Beantwortet

E-Mail versenden via Outlook nur noch mit A1-Internetzugang


Ich kann via Outlook keine E-Mails mehr versenden, weil ich nicht mit einem A1 Internetzugang online bin.Das ist eine Frechheit!!!Als ich meine Mailadresse angemeldet habe (vor über 10 Jahren) hat es noch ausgereicht ein Handykunde zu sein!Diese Geschäftemacherei wird auch noch unter dem Deckmantel "aus Sicherheitsgründen" begründet.Das ganze wird immer unverschämter.Man verpflichtet seine jahrelangen Kunden zu weiteren Kosten. 👎Und das alles ohne jede Vorwarnung!!!Sollte das nicht umgehend wieder geändert werden, werde ich schweren Herzens auf meine angestammte Mailadresse verzichten (und damit jede Menge teures privates Briefpapier und Visitenkarten entsorgen).Allerdings verzichtet A1 dann auch auf einen Kunden, da nach vielen Pannen und auch Unverschämtheiten seitens A1, ist jetzt das Faß übergelaufen.Dank der Rufnummernmitnahme ist es heutzutage ja kein allzu großer Aufwand auf derart Kundenunfreundliche Anbieter zu verzichten.Na mal sehen was passiert, nach vielen negative Erfahrungen ist meine Hoffnung aber eher sehr gering.So Long
icon

Beste Antwort von A1_Christian 20 September 2011, 20:53

Hallo Henry,da wir schon länger nichts mehr von dir gehört haben gehe ich davon aus, dass jetzt alles ok ist. Sollte das nicht der Fall sein, eröffne einfach ein neues Thema oder wende dich an das A1 Service Team 0800 664 100!lg,Christian
Original anzeigen

16 Antworten

Benutzerebene 7
Abzeichen
Hallo Henry,willkommen im Forum!Für das Senden von E-Mails über einen Client (z.B. Outlook) benötigt man immer den Postausgangsserver jenes Providers, über den man die Internetverbindung hergestellt hat. Die Lösung ist also einfach: Du verwendest zum Senden einfach den Postausgangsserver deines Internetproviders. Die Absenderadresse bleibt natürlich trotzdem gleich.Alles klar? Bei Fragen einfach fragen!lg,Christian
Ich denke, das war bisher aber nicht so.Dieses würde bedeuten, daß bei Zugang mit meinem Laptop oder Handy über WLAN etc. irgendwo außerhalb des A1-Netzes ich jedesmal den Ausgangsserver in Erfahrung bringen und ändern müßte? Das ist, milde gesagt, nicht kundenfreundlich.lg Karl
Das kommt ganz drauf an. Als Beispiel hatte ich einen Internet-Zugangbei AON, aber Webserver und Mail-Accounts bei anderen Firmen wie zB Inode. Den Pop-Server von Inode "durfte" ich zum Empfangen von Emails benutzen. Den SMTP-Server zum Verschicken von Emails nicht. Da musste ich immer den AON-SMTP verwenden. Es ist also immer derselbe Provider, den du unter SMTP eintragen musst. Derjenige, den du für deinen Internetzugang bezahlst.
Ich halte es da ganz wie Karl (BlueBaloo) - Das ist nicht nur Kundenunfreundlich sondern auch Realitätsfern - und vermutlich sogar unwahr!!!Wir haben einen A1 und einen Orange Internetzugang, im Büro und bei Gastvorselungen auf der Uni nutze ich das Internet via W-Lan.Jedes Mal den Postausgangsserver ändern?? - unrealistische um nicht zu sagen dumme Idee.Das war ja bisher auch nicht so!!!Vor allem aber habe ich beim Internet(Kabel)anbieter welchen wir im Unternehmen nutzen und bei Orange nachgefragt, beide sind einhelig der Meinung das das nicht so sein kann.Orginalantwort von Orange:Um E-Mails versenden zu können, müssen Sie den Postausgangsserver Ihres jeweiligen E-Mail Providers einstellen. Die Daten des Postausgangsservers werden Ihnen von Ihrem E-Mail Provider zur Verfügung gestellt. Überprüfen Sie danach die Einstellungen des Postausgangsservers in Ihrem E-Mail Programm.Bei Live und Hotmail funktioniert das immer noch ganz problemlos!Also lieber Christian, wie soll das Eurer Meinung nach funktionieren???
Benutzerebene 7
Abzeichen
Servus Henry! Um E-Mails versenden zu können, müssen Sie den Postausgangsserver Ihres jeweiligen E-Mail Providers einstellen
So geht natürlich auch – funktioniert aber nur, wenn du die Authentifizierung beim Senden aktivierst. Du könntest zum Beispiel auch den Postausgangsserver aller deiner E-Mail Accounts auf smtp.a1.net ändern und dich dort mit deinem A1.net Benutzer und Passwort authentifizieren – deine Absenderadresse bleibt natürlich trotzdem gleich.lg,Christian
Und genau das gelingt mir jetzt nicht mehr.Im Netz von A1 muß ich diese Authentifizierung abschalten, dann geht es.Auch im Netz von z.B. Inode weist der Server meine Authentifizierung zurück, die dann aber nötig ist, wie Du sagst.EDIT: Im Netz von Inode kann ich auch ohne Authentifizierung Email verschicken, allerdings nur zu Adressen von A1; zu anderen Netzen wird die Weiterleitung abgelehnt.EDIT2: Ha! scheint doch zu gehen.Authentifizierung nicht mit xyz wie bisher, sondern -> xyz@a1.net (inode.at -> gmx.at oder inode.at -> wienkav.at getestet)lgKarl 🙂
Benutzerebene 7
Abzeichen
Hi Karl,freut mich, dass es nun klappt. Ich hätte natürlich eher posten können, dass die Endung @a1.net essentiell für das Senden ist. Shame on me 😉!lg,Christian
noch besser wäre es wohl ...a) das technische "Rahmenwerk" gar nicht zu ändern (wozu die domain jetzt plötzlich erforderlich ist, bleibt unbeantwortet) ... stichwort: seamless migrationb) wenn schon der technische Setup (warum auch immer) zu ändern ist, dann sind die User wohl im Voraus über die Auswirkungen in Kenntnis setzen/FJKp.s.: der Hinweis den Postausgangsserver des Accessproviders zu verwenden mag zwar funktional eine Alternative darstellen, ist allerdings mit dem Notebook auf Reisen praktisch als unzumutbar zu bezeichnen
Hallo Karl, Hallo Christian,ja jetzt dürfte es funktionieren 👍 - Danke Karl (ohne Dich wüsste ich das immer noch nicht!)Aber warum, Christian, steht das dann nicht schon unter "Fragen und Antworten" ??Dort steht eben das es nur noch mit einem A1 Internetzugang funktioniert!?!Dann wär viel Ärger erspart gebliebenIch konnte schon vor einer Weile nix versenden weil die Adresse des Postausgangsserver geändert wurde - aber keiner hats mir gesagt.Und jetzt wird wieder was geändert und keiner sagts den Kunden!Wär doch viel entspannender wenn Ihr Eure Kunden vorab informiert und nicht erst nach einer Reihe von Beschwerden.Also dann, LG/Henry
Benutzerebene 7
Abzeichen
Hi Henry1969,werde gerne dafür sorgen, dass wir das in unsere FAQs aufnehmen! Danke für deinen Input!lg,Christian
Benutzerebene 7
Abzeichen +1
Hallo Darling, tut mir leid, dass du erst jetzt eine Antwort bekommst. Wenn du von deiner@aon.at oder@a1.net E-Mail Adresse nicht zu@gmx.at Adressen senden kannst, können unsere Experten das überprüfen. Schicke uns dazu bitte die Fehlermeldung möglichst vollständig als E-Mail über das Kontaktformular. Lg Thomas
Hi Karl,freut mich, dass es nun klappt. Ich hätte natürlich eher posten können, dass die Endung @a1.net essentiell für das Senden ist. Shame on me 😉!lg,Christian
--------------Hallo Christian,jetzt funktioniert das senden der Mails schon wieder nicht!!! Was soll das alles eigentlich???"Antwort der Servers: z53 sorry, mail from your location is administratively denied (#5.7.1.)"Bitte um Klärung.LG/Henry
Benutzerebene 7
Abzeichen
Hallo Henry,der Fehler (#5.7.1) bedeutet, dass die Absender Adresse vom Provider des Empfängers geblockt wird. Lösung: Kontakt mit dem Provider des Empfängers aufnehmen und darum ersuchen, die Adresse von der Blacklist zu nehmen.lg,Christian
???Warum sollte eine a1.net Adresse bei gmx.at, liwest.at, live.at und t-mobile.de gesperrt sein??Vor einer Woche ging´s noch.LG/Henry
Benutzerebene 7
Abzeichen
Hallo Henry,warum genau kann ich dir nicht beantworten – der Fehler #5.7.1. deute aber darauf hin. Es kann aber auch andere Ursachen haben: Zum Beispiel, wenn der Empfänger ein Antiviren-Programm hat, das deine E-Mails blockiert. Schau' dir einmal diesen Link an: http://www.servolutions.de/support/articles/messagerejected.htm !lg,Christian
Benutzerebene 7
Abzeichen
Hallo Henry,da wir schon länger nichts mehr von dir gehört haben gehe ich davon aus, dass jetzt alles ok ist. Sollte das nicht der Fall sein, eröffne einfach ein neues Thema oder wende dich an das A1 Service Team 0800 664 100!lg,Christian

Antworten