DSL Leitung: down - bleibt nur noch die Kündigung? :(


Hey liebe Leute, 

Das hier ist nun der letzte Versuch um irgendwie eine Antwort zu bekommen. In Kurz: Das Internet meiner Eltern funktioniert so gut wie nie. (Natürlich hab ich erstmal angenommen, dass meine betagten Eltern vielleicht etwas falsch gemacht haben, aber das kann ich nun ausschließen). 

 

Und hier beginnt die Odyssee - ich versuche es so kurz wie möglich zu halten. 

Symptom: Ständige Internet Abbrüche. Nach einem Reboot und/oder Reset kann es kurzzeitig wieder funktionieren. 

10.0.0.138 sagt: 
Internet Verbindung: Nicht verbunden. 

DSL Leitung: down. 

 

Ich hab nun bereits 7 Mal mit der Hotline telefoniert. und ich kann es ehrlich gesagt nicht mehr hören. 

Ja, ich hab den Router resettet. 

Ja, ich hab den Router 10 Minuten lang abgesteckt.

Ja, es war schonmal ein Techniker hier und hat das Modem getauscht. 

Ja, wenn Sie nun nach dem Reset die Leitung durchtesten, kann es im Moment gut ausschauen. Ändert nichts daran, dass bald wieder die DSL Leitung down ist. 

Nein, ich will den WLAN channel nicht umstellen, weil das absolut gar nichts mit dem Fehler zu tun hat. Ich hänge mitm Kabel am Router. 

Nein, ich will nicht meine Geschwindigkeit um nur 4 Euro pro Monat upgraden.

Nein, mehr Bandbreite löst das Problem nicht, dass vielleicht zuviele Geräte im Netzwerk hängen (WTF) - es kommt keine Verbindung zustande. 

Ja, ich habe den Entstörungsassistenten probiert. 

Nein, das Wetter spielt keine Rolle, wenn das Problem seit Monaten besteht. 

 

Was kann ich sonst noch machen, liebe Community? Jedes Mal, wenn ich wieder bei der Hotline anrufe, beginne ich das Gespräch, dass wir bitte nicht die Leitung durchtesten müssen und dass wir nicht den WLAN channel ändern sollen und ich will auch kein Geschwindigkeitsupgrade. 

 

Ich hab nun heute zwei Mal die Guru Hotline probiert, aber wurde nach 5 Minuten Wartezeit abgewürgt - was ja auch komisch ist. Meine Eltern haben den Anschluss seit 15 Jahren - ich würde nur ungern den letzten Schritt der Kündigung gehen. 

 

Meine Vermutung: Der Anschluss hat was im Generellen. Und da hilft es mir wohl auch nicht zur Konkurrenz zu wechseln. Oder habt ihr da Erfahrungen, dass die auch Techniker losschicken?  

Denkt ihr eine Umstellung auf “always on” könnte eine Lösung sein? Die letzten Zwei Damen, mit denen ich telefoniert habe, haben davon noch nie etwas gehört. Und im Forum kann man es ja auch nicht mehr beantragen. 

 

Hat irgendwer vielleicht einen Rat für mich? 

Liebe Grüße


8 Antworten

Benutzerebene 7
Abzeichen +1

Hallo,

Ich würde in deiner Lage einen eingeschriebenen Brief zu A1 mit der Kündigung des Anschluss senden. Wenn, so wie du schreibst, trotzdem noch Wert auf eine Zusammenarbeit mit A1 gelegt wird, dann lege die Kündigung auf 2 bis 3 Monate an und beschreibe die Kündigungsgründe, mit der Bemerkung, dass nach erfolgreicher Behebung des Problems die Kündigung auch zurückgezogen wird.

Ich bin mir sicher, dass dann von Seiten A1 eine kompetente Person sich melden wird und nach Zurücknahme der Kündigung auch eine Gutschrift angeboten wird.

Zu dem Fehler: Es war schon öfter der Fall, dass die Telefondose Kontaktprobleme macht. Gerade so wie du den Fehler beschreibst, ist charakteristisch für Kontaktprobleme.

Gruß

Christian

Benutzerebene 7
Abzeichen +1

Tippe ich auch auf Leitungs- bzw. Kontaktproblem, ob Dose oder irgendein Verteiler bis zu ARU sei dahingestellt. Aber es gibt ausführliche Leitungsmessungen die an der Hotline durchgeführt werden können, und sie können auch die Leitungshistory einsehen. Möglicherweise muß dazu der 2nd Level Support herangezogen werden, schau ob sie vielleicht doch mal durchstellen.

Könnte aber auch ein Gerät im Haushalt sein, das die Störung bringt und DSL lahmlegt.
Netzteile von LED-Leuchten oder Ladegeräten bieten sich da an. Das könnte man u.U. noch einzugrenzen versuchen. Etwa Modem über Verlängerungskabel an einer entfernten Steckdose anhängen die vorzugweise an einer anderen Phase hängt (nicht nur andere Sicherung), falls du weißt was ich damit meine.

Hallo,

Ich würde in deiner Lage einen eingeschriebenen Brief zu A1 mit der Kündigung des Anschluss senden. Wenn, so wie du schreibst, trotzdem noch Wert auf eine Zusammenarbeit mit A1 gelegt wird, dann lege die Kündigung auf 2 bis 3 Monate an und beschreibe die Kündigungsgründe, mit der Bemerkung, dass nach erfolgreicher Behebung des Problems die Kündigung auch zurückgezogen wird.

Ich bin mir sicher, dass dann von Seiten A1 eine kompetente Person sich melden wird und nach Zurücknahme der Kündigung auch eine Gutschrift angeboten wird.

Zu dem Fehler: Es war schon öfter der Fall, dass die Telefondose Kontaktprobleme macht. Gerade so wie du den Fehler beschreibst, ist charakteristisch für Kontaktprobleme.

Gruß

Christian

Hey Christian,

danke für die Rückmeldung! Ich bin mehr so der harmonische Mensch und würde nur ungern Druck ausüben.. aber vielleicht ist es ja tatsächlich der letzte Schritt. Ich hätte nur irgendwie gehofft auch anderweitig an eine kompetente Person zu gelangen. 

 

Man will doch nur, dass das Internet funktioniert. (und ich bin momentan auch nicht wirklich von einer Hybrid Lösung überzeugt)

Danke

Tippe ich auch auf Leitungs- bzw. Kontaktproblem, ob Dose oder irgendein Verteiler bis zu ARU sei dahingestellt. Aber es gibt ausführliche Leitungsmessungen die an der Hotline durchgeführt werden können, und sie können auch die Leitungshistory einsehen. Möglicherweise muß dazu der 2nd Level Support herangezogen werden, schau ob sie vielleicht doch mal durchstellen.

Könnte aber auch ein Gerät im Haushalt sein, das die Störung bringt und DSL lahmlegt.
Netzteile von LED-Leuchten oder Ladegeräten bieten sich da an. Das könnte man u.U. noch einzugrenzen versuchen. Etwa Modem über Verlängerungskabel an einer entfernten Steckdose anhängen die vorzugweise an einer anderen Phase hängt (nicht nur andere Sicherung), falls du weißt was ich damit meine.

Hey Grisu :)

Und ich schätze, dass man nur schwer an den second level support rankommt? Mir wurde ja immer gesagt, dass ich doch die Guru Hotline anrufen soll, wenn ich danach gefragt habe, ob ich mit wem anderen noch reden könnte. 

 

Ich werd mal versuchen das Modem umzustellen, bzw. an eine andere Phase dran zu hängen. Muss ich schauen, ob ich so ein langes Kabel zur Buchse habe. 

Danke

Benutzerebene 7
Abzeichen +1

Hallo,

Ich würde in deiner Lage einen eingeschriebenen Brief zu A1 mit der Kündigung des Anschluss senden. Wenn, so wie du schreibst, trotzdem noch Wert auf eine Zusammenarbeit mit A1 gelegt wird, dann lege die Kündigung auf 2 bis 3 Monate an und beschreibe die Kündigungsgründe, mit der Bemerkung, dass nach erfolgreicher Behebung des Problems die Kündigung auch zurückgezogen wird.

Ich bin mir sicher, dass dann von Seiten A1 eine kompetente Person sich melden wird und nach Zurücknahme der Kündigung auch eine Gutschrift angeboten wird.

Zu dem Fehler: Es war schon öfter der Fall, dass die Telefondose Kontaktprobleme macht. Gerade so wie du den Fehler beschreibst, ist charakteristisch für Kontaktprobleme.

Gruß

Christian

Hey Christian,

danke für die Rückmeldung! Ich bin mehr so der harmonische Mensch und würde nur ungern Druck ausüben.. aber vielleicht ist es ja tatsächlich der letzte Schritt. Ich hätte nur irgendwie gehofft auch anderweitig an eine kompetente Person zu gelangen. 

 

Man will doch nur, dass das Internet funktioniert. (und ich bin momentan auch nicht wirklich von einer Hybrid Lösung überzeugt)

Danke

Hallo,

deine Einstellung ist ja wirklich bemerkenswert! 😉Aber versuche es mal so zu sehen: Du bist Kunde einer Firma die, aus welchen Gründen auch immer, nicht die vertragliche Leistung bringt. Es ist also dein gutes Recht auf Vertragserfüllung zu pochen, mit der Konsequenz, dass bei Nichterfüllung der Vertrag aufgelöst wird. Man muss das nicht unbedingt als “Druck” bezeichnen.

Gruß

Christian

 

Benutzerebene 6
Abzeichen +1

Guru Hotline bei Störungen???

was soll da passieren? Zauberei?

Guru Hotline bei Störungen???

was soll da passieren? Zauberei?

Ich hab’ es heute nochmal probiert, aber bin nicht durchgekommen. Denkst du, dass es nicht so viel Sinn machen würde? 

Benutzerebene 7
Abzeichen +1

So oft und lange dran bleiben bis es sich vielleicht doch mal jemand im Detail ansieht.
Mehr kann ich dir leider auch nicht anbieten. Der Anschluß hat was, das herauszufinden kann sich jedoch knifflig gestalten und es wird auch nicht immer die Ursache gefunden muß man fairerweise sagen. Es rechnet sich halt nicht für einen gestörten Anschluß tausende € zu opfern, und das geht mit speziellen Techniker samt Ausrüstung gleich mal in die Größenordnung. Die Ursachen können durch Einstreuungen über div. Leitungen, Wetterlage, Feuchte oder Funk von außerhalb leider so vielfältig sein, daß man da aufgibt.

Mußte es vor dem Ausbau bei mir selbst jahrelang so erleben obwohl an die 20 Einsätze stattfanden. Seitdem kein Problem mehr.
Klingt vielleicht nicht sehr ermutigend, aber so schnell gibt man nur einen Brief auf!

Bei dir wurde ja eigentlich noch gar nichts unternommen, die sollen einmal die Messungen genau ansehen (von einem Techniker der es auch selbst zu interpretieren imstande ist) und auch in die Vergangenheit schaun, sieht man ja alles wie stabil sie über die Zeit ist.

Antworten