A1 Community

Nokia 7 Plus - Tipps und Tricks (+Ersteinrichtung)


Benutzerebene 7

Hier siehst du, wie gut die Beiträge von NerdTech durch andere bewertet wurden

Abzeichen +2

Hallo Community!

In den vergangenen drei Wochen konnte ich mir das Nokia 7 Plus etwas genauer ansehen. Nun möchte ich denjenigen, welche sich dieses Smartphone (oder auch ähnliche mit Android One) zulegen wollen, ein paar Tipps mit auf den Weg geben. An dieser Stelle Danke @A1_Esther, @A1_Wolfgang und @A1_Felix für die Leihgabe und diese Möglichkeit. Wenn dieser Beitrag Online ist, wird das 7 Plus schon wieder unbeschadet zum Mutterschiff zurückgekehrt sein.


Einrichtung & Entsperrmöglichkeiten

Das Nokia 7 Plus läuft bekanntlich mit einer reinen Android-Version. Auch der Einrichtungprozess wurde vollkommen unverändert gelassen. Diesen möchte ich mal im Schnelldurchlauf durchgehen:
  • Zunächst wählt man die Sprache und das Land aus.
  • Als nächstes wird man gefragt, ob man Daten von einem iPhone, einem Android Gerät oder aus der Cloud kopieren, oder das Gerät als ein neues einrichten möchte.
  • Dann soll man das 7 Plus mit einem W-Lan verbinden. Alternativ kann man diesen Schritt auch überspringen oder mobile Daten für die Ersteinrichtung verwenden.


  • Danach mit einem Google Konto und Passwort anmelden. Dieser Schritt kann auch übersprungen oder ein neues Konto erstellt werden.




In diesem etwas gesonderten Abschnitt möchte ich auf die Einrichtung des Fingerabdruckscanner und einer Alternativen Entsperrmethode eingehen.
  • Nun kann man im Zuge der Ersteinrichtung das Nokia 7 Plus mit einem Fingerabdruck sichern. Auch diesen Schritt kann man Vorerstmal überspringen.
  • Wenn man den Fingerabdruckscanner nutzen möchte muss man zunächst einmal eine andere Entsperrmethode einrichten. Zur Auswahl stehen Muster, Pin oder Passwort.
  • Wenn man sich eine Alternative zum Fingerabdruck ausgesucht hat, muss nun eine beliebige Kombination eingeben und diese durch wiederholte Eingabe bestätigt werden. Unbedingt merken was ihr eingegeben habt!


  • Kommen wir nun zur eigentlichen Einrichtung des Finderabdruckscanner. Der Sensor befindet sich hinten unter der Kamera. Einfach den Finger auf den Sensor legen, und die Positionierung variieren, bis der Fingerabdruck zu 100% eingelesen wurde.
  • Wenn man einen Finger eingescannt hat kann man noch weitere hinzufügen und die Abdrücke umbenennen.
Der Fingerabdruckscanner ist die schnellste und unkomplizierteste Methode, um das Nokia 7 Plus zu entsperren. Wenn man das Gerät in der Hand hält, liegt der Zeigefinger perfekt in der Vertiefung des Sensors (ist zumindest bei mir der Fall). Wenn man das Gerät jedoch am Tisch liegen hat, muss man es jedes Mal anheben, um den Fingerabdrucksensor zu nutzen. Wenn man dies nicht möchte, kommt einem die alternative Entsperrmethode manchmal gerade recht.


  • Die Einrichtung geht dann weiter mit dem Google Assistant, welchen man nicht einrichten muss (kann man erst auf der zweiten Seite überspringen).


  • Zum Schluss kommt noch, welche Google-Dienste man nutzen möchte, sowie auch die Option ein anderes E-Mail-Konto einzurichten.



Was kann der Fingerabdrucksensor noch so?

Neben dem Entsperren des Gerätes und dem Autorisieren von Zahlungen hat der Sensor noch einen Trick auf Lager! Man kann ihn nämlich verwenden, um die Benachrichtigungszentrale und die Schnelleinstellungen zu öffnen, zu erweitern und zu schließen. Diese Option ist allerdings nicht ab Werk aktiv, sondern muss in den Einstellungen unter „Apps & Benachrichtigungen“ -> „Benachrichtigungen“ -> „Benachr. mit Fingerabdruck“ aktiviert werden.


Sobald der Schalter umgelegt wurde, kann man mit einmal Wischen von oben nach unten, über den Fingerprintsensor, die Benachrichtigungen anzeigen lassen und ein zweites Mal um alle Schnelleinstellungen anzuzeigen. Mit einem Wisch von unten nach oben, über den Sensor, verschwinden die Benachrichtigungen und Schnelleinstellungen wieder. In meinem Test hat dieses Feature sehr gut funktioniert und ist besonders hilfreich, wenn man das 7 Plus nur mit einer Hand bedient. Leider mangelt es jedoch an weiteren Funktionen für die Einhandbedienung.


Anpassen des Home-Screens

Der Launcher von Stock-Android bietet leider nicht sehr viele Einstellungsmöglichkeiten zur Anpassung, aber die wenigen verfügbaren sollte man sich auf jeden Fall ansehen. Die Einstellungen für die Startseite kann man aufrufen, indem man auf eine freie Fläche auf einer Startseite drückt und hält bis das Gerät vibriert. Der Home-Screen verkleinert sich und es erscheinen drei Schaltflächen.


Eine davon heißt „Einstellungen für Startbildschirm“. Die erste Option, welche in den Startbildschirm-Einstellungen vorzufinden ist, heißt „App-Vorschläge“. Wenn diese Option aktiv ist, werden in der obersten Reihe der App-Übersicht (welche man erreicht, indem man auf der Startseite von unten nach oben wischt) die fünf meist verwandtesten Apps angezeigt.

Die nächste Option nennt sich „Google-App zeigen“. Wenn dieses Feature aktiv ist (Standardmäßig ist dies so) findet man auf der Startseite ganz links die Google-App mit dem Feed. Möchte man nicht die Google App durch Wischen erreichen können, so kann man dafür aktivieren, dass man unendlich durch alle Startbildschirmseiten wischen kann.


Die letzte Option betrifft die Form der Symbole. Hier stehen sechs Möglichkeiten zur Auswahl: Keis; Gerundetes Quadrat; Quadrat; Squircle (an Samsung angelehnt); Träne und Zylinder. Hier sollte wirklich für jeden etwas dabei sein. Diese Funktion würde ich mir bei deutlich mehr Smartphones wünschen, auch wenn nicht alle Icons der Einstellung folge leisten.

Für die Bearbeitung der Hintergrund-Bilder hat sind Google sogar richtig ins Zeug gelegt und eine eigene App mit dem Namen „Hintergründe“ dafür entwickelt. In der App sieht man als erstes das aktuell angewendete Hintergrundbild und darunter die viele Sammlungen, aus welchen man sich Hintergrundbilder auswählen kann. Sobald man eines ausgewählt hat, kann man es über die Schaltfläche „Als Hintergrundbild festlegen“ für die Startseite, den Sperrbildschirm oder beides anwenden.



Tricks der Nokia Kamera

Die Nokia Kamera App bietet viele Aufnahmemodi, neben Fotos, Videos und Panorama gibt es einen Pro-Modus für Fotos, Zeitlupe-Video (mit 1080p120), Zeitraffer und Live-Bokeh. Letztes nutzt die beiden Kameras auf der Rückseite um einen Tiefenunschärfeeffekt zu erzeugen und die Tiefenunschärfe ist auch einstellbar. Aber um die Kameramodi soll es gar nicht gehen, denn es gibt zwei Features, welche die Nokia Kamera App besonders machen.


Zum einen kann man direkt zu YouTube und Facebook streamen, was die Kamera einfängt. Zum anderen kann man nicht nur Fotos und Videos hinten oder vorne aufnehmen, sondern zusammen im Split Screen oder als Bild in Bild. Die Möglichkeit Momente auf beiden Seiten gleichzeitig festzuhalten finde ich sehr praktisch und solle in mehr Kamera Apps integriert werden. Manche Hersteller bieten dieses Feature zwar an, aber teilweise nur als separate Erweiterung (welche nicht jeder finden wird).

Nachtmodus und Inaktivitätsdisplay

Bei diesen beiden Features handelt es sich um Funktionen, welche sich in den Display-Einstellungen konfigurieren lassen. Mit dem Nachtmodus werden die meisten schon vertraut sein. Dieser färbt die Anzeige deutlich wärmer, damit diese weniger blaues Licht ausstrahlt, welches das Hirn deutlich aktiver bleiben lässt.


Das Nachtlicht kann man in den Einstellungen unter „Display“ -> „Nachtlicht“ konfigurieren. Die Option „Zeitplan“ lässt auswählen, ob das Nachtlicht nachts, zu einer benutzerdefinierten Zeit oder manuell (ohne) aktiv sein soll. Auch kann die Wärme des Displays nach den eigenen Bedürfnissen angepasst werden.


Das Inaktivitätsdisplay ist ein abgespecktes Always On Display, welches nur aktiv ist, wenn man das 7 Plus aufhebt, oder eine Benachrichtigung reinkommt. Aktivieren kann man das Inaktivitätsdisplay in den Einstellungen unter „Display“ -> „Erweitert“ -> „Inaktivitätsdisplay“. Hier kann man getrennt entscheiden, ob das Inaktivitätsdisplay beim in die Hand nehmen des Gerätes aktiviert werden soll, wenn es eine neue Benachrichtigung gibt, oder gar beides.


Nicht angepasste Apps

Ein paar Apps im PlayStore wurden leider noch nicht auf das längere Display des Nokia 7 Plus angepasst. Android bietet eine Möglichkeit, wie man nicht angepasste Apps etwas strecken kann und dies ohne Nachteile. Wenn man eine nicht optimierte App öffnet, ist ein zusätzlicher schwarzer Streifen zwischen der App und den Navigationsbuttons zu sehen.


Um diesen zu entfernen startet man eine nicht optimierte App und öffnet die Multi-Tasking Ansicht (mittels des rechten Navigationsbutton). Anschließend drückt und hält man die minimierte App bis das Gerät vibriert (ca. ein bis zwei Sekunden). Nun erscheinen zwei Symbole in der oberen Zeile der minimierten App. Zum einen ein X zum Schließen der App und ein Rechteck, in welchem sich ein doppel-Pfeil befindet. Letztere Option passt, mit nur einem Klick, die App an das höhere Display des Nokia 7 Plus an. Mir sind ein paar Apps ohne Optimierung untergekommen und bei keiner gab es Nachteile, durch diese Optimierungsmethode .

Ein Gerät, mehrere Nutzer

Mit Stock Android kommt auch die Möglichkeit mehrere separate Nutzerkonten auf einem Gerät zu haben. So kann man z.B. für die Kids einen eigenen Bereich haben, damit sie nur ihre Apps nutzen können und keinen Zugriff auf deine Daten haben. Nutzerkonten anlegen und verwalten kann man in den Einstellungen unter „Nutzer und Konten -> „Nutzer“. Standardmäßig wird neben dem eigenen Nutzerkonto ein Gast angezeigt. Der Gast-Account ist besonders sinnvoll, wenn man nur ein temporäres Nutzerkonto benötigt. Natürlich kann man beliebig andere Konten hinzufügen.


Um den Nutzer zu wechseln, kann man jederzeit in den Schnelleinstellungen das eigene Benutzerkonto anklicken. Es erscheinen nun alle vorhandenen Benutzer, mit der Option einen neuen Nutzer anzulegen. Zum Wechseln des Benutzers muss nur noch auf das entsprechende Konto geklickt werden. Um zurück zu wechseln muss man einfach wieder die Schnelleinstellungen öffnen und das entsprechende Nutzerkonto auswählen.

Noch ein paar Kleinigkeiten zum Abschluss

Wie einige andere Android Smartphones bietet das Nokia 7 Plus die Möglichkeit die Kamera jederzeit schnell zu starten. Man muss dazu nur die Option in den Einstellungen unter „System“-> „Bewegungen“ -> „Zur Kamera wechseln“ aktivieren, und schon kann man jederzeit, durch doppelt drücken des Ein/Aus-Schalters, die Kamera starten. Ein sehr praktisches Features um keinen Moment zu verpassen.



Im Auslieferungszustand wird bei jeder Bildschirmberührung ein Ton abgespielt. Wer dies, so wie ich, so schnell wie möglich deaktivieren möchte, soll in die Einstellungen hoppeln und unter „Töne“ etwas weiter unten die Option „Töne bei Berührung“ deaktivieren.



Eine letzte Kleinigkeit noch: Ab Werk ist oben in der Statusleiste der Akkustand nicht in Prozent angegeben. Wer den genauen Akkustand wissen möchte, kann in den Einstellungen unter „Akku“ die Option „Prozentualer Akkustand“ aktivieren.



Ich möchte mich nochmal beim A1 Community Team bedanken für die zur Bereitstellung des Testgerätes. Das Nokia 7 Plus ist definitiv eine tolle Abwechslung von meinem Galaxy S7 Edge gewesen. Für den Preis ist es wirklich sein sehr tolles Smartphone, auch wenn ich auf ein paar Komfortfeatures meines S7 Edge verzichten musste.

10 Antworten

Benutzerebene 7

Hier siehst du, wie gut die Beiträge von A1_Felix durch andere bewertet wurden

Abzeichen +1
@NerdTech vielen Dank für diesen ausführlichen Bericht.
Hat Spaß gemacht deinen Schilderungen zu den einzelnen Features zu folgen. 🙂
Speziell für User, die Android One noch nicht kennen, ist das ein top Überblick.

Was mich noch interessiert. Wie ist es dir am Anfang mit dem Handling von Android One im Vergleich zur Samsung Experience UI gegangen? Und wie schätzt du die Kamera ein?

LG, Felix
Benutzerebene 7

Hier siehst du, wie gut die Beiträge von Rasputin56 durch andere bewertet wurden

Abzeichen +3
Hi @A1_Felix und Interessierte,

Habe das Samsung S9 und das Nokia 5.1 AndroidOne.
Was das Handling durch das Menü betrifft, nun, bei AndroidOne ist der Durchgang durch das Menü doch etwas mühsamer als bei Samsung Experience UI.
Bei Samsung wirkt dies übersichtlicher und aufgeräumter, und man findet doch die Optionen schneller als beim reinen Androiden, den da muss man sich doch mehr durchs Menü kämpfen bis man die Gewünschte Option hat.

Ob die Hersteller UI oder das Pure Androide für den einen oder Anderen von Vorteil ist, muss jeder für sich entscheiden.
Ich finde mich an beiden "Ecken" zurecht. 😉

Das ist meine Meinung und Einschätzung zur "UI" oder Pures Androide!. 😊
Benutzerebene 7

Hier siehst du, wie gut die Beiträge von A1_Esther durch andere bewertet wurden

Abzeichen +1
Hallo @NerdTech!

Danke für den coolen Bericht über das Nokia 7 Plus. Ich glaube es hilft vielen anderen Lesern, dass sie wissen was ein Umstieg auf ein Nokia-Modell bedeutet und wie man mit Android One die Einrichtung der wichtigsten Einstellungen durchführt. Danke auch für die Tipps zur Nokia Kamera App, die Split-Screen und Bild-in-Bild Modi sind sehr coole Entdeckungen, die ich auch gerne mal ausprobieren würde.

Also alles in allem, ein tolles Smartphone, das mit einigen Überraschungen und coolen Einstellungen aufwartet! ☺

LG Esther
Benutzerebene 7

Hier siehst du, wie gut die Beiträge von NerdTech durch andere bewertet wurden

Abzeichen +2
Hallo @A1_Felix & @A1_Esther
Damit ich heute noch dazu komme euch zu Antworten:
A1_Felix schrieb:

Wie ist es dir am Anfang mit dem Handling von Android One im Vergleich zur Samsung Experience UI gegangen?


Wie @Rasputin56 finde auch ich mich sehr leicht zurecht, mit den verschiedenen UIs der unterschiedlichen Android-Ansätze (sei es Stock, das Samsung Experience oder andere). Android One (Stock) ist recht spartanisch gehalten. Das ist gut im Sinne, dass deutlich weniger unnötige Apps vorinstalliert sind, aber das Featureset ist gleichzeitig um einiges kleiner als bei Samsung. Die Einstellungsapp von Stock-Android ist zwar übersichtlicher, aber weniger durchdacht (z.B. ein eigenes Kontextmenü für einen Schalter, oder dass man die Liste erweitern muss, anstelle dass alle Optionen sofort angezeigt werden).
A1_Felix schrieb:

Und wie schätzt du die Kamera ein?


Ich muss ehrlich sagen, dass es mir recht schwer fällt die Kamera richtig einzuschätzen, da ich das 7 Plus nicht wirklich mit Handys in der Preisklasse vergleichen kann. Generell macht das 7 Plus gute Fotos und Videos. Die Telekamera ist sehr praktisch um Motive näher ran zu holen. Die 4K Video-Option ist sehr willkommen und Slow-Motion mit Full HD und 120 Bilder pro Sekunde ist deutlich besser, als beim S7 Edge (720p HD), besonders bei wenig Licht. Ansonsten muss ich sagen, dass mein S7 Edge bei Tag deutlich besser helle und dunkle Bereiche abstimmen kann (HDR). Im dunkeln macht das S7 Edge die helleren Fotos, aber das 7 Plus ist realistischer und kann im dunkeln besser mit hell/dunkel Kontrasten (Bildschirme) umgehen. Vom OIS meines S7 Edge bin ich zudem sehr verwöhnt (nur selten verwackelte Bilder). Alles in allem würde ich sagen, dass bei Tag die HDR Implementierung noch etwas arbeit darf. Sollte diese verbessert werden könnte ich das Nokia 7 Plus (oder einen direkten Nachfolger) definitiv an Leute, welche sehr gerne Fotografieren (und eher preisbewusst sind) weiterempfehlen.
A1_Esther schrieb:

Danke auch für die Tipps zur Nokia Kamera App, die Split-Screen und Bild-in-Bild Modi sind sehr coole Entdeckungen, die ich auch gerne mal ausprobieren würde.


Und mit dem Nokia 7.1 wird der Split-Screen Modus noch besser (per Update hoffentlich auch für andere Nokia Geräte). Video siehe hier.

LG NerdTech
Benutzerebene 7

Hier siehst du, wie gut die Beiträge von A1_Wolfgang durch andere bewertet wurden

Abzeichen +1
Hallo @NerdTech,

vielen Dank für deinen tollen Bericht - sieht nach ganz schön viel Arbeit aus 😮!

Bei uns ist soeben das Nokia 7.1 eingetrudelt, über das du hier schon ein paar Worte verloren hast. Solltest du (oder auch gerne jemand anderes aus der A1 Community 😉) wieder Interesse daran haben es dir anzusehen, melde dich einfach via PM bei mir!

Liebe Grüße,
Wolfgang
Benutzerebene 7

Hier siehst du, wie gut die Beiträge von Rasputin56 durch andere bewertet wurden

Abzeichen +3
Hallo @A1_Wolfgang

Nicht nur @NerdTech hat Hier zum Nokia 7.1 Worte verloren!. 😉
Benutzerebene 7

Hier siehst du, wie gut die Beiträge von A1_Wolfgang durch andere bewertet wurden

Abzeichen +1
Rasputin56 schrieb:


Nicht nur @NerdTech hat Hier zum Nokia 7.1 Worte verloren!. 😉


Touché 😁
Benutzerebene 7

Hier siehst du, wie gut die Beiträge von NerdTech durch andere bewertet wurden

Abzeichen +2
A1_Wolfgang schrieb:

Bei uns ist soeben das Nokia 7.1 eingetrudelt, .....


Das heißt wohl, dass das Nokia 7.1 bei euch ins Programm kommt, oder?
Wird bei für euch das 7 Plus, durch das 7.1, ergänzt, oder ersetzt?
Benutzerebene 7

Hier siehst du, wie gut die Beiträge von Rasputin56 durch andere bewertet wurden

Abzeichen +3
Gehe mal davon aus, dass das Nokia 7.1 nicht das Nokia 7 Plus ablösen wird, den nach dem Vergleich zwischen den Beiden Modellen, schneidet das Neue Nokia 7.1 eher schwächer ab nach den Spezifikationen.
Beim Prozessor alleine ist der Unterschiet schon sichtbar, den das Nokia 7 plus hat den Snapdragon 660 wobei das Nokia 7.1 "nur" den Snapdragon 636 hat.

Wenn dann später das Nokia 7.1 plus nachgeschoben werden wird, dann kann ich mir vorstellen, dass dieses Model mit einem Möglichen Snapdragon 710 gepart mit 6gb Ram das Vormodel Nokia 7 plus im A1-Portfolio ablösen wird.😉
Aber das könnte noch etwas dauern!.
Benutzerebene 7

Hier siehst du, wie gut die Beiträge von A1_Kornelia durch andere bewertet wurden

Abzeichen +1
Hallo @NerdTech, ja, wir bekommen das Nokia 7.1 Ende Oktober 😉 Solange wir vom Nokia Plus noch Stückzahlen haben, werden wir diese auch anbieten. Ob wir es weiterhin nachbestellen steht derzeit leider nicht fest. Lg Kornelia

Antworten