A1 Community

Frage
Diese Frage wurde noch nicht gelöst.

Selbstinstallation für €33,25 gleich zweimal...


  • Gastkommentator
  • 1 Antwort
Hallo,
Wir haben einen bestehen Anschluß übernommen und einen aktuellen Tarif gebucht. Alle Leitungen und Enddosen wurden von mir selbst verlegt, unsere Fritz!Box 7490 ebenfalls auch, bis auf den Push-Service von A1, da ja niemand die Zugangsdaten Vlan ID...für VOIP kennt. Hätte ich einen Techniker gebraucht müsste ich den auch bezahlen, wenn ich alles selbst inkl. den Material mache dann nicht. Sagt mein Hausverstand...
Was läuft hier falsch? Dazu wird mit meine Arbeitsleistung gleich 2x berechnet, als Selbstinstallation.
Arbeite ich nun ungefragt für A1??? Muss ich für meine Arbeit auch noch Geld mitbringen?
Durch die Selbstmontage wollte ich eigentlich Geld sparen...
Dazu kommt noch eine 'Internet-Service-Pauschale' von €18,25 Jährlich, obwohl wir die Mailserver und die festplatte.aon.at/onlinefestplatte überhaupt nicht nutzen wollen. Die Überprüfungen und Bau von Leitungen sowie die Softwarepflege sollte, wie bei den Mitbewerbern Bestandteil des gewählten Tarifes sein.
Ich komme mir da schon abgezockt vor!

Kann mit das jemand bitte verständlich erklären? 😕

3 Antworten

Benutzerebene 7

Hier siehst du, wie gut die Beiträge von NerdTech durch andere bewertet wurden

Abzeichen +2
Hallo @eddRetz
Eine Service Pauschale verrechnen die meisten Mitbewerber auch und ist keine Eigenheit von A1. Des weiteren ist 18,25€ der Preis ohne MwSt. An sich sollte die Selbstinstallation aktuell zumindest 29,90€ inkl MwSt kosten (Aktion). Doppel sollte diese an sich nicht verrechnet werden. Dafür solltest du dich aber eher an den Kundenservice direkt wenden.
Ja, A1 gibt die VoIP Zugangsdaten nicht aus, allerdings sollte sich die Fritz!Box diese auch selber holen können (wie auch die A1 Modems), wenn man A1 als Anbieter auswählt.
LG NerdTech
Hallo NerdTech,

Bin aus Deutschland übersiedelt, da wurde vor Jahren diese 'Pauschale' vom Verbraucherschutz verboten und musste von den Anbietern Rückwirkend erstattet werden, da zur Erhaltung und Bau der Infrastruktur alles bereits im Tarif bezahlt worden ist. Werde mich da mal an den Konsomentenschutz hier in Österreich wenden.
Die FritzBox holt sich per Push-Service die Daten vom gewählten Anbieter, man braucht kaum etwas tun, sehr komfortable!
Was es aber mit diesen Kosten für die Selbstmontage/installation auf sich hat, dass würde mich wirklich sehr interessieren!
Benutzerebene 6

Hier siehst du, wie gut die Beiträge von daniel5610 durch andere bewertet wurden

Abzeichen +2
Hallo @eddRetz

Die Servicepauschale ist von A1 vorgeschrieben und du hast den Vertrag auch mit dieser sicher unterzeichnet das hat mit dem Mailservice oder Online Festplatte nichts zu tun da dieses sowieso kostenlos bei A1 dabei ist.Da hilft dir der Konsumentenschutz auch nichts.Hier in Österreich gibt es nun mal andere Vorgaben wie in Deutschland.

Das mit den 29,90 und gleich zwei mal kann ich auch nicht nachvollziehen.Bitte mach dazu einen Rechnungseinspruch(Schriftlich) und gib an was laut dir falsch verrechnet wurde.Je nach dem bekommst du dann dein zuviel bezahltes Geld wieder retour.

Einspruch direkt per Post an A1
Lassallestraße 9
A-1020 Wien
oder per Fax an : 0800 664101
oder per Kontaktformular. https://www.a1.net/kontaktformular/

Siehe hier:
https://www.a1.net/hilfe-kontakt/article/Vertrag-Services/Rechnung/Rechnung-bezahlen/Wie-lege-ich-einen-Rechnungseinspruch-ein-/500000000007301/500000000027355

Lg,daniel5610

Antworten