A1 Community

Beantwortet
Diese Frage wurde bereits gelöst.

A1 Hybrid Box - Internen IP Adressenkreis ändern


HiKann man bei der Hybrid box den internen ip Adressenkreis ändern?Mit freundlichen Grüßen
icon

Beste Antwort von Danger23 7. September 2016, 09:10

Hallo,

nein ist bei der Hybridbox nicht möglich.

Liebe Grüße,
Danger23

Original anzeigen

12 Antworten

Benutzerebene 2

Hier siehst du, wie gut die Beiträge von Danger23 durch andere bewertet wurden

Abzeichen
Hallo,

nein ist bei der Hybridbox nicht möglich.

Liebe Grüße,
Danger23
Hallo,
lebe jetzt wieder in Österreich und muß mich halt mit dieser Technik abfinden.(Bei mir existiert kein Glasfaseranschluß. Ok.) Habe auf A1 Empfehlung vom AV4202N auf die A1 Hybridbox als Router gewechselt und wollte für den Verbindungsaufbau den
SIP Port UDP 5060 öffnen. Warum wird die Firmware so beschnitten, dass dieser nicht benutzt werden kann :@? Gibt es eine andere Lösung oder ein Firmware Update?

VG
Benutzerebene 4

Hier siehst du, wie gut die Beiträge von rwhlive durch andere bewertet wurden

Abzeichen
hallo,

es gibt ein gerücht das man bestimmte ports nicht benutzen kann am hybrid

wenn das bei diesen port der fall ist dann würde ich am voip endgerät den sip listen port ändern
Benutzerebene 1

Hier siehst du, wie gut die Beiträge von jo93 durch andere bewertet wurden

Der VoIP Port wird von der Hybridbox für die Festnetz-Telefonie reserviert.
Praktisch geht das zwar über ein eigenes VLAN (bei VDSL, bei ADSL ein eigenes Netz) aber die Firmware geht damit falsch um.
Lg Jo
Ok, danke!Damit ist wieder mal klar, dass A1 Ihre Monopolstellung nutzt.Der 5060 ist wie schon von Jo beschrieben ein Standard Port für Sprachübertragung.Bin beruflich immer für längere Zeit in ganz Europa unterwegs und konnte bisher überall diesen Port und damit nicht österr.Provider nutzen. z.B Europaweite Flat (28 Länder 7x24Std. für mtl. € 9,90).Obwohl dies ein Standard Port ist, wird er von A1 blockiert und man ist dazu verdammt, zu den DSL Standardgebühren auch die teuren Festnetzgebühren an A1 zu bezahlen.Bin in der Tel-IT tätig und warte, bis die Regulierungsbehörde auch diese Beschränkungen aufhebt.Geduld ist eine Tugend:$
VG Bernd
Benutzerebene 1

Hier siehst du, wie gut die Beiträge von jo93 durch andere bewertet wurden

Ich glaube das ist eher unbeabsichtig das VoIP dadurch etwas gesperrt wird. Bei den reinen IP Modems geht es ja. Die Firmware bei den A1 Modems ist ja nicht nur für A1 sonder auch für andere Provider welche kein eigenes VoIP Netz nutzen.
Hast du Festnetz von A1?
Wenn ja, nach welcher Variante hast du es installiert?
Lg Jo

P.S. manche A1 Geräte läuten bei SIP Anfragen obwohl laut Techniker und Herstelle die VoIP nicht können.
Benutzerebene 4

Hier siehst du, wie gut die Beiträge von rwhlive durch andere bewertet wurden

Abzeichen
hallo,

ausgehend ist dieser port nicht blockiert
und eingehend kann man normalerweise einen anderen lokalen sip port benutzen am voip endgerät
es sollte daher kein problem sein weiterhin beliebige voip provider bzw. voip endgeräte zu benutzen

bei anderen a1 routern konnte man zwar die portweiterleitung einrichten für diesen port aber die sip alg am router hatte meistens reingepfuscht
man musste daher auch den lokalen sip listen port ändern da man diese alg nicht abdrehen konnte am a1 router
also kein ganz neues problem
Hallo,
habe nach der Variante A installiert.Bei Variante B bleibt die Tel. Verbindung tot.
Also, zuerst die Hybrid Box und danach als Router die AVM7390 mit allen Endgeräten.Das Telephon am S0 Port der Fritz Box.Beim alten(aktuellem) AV4202N habe ich Port 5004 und 5060 forwarded.Bei der A1 HybridBox klappt der Verbindungsaufbau in beide Richtungen(klingeln) Ausgehende Gespräche funktionieren auch, jedoch keine eingehenden.
LG Bernd
Benutzerebene 4

Hier siehst du, wie gut die Beiträge von rwhlive durch andere bewertet wurden

Abzeichen
hallo bernd,

ändere den lokalen sip listen port an der fb und auch die rtp ports
sip port z.b. 49060 statt 5060
rtp ports z.b. 49004 (bis ....)
portweiterleitungen natürlich für diese ports einrichten

oder stelle die fb einfach in die dmz (exposed host)
alleine schon deswegen um doppelnat zu vermeiden
portweiterleitungen brauchst dann natürlich nicht
voip sollte dann ohne jegliche anpassungen funken
Benutzerebene 4

Hier siehst du, wie gut die Beiträge von w1-net durch andere bewertet wurden

Abzeichen
xxuser schrieb:

Ok, danke!Damit ist wieder mal klar, dass A1 Ihre Monopolstellung nutzt.


Monopolstellung ausgenutzt.... oder einfach technisch bedingt...

ein schmaler Grat...
Benutzerebene 1

Hier siehst du, wie gut die Beiträge von jo93 durch andere bewertet wurden

Oder schlechte Programmierung
Hallo,
danke für die Anregungen!!Habe den DHPC Modus am Endgerät deaktiviert,eine statische IP zugewiesen und den Port 5064 genommen.Für das Audio Port 7078-7083 (auch UDP).Natürlich auch die Portweiterleitung am A1.
Desweiteren wurden nach dem Verbindungsaufbau ,die eingegebenen Konferenz ID`s für die Gesprächsteilnahme nicht akzeptiert.Lösung: DTMF in der Fritz Box auf "inband" umgestellt und jetzt klappt alles .
Für w1-net(ok,vielleicht ein schmaler Grat:), aber arbeite beim größten Tel-Anbieter Europas und kenne deshalb die HW-und SW Beschneidung der österr.Anbieter. SIPGATE hat gerade deshalb Ihren Dienst in Österreich(Monopolstellung) eingestellt.(War dort Kunde)
http://www.sipgateblog.de/osterreich-voip-dienst-sipgate-at-wird-zum-jahresende-eingestellt/
Danke nochmals an alle:)
Bernd

Antworten

    • :D
    • :?
    • :cool:
    • :S
    • :(
    • :@
    • :$
    • :8
    • :)
    • :P
    • ;)