sowas passiert einem Industrie-Giganten wie Samsung kein zweites Mal. Wie mir das Gerät gefallen hat, und wie es sich im Vergleich zur Apple-Konkurrenz schlägt, erfahrt ihr in meinem Galaxy Note 8 Review.

Für weitere Bilder, Videos und mein Wertungsurteil, schaut auch auf Beyond Pixels vorbei

Nennen wir das Kind beim Namen: In Zeiten, wo Apple das iPhone-Design zum vierten Mal recycelt, ist es Samsung gelungen, sich zum unangefochtenen Design-Kaiser aufzuschwingen. Das Note 8 ist, wie seine kleinen Geschwister S8 und S8+, eine echte Schönheit! Nichts erinnert mehr an die einstigen Plastik-Handys, für die Galaxy-AnhängerInnen jahrelang von iPhone-Fans belächelt wurden. Das Note 8 sieht aus, als wäre es aus einem einzigen puristischen Stück Glas geschliffen. Die geschwungenen Ränder gehen nahtlos ins Gehäuse über, und nur ein schmaler Rand an der Ober- und Unterseite des Smartphones bleibt der verbauten Sensorik geschuldet.


Mit Phablet-Abmessungen und fast 20 Dekagramm Kampfgewicht ist das Note 8 alles andere, als ein Leichtgewicht. Mit seinem 6,3 Zoll großen Display zählt das Note 8 zum Größten, was der Smartphone-Markt zu bieten hat. Menschen mit kleinen Händen werden damit keine Freude haben, und selbst „Großpratzige“ wie ich tun sich schwer, das Gerät mit einer Hand zu bedienen.

Samsung schickt den Begriff Super AMOLED gegen Apples Super Retina Display ins Rennen um das schönste Display 2017. Mit eine nativen Auflösung von 1440p und einer Pixeldichte von 521 Pixel pro Zoll steckt das Note 8 die Konkurrenz locker in die Tasche, und leuchtstarke 1.240 nits lassen jedes iPhone-Display regelrecht im Dunklen tappen. Dieser Vorteil macht sich vor allem bei HDR-Videos bemerkbar.

Im Innere des Galaxy Note 8 verrichten ein Exynos Octacore Prozessor und 6 Gigabyte RAM ihren Dienst. Die 64 Gigabyte interner Speicher lassen sich via SD-Karte erweitern. Befeuert wird das Gespann von einem 3300mAh-starken Akku der deutlich kleiner ausfällt, als beim Galayx S8+. Das Note 8 schafft es zwar locker durch einen Arbeitstag, ihm geht trotzdem merklich schneller die Puste aus, als beispielsweise dem iPhone 7 Plus. Der Rückwärtige Fingerprint-Sensor des Note 8 sitzt auch weiterhin neben der Kamera, was mir effektiv und nachhaltig die Lust vermiest, mein Note 8 auf diese Weise zu entsperren. Alternativ kann man das Note 8 auch mit dem frontseitigen Iris-Scanner entsperren.




Im Rennen um die beste Smartphone-Kamera mischt das Note 8 an vorderster Front mit. Es verfügt über zwei 12 Megapixel Kameras an der Rückseite, die mit optischer Bildstabilisierung aufwarten können. Frontseitig ist eine 8 Megapixel-Kamera mit F1.7-Blende verbaut.

Dreh- und Angelpunkt der Note-Reihe ist der mitgelieferte Stylus namens S-Pen. Den gibt es auch beim diesjährigen Modell wieder. Der S-Pen lässt sich mit einem Druck aus der Unterseite des Note 8 herausziehen. Wie schon im leider eingestampften Note 7 operiert der S-Pen gewohnt reaktionsschnell und präzise, und kann mehrere Druckstufen und Neigungswinkel unterscheiden. Neu ist beim Note 8, dass man mit den Pen auch am Always-On Display zeichnen kann, während das Gerät gesperrt ist.


Fazit zum Galaxy Note 8
Das Samsung Galaxy Note 8 ist ein geschliffenes Design-Juwel. Selbst das iPhone X sieht daneben irgendwie nach einer Kompromisslösung aus. Augenscheinliche Kompromisse offenbaren sich beim Note 8 erst auf den zweiten Blick. Den Fingerprint-Sensor an der Rückseite hätte man beispielsweise eleganter lösen können, und die durchgehende Verglasung ist anfällig für Fingerabdrücke und Bruchschäden. Samsung hat mit dem Note 8 eindrucksvoll Wiedergutmachung fürs Note 7-Debakel geleistet, und eine totgeglaubte Marke erfolgreich reanimiert. Wer große, leuchtende Displays mag, und gerne mit einem reaktionsschnellen Stylus arbeitet, wird das Note 8 lieben!

2 Antworten

Benutzerebene 7

Hier siehst du, wie gut die Beiträge von MSgtDomanian durch andere bewertet wurden

Abzeichen +1
Danke für diesen tollen Beitrag!
Das Einzige mit dem ich nicht ganz einverstanden bin ist die Akkuleistung.
Ich habe vorher das Samsung S7 edge mit nicht gerade kleinem Akku benutzt und kann hier bei meiner täglicher Nutzung von keinen schlechteren Werte beim Note 8 berichten.
Gerade im Vergleich zum IPhone 7(+) oder 8(+) muss sich das Note 8 nur gegen einen Konkurenten aus eigenem Haus durchsetzen, dem Samsung Galaxy S8+!
Diverse Tests und Youtube Videos belegen, dass das IPhone 7+ dem Note 8 im Bereich Akkuausdauer nicht das Wasser reichen kann.
Der Akku im Note 8 ist zwar kleiner als im S8 + aber wirklich merken wird man es , auch ohne Stromspareinstellungen, nicht.
Ich bin zwar kein extremer Nutzer , doch ich geh um 06:00 aus dem Haus und komme um ca. 18:00 wieder zurück. Meistens ist der Note 8 Akku dann immer noch auf 80%. Am Wocheende , wo ich mehr Zeit habe, sinken die Werte nie unter 50% in 12 Stunden.

Natürlich sind diese Werte nur relativ aber einen (Arbeits)Tag sollte man mit dem Note 8 dennoch schaffen!
Lieber @MSgtDomanian,
danke für deine ausführliche Antwort. Natürlich ist die Akku-Laufzeit ein sehr subjektiver Wert, und variiert stark, je nachdem wie man das Smartphone nutzt. Im Zuge meines Tests hatte ich das Galaxy Note 8 sehr intensiv im Einsatz, die Helligkeit weit hochgedreht, und das Display im UHD+ Modus betrieben. Mit gesetzten Energiespar-Optionen und im Standby-betrieb hast du schon recht, dass Samsung-Smartphones, und insbesondere Notes der Konkurrenz schon immer einen Schritt voraus waren.

Antworten