VV2220 als Switch einrichten-


Hallo an das Team!

 

Hab ein 2220 als Switch eingerichtet ,DHCP und Firewall wurde deaktiviert ,und soweit funktioniert es auch bei 90%der Geräte auch mit  WLAN und LAN Port . 

Nur 10 % der mit WLAN verbundenen Geräte kommt man nicht ins Internet.

Kanal ist beim Router auf Auto und beim Switch auf Kanal 12 auch mit (Auto)keine Verbesserung.

Was kann ich Ändern damit es Funktioniert?

 

Vorraus Danke für die Hilfe,

Beide Router (Switch) sind von A1-

MFG Rocky 

 


38 Antworten

Auch wenn man die Modems auf eine andere IP umstellt, antworten sie auf der 10.0.0.138 noch. In meinem Fall war eines auf 10.0.0.139 und eines auf 10.0.0.140 eingestellt - beide hatten aber auch noch die .138 er als zusätzliche Adresse. Aus diesem Grund konnten einige wenige Geräte das Gateway nicht erreichen (weil sie beim VV2220 AccessPoint landeten und nicht beim Modem).

Das ist mir auch erst nach längerer Fehlersuche aufgefallen.

Ich verwende das alte VV2220v2 E_9.5.4 als Switch/Bridge/AccessPoint ohne DHCP-Server etc.

Obwohl mein Modem/Gateway (DX3101-B0) nun eine andere IPv4 hat (10.0.0.139), disconnectet sich mein Smartphone oft. Auch mit manueller IPv4+Defaultgateway-Einstellung am Client passiert das im ganzen Netzwerk an verschiedenen Accesspoints.

In diesen Momenten funktioniert auch IPv6 kurzzeitig gar nicht mehr über diesen Accesspoint. Nach ca. 40 Sekunden kann man sich wieder normal verbinden.

Nur so als Beleg für andere. Ich werde das VV2220v2 bald ersetzen. Schade drum, die Hardware wäre gar nicht so schlecht.

Benutzerebene 3

Mir ist heute beim VV2220 was aufgefallen, da hab ich lange suchen müssen.

Ich hab heute WLAN Probleme bei einer Installation lösen müssen, wo zwei VV2220 als Access Points eingesetzt wurden. Das Neue A1 Modem mit der 10.0.0.138 hing direkt am DSL.

Ich konnte beim VV2220 folgendes Verhalten beobachten:

Auch wenn man die Modems auf eine andere IP umstellt, antworten sie auf der 10.0.0.138 noch. In meinem Fall war eines auf 10.0.0.139 und eines auf 10.0.0.140 eingestellt - beide hatten aber auch noch die .138 er als zusätzliche Adresse. Aus diesem Grund konnten einige wenige Geräte das Gateway nicht erreichen (weil sie beim VV2220 AccessPoint landeten und nicht beim Modem).

Da hab ich heute leider länger suchen müssen - deshalb wollte ich das hier festhalten.

Hab dem neuen Modem jetzt die .137 gegeben. Auf der .138 meldet sich jetzt willkürlich eines der zwei VV2220 und über die .139 und .140 kann ich diese direkt ansprechen.

Vielleicht hängt das Ursprungsproblem hier ja auch damit zusammen :)

Benutzerebene 7
Abzeichen +3

Die DSL Zugangsdaten

Brauche ich dan Zugangsdaten für DSL oder Kabelanschluss ? Zum einrichten wenn ich im Handel so eine 7530 besorge ?

Benutzerebene 7
Abzeichen +3

Ja kann man. Es verhält sich nicht jedes Modem gleicht gut. Einige haben mit der 7530 gute Erfahrungen gemacht. 

Ich würde von der A1 Fritz Box abraten, da man durch diese wieder eine neue Bindung bekommt. 

herzlichen Dank für die Auskunft. 

Fritzbox installiert und funktioniert perfekt ,starkes wlan und 3 LAN extra. 

 

Kann ich den a1 router auch durch eine fritzbox ersetzen? Oder benötigen wir da freischaltcode das die mit a1 zusammen arbeitet? 

Danke

Benutzerebene 7
Abzeichen +1

 

z.b. eine fb 4040 … da passt auch der preis
die muss man halt als ip client einrichten 

https://at.avm.de/service/supportanfrage/produktauswahl/knowlegdebasesupport/detail/de_fritz-box-4040/3244_FRITZ-Box-als-IP-Client-einrichten/

das procedere gilt für jede fb

 

 

Benutzerebene 7
Abzeichen +3

Fritz Repeater mit LAN Anschluss und ein Gigabit Switch sind billiger als eine Fritz Box.

 

Grundsätzlich gehen keine Fritzboxen aus der 6xxx dafür. 

Kann man eine jede fritz box dazu verwenden um wlan und switch zu erhalten,nach  dem router zu installieren? 

 

Danke für die Auskunft. 

Benutzerebene 7
Abzeichen +2

Bei der Empfehlung für einen Router, der mit einem einfachen Hakerl auf Accesspoint gesetzt werden kann, habe ich an user gedacht mit wenig Wissen über Netztechnik…

 

Dass ich bezüglich vv2220 absolut keine praktische Erfahrung habe, tut mir nicht wirklich leid...

Benutzerebene 7
Abzeichen +1

 

jeder x-beliebige router kann als w-lan access point (inkl. switch) umkonfiguriert werden

von einem a1 modem sollte man eher die finger lassen
überhaupt von einem das sowieso alles andere als stabil ist
jedes modem mit epicentro firmware ist für sich eine katastrophe
angefangen hat es mit dem pirelli modem
gefolgt vom dv2210
und natürlich dem vv2220

wenn man die benötigten rechte hat sollte sollte man den schnittstellenstack so weit es geht aufräumen
dann kann es ja funken
es lohnt sich aber nicht viel zeit damit zu verschwenden

p.s.
ipv6 sollte nicht das problem sein
wenn dann würde ich eher auf ein gerät setzen das sich daran nicht stört
man verzichtet auf einige vorteile wenn man das bei aktuellen betriebsystemen deaktiviert
 

Benutzerebene 7
Abzeichen +3

Das VV2220 kann nicht als Switch verwendet werden, außer man hat eine bestimmte Berechtigung im Modem. Ich gehe einmal davon aus, das du diese nicht hast.

Ja, ich hätte das Wissen, die Box umzubauen, aber dazu müsste ich ein geheimes Passwort verraten, wo mich dann das Cert ganz toll lieb haben würde. 

Ein Switch kommt dir billiger als ein Anruf bei den Gurus. Denn die werden dir das Modem eher nicht in einen Switch umbauen. 

 

Hier ein paar ganz einfache Switches:

https://geizhals.at/?cat=switchgi&xf=13266_Gigabit~656_4&sort=p&hloc=at&v=e

 

Meine bitte wäre per Fernwartung Teamviewer 14.  Das zu reparieren wenn es möglich wäre 

 

Dabei könnte dir eventuell der A1 Guru  unter 0900 664900 behilflich sein . 

Gibt es sowas was in Deutsch ,tp ist englisch. .

 

Benutzerebene 7
Abzeichen +2

nein

Soll das LAN Kabel ausgekreuzt werden? Zwischen router und switch? 

Benutzerebene 7
Abzeichen +2

Ein Switch ist “nur” ein “Verteiler” für ein verkabeltes Netz (LAN).

 

Das vv2220 ist ein Router.

 

Ein Router hat je nach Ausführung, einen WAN-Anschluss und meist bis zu 4 LAN-Anschlüsse. Ein Router verbindet zwei verschiedene Netze mit unterschiedliche Adressbereichen zwischen dem WAN-Anschluss und den eigenen LAN-Ports. WLAN im eigenen LAN ist meist mit dabei.

 

In Deinem Fall sollte der Router für den WAN-Eingang die Möglichkeit bieten, den WAN-Port als Accesspoint zu konfigurieren. Dann ist die Routerfunktion abgeschaltet und es ist quasi ein Switch mit LAN-Ports und WLAN.

 

Es gibt günstige WLAN-Accesspoints, die nur einen LAN-Anschluss haben ohne routing Funktion. Wenn aber auch noch LAN-Ansclüsse für andere Geräte benötigt werden, dann noch einen kleinen LAN-Switch mit 5 Anschlüssen um ca 20 Euro:

Vom Modem zum Switch ein LAN-Kabel.

Vom Switch zu Acesspoint ein LAN-Kabel

Bleiben 3 weitere LAN-Anschlüsse verfügbar.

 

 

 

 

Was wäre der unterschied zwischen accesspoint und switch? 

Benutzerebene 7
Abzeichen +2

Vielleicht meldet sich noch jemand mit Erfahrung mit dem vv2220.

 

Ansonsten: Ein LAN/WLAN accesspoint kostet um die 30 Euro. Ich verwende zu Hause TP-Link.

Ipv6 kann ich nich auswählen. 

 

 

 

Benutzerebene 7
Abzeichen +2

Was den betreffenden PC betrifft: IPv6 im WLAN-Adapter UND im LAN Adapter deaktivieren. Diese Lösung müsste dann an jedem PC gemacht werden. Das Problem sind die Smartphones, da es bei diesen nicht sicher ist, ob IPv6 überhaupt abgedreht werden kann.

 

Gibt es in den Einstellungen des VV2220 die Möglichkeit, IPv6 abzuschalten? Irgendwo in den Netzwerkeinstellungen?

 

War zuerst der Meinung das es funktioniert, ab den nächsten Start war wieder Fehlermeldung. 

Ich nehme an das es nicht funktioniert mit einem Router. 

Grüße Rocky

Benutzerebene 7
Abzeichen +2

Kann ich das so verstehen, dass beim PC, an dem Du IPv6 deaktiviert hast, Internet jetzt funktioniert?

Wenn ja, dann betrifft das nur den PC, an dem Du IPv6 deaktiviert hast. Schau mal in den Einstellungen im VV2220, ob dort IPv6 deaktiviert werden kann.

Antworten