A1 Community

VR - Game Review - Star Trek Bridge Crew


Benutzerebene 1

Hier siehst du, wie gut die Beiträge von BerxXx durch andere bewertet wurden

Abzeichen
  • Gastkommentator
  • 1 Antwort
NuqneH liebe A1 Community,

Heute möchte ich euch eines meiner liebsten VR Spiele vorstellen. Vorab aber schon einmal für alle Trekkies die kein VR Headset besitzen: Seit Dezember 2017 kann man auch ohne VR das Weltall unsicher machen!



Einleitung
Ende Mai 2017 ging das Abenteuer „Bridge Crew“ los. Selbst noch ohne VR Brille im Wohnzimmer musste ich bis September warten um in den unendlichen Weiten des Universums mein Glück zu versuchen.
Das Spiel kostet regulär ca. 50€, ist aber immer wieder im Sale um 25€ zu haben.
Um ein bisschen ein Gefühl für das Gameplay zu bekommen, hier der Launch Trailer.

Kern des Spiels
Dieses VR Abenteuer ist klar auf das Zusammenspiel von 4 Personen ausgelegt. Kommunikation ist hierbei der wichtigste Bestandteil. Passend dazu gibt es verschiedene Positionen die man auf der Brücke der USS Aegis (oder Enterprise) einnehmen kann.
Klarerweise benötigt es einen Captain.
Dieser ist der Kommunikations-Hub zwischen den einzelnen Spielern und hat den Überblick über Missionsziele und den Zustand der USS Aegis. Er erteilt Befehle und trifft die wichtigsten Entscheidungen. Hier sei gleich erwähnt: Spielt man alleine, muss man die Position des Captains übernehmen und die NPC anweisen was zu tun ist. Multitasking vom feinsten und eine echte Herausforderung!
Die anderen 3 Positionen sind:
➡ Taktischer Offizier (tactical officer): Schlüpft man in diese Rolle hat man die Aufgaben:
Ziele zu scannen, Lebewesen von anderen Schiffen an Bord zu bringen, Systeme anderer Schiffe zu stören, aber auch Phaser, Torpedos und das Schild des Schiffs zu managen
➡ Chefingenieur (engineer): Als Chefingenieur hat man einige wichtige Hintergrundtätigkeiten zu erfüllen
Man verteilt „Energieknoten“ um Systeme seiner Kollegen zu verstärken. Es kann also z.B. die Maximalgeschwindigkeit oder die Phaser Reichweite / Stärke erhöht werden. Zusätzlich hat man die Reparaturen des Schiffs inne und muss hier Prioritäten setzen.
➡ Steuermann (helm officer): Nimmt man die Rolle des Steuermanns ein, gibt es folgende Aufgabenfelder:
Man setzt Geschwindigkeit und Flugrichtung der USS Aegis und aktiviert Impuls und Warp. Die Positionierung in Kampfsituationen kann den Ausschlag über Erfolg oder Misserfolg bedeuten.

Die Anzahl an vorgefertigten Missionen ist mit 5 ziemlich mager, es gibt jedoch die Möglichkeit zufällig erstellte Missionen zu spielen.

Fazit
Bist du ein Trekkie kommst du um dieses Spiel nicht herum. Die Brücke der USS Aegis zu besteigen ist eine tolle Erfahrung. Bist du bereit für eine größere Herausforderung, kannst du dich an Bord der Enterprise begeben und Touchscreens gegen nicht beschriebene Knöpfe in bunten Farben tauschen. Eine wahre Herausforderung wie ich finde. Hier Screenshots der beiden Brücken:

USS Aegis:



USS Enterprise:


Bist du ein Fan von Multiplayer Spielen und Interaktion mit anderen Spielern (in diese Kategorie würde ich mich einordnen) wirst du viel Spaß haben mit verschiedenen Crews zu spielen, da dadurch jede Mission in eine andere Richtung geht.
In Aktion um 25€ würde ich es jederzeit wieder kaufen und definitiv empfehlen.


Hast du bereits Erfahrung als Crewmitglied der Aegis oder Enterprise sammeln können? In VR oder ohne VR? Welche Position auf der Brücke favorisierst du und warum?

Liebe Grüße,
BerxXx

0 Antworten

Poste die erste Antwort zu diesem Beitrag

Antworten